sofacoach.de



Zurück   sofacoach.de > Off-Topic > Off-Topic

Der Kino- & Filmthread - [s]tar War[/s] Dieses Thema abonnieren
Mehr
Alt 16.12.2017, 18:05
sorcer3r
Couchpotatoe

Kritik zu Star Wars von der Kinoseite meines Vertrauens.

Das hat jetzt zwar nix mit dem Inhalt des Films zu tun aber ich spoilere es doch lieber mal.

Die Kritik liest sich ganz genau so wie meine Vorstellung/Befürchtung von Star Wars 8 ist. Ein weiterer Film vom Fließband um die goldene Kuh zu melken.

Ich muss ja zugeben dass ich wieder neugierig gewesen wäre wenn die 10/10 gegeben hätten oder die Kritikpunkte andere gewesen wären. Aber dadurch dass scheinbar wieder mal alles das selbe ist verspüre ich da gar kein Verlangen.

Achtung Filmspoiler!

Klar will Disney die goldene Kuh melken. Keine Frage.

Je länger ich aber über den Film nachdenke, umso mehr gefällt er mir im Nachhinein.
Rian Johnson hat sich die klassische StarWars-Schablone genommen und im Drehbuch stellt er alles, naja vieles auf den Kopf.
Alle Helden scheitern hier so gut wie immer mit ihren waghalsigen Plänen.
Rettung Leias aus der Gefangenschaft, Bekehrung Vaders, Deaktivierung der Schilde des Todessterns. Vergleichbares geht hier nicht in Erfüllung. (Was in Erfüllung geht, ist dass Kylo seinen Meister tötet und in Sith-Tradition seinen Platz einnimmt, womit er gewissermaßen das zu Ende bringt, was Vader nicht konnte.)

In Episode 8 scheitern alle Helden und steht damit dem "Imperium schlägt zurück" sehr nahe. Da gab es am Ende aber noch die Vader/Luke-Offenbarung. Die gibt es in Episode 8 aber auch nicht, weil Ray's Eltern irgendwelche Niemande waren (kann sich in der nächsten Episode natürlich noch als Lüge herausstellen).

Ich denke, Disney hätte es sich einfacher machen können, um die Erwartungen der Zuschauer zu erfüllen. Von daher bin ich vor der zweiten Sichtung bisher positiv überrascht.
sorcer3r ist offline Mit Zitat antworten
3 User sagen Danke:
jouston (26.12.2017), Shola (17.12.2017), Übersteiger (18.01.2018)
Alt 17.12.2017, 11:02   (Berlin)
Cyrus
SofaCoach
 
Benutzerbild von Cyrus

War dann gestern auch endlich in Star Wars:

Der Film war schon ziemlich vollgepackt wie ich finde, aber trotzdem kam er mir keine Sekunde zu lang vor. Das kann man dem Film schon zu gute halten.
War auch sehr zufrieden als ich aus dem Film gegangen bin gestern, aber wenn man mehr drüber nachdenkt kommt er nicht ganz so gut weg. Diese ewigen Oneliner waren halt super unnötig. Das hatte ja schon Spiderman Ausmaße, gerade die Szenen mit Finn und Poe. Beides an sich wären ja ganz spannende Charaktere, nur nimmt man ihnen dadurch komplett die Ernsthaftigkeit.

Schlimmstes Beispiel dann wirklich diese Mutterwitz-Szene mit Hux. Der Typ wurde doch so gut aufgebaut und dann so etwas? Das kam eher rüber wie eine Szene aus einer Star Wars Parodie.

Das einzige was mir am Ende positiv in Erinnerung bleibt sind die Entwicklungen von Kylo und Rey. Alleine das man ihr jetzt doch eine Hintergrundgeschichte abseits von irgendwelchen mächtigen Eltern gibt war ein cleverer Zug den ich den Leuten von Disney echt nicht zugetraut hätte.
Dazu war ihre innere Zerrissenheit den ganzen Film über sehr gut dargestellt. Am Ende ist es wirklich ihre Geschichte und das stellen sie einfach sehr gut dar. Sie steht im Mittelpunkt, ohne sich groß aufzudrängen.

Kylo dagegen ist was Fim-Bösewichte angeht wirklich eine schöne Ausnahme, so facettenreich und komplex war da schon lange keiner mehr.
Diese Wut und Unberechenbarkeit, dazu der innere Konflikt. Das hat für mich definitiv Kultpotenzial und dürfte einer dieser Charaktere sein die einem noch in 20 Jahren gut in Erinnerung bleiben.

Ein Urteil über den Film an sich abzugeben fällt mir wirklich etwas schwer,
da ich das Gefühl habe man müsste ihn nochmal sehen. Viel Licht und Schatten insgesamt, gerade überwiegt aber eher der Schatten. Es ist fast schon ein wenig ärgerlich, denn die Geschichte hat eigentlich so viel Potenzial. Nur leider gefällt mir diese neue, quatschige Richtung in die sich die Franchise entwickelt ganz und gar nicht. Leider kann man da eine Parallele zu Marvel ziehen, was wohl bedeutet das sich da auch nicht mehr viel zum Guten ändern wird.

Der Film wie gestern, nur mit dem Grundton von Rogue One und man hätte einen der besten Filme der Reihe haben können. So? Nicht weit über Episode 1-3.
Cyrus ist gerade online Mit Zitat antworten
2 User sagen Danke:
Kannibale (17.12.2017), Katunga (18.12.2017)
Alt 18.12.2017, 08:29   (Allgäu)
johnny_tesla
ehemals private_carpazo
 
Benutzerbild von johnny_tesla

Star Wars

Ich hatte mindestens 5 Szenen, wo ich einfach nur Freude empfunden habe. Der Film war vollgepackt ohne anzustrengen und ohne irgendwelche Längen. Man hat Neues aus dem SW-Universum gesehen, egal ob Tiere oder Locations und auch die neuen Helden bekommen immer mehr Profil. Ich bin glücklich aus dem Kino gelaufen und hatte nicht eine Szene, die mich richtig genervt hat.

Star Wars hat sich nie ganz ernst genommen und Slapstick war immer Teil der Serie. Es waren wir, die dem Ganzen in jungen Jahren die Ernsthaftigkeit aufgedrückt haben. Verdammte Axt, Star Wars war schon mit George Familienunterhaltung und nach der desaströsen E7, die mit jedem Mal schauen schlechter wird, ist das ein Lichtblick und ein toller Start in eine neue Ära, wunderschön disneyesk kommuniziert in der letzten Szene mit dem Kind und dem Besen gen Sterne schauend. Hach.

9/10.

Übrigens: Für mich waren das eher Balls of Steel Luke das Lichtschwert über die Schulter werfen zu lassen bei der Fortsetzung der Szene aus E7 beim Aufeinandertreffen... und es hat wunderbar funktioniert und war in meinen Augen nicht billig sondern brilliant!

Ach und zum Thema selektive Wahrnehmung: Absolut wahr. Egal ob Kritiken zu Filmen, Games oder anderem Zeuch - Grad wenn man mit einem User/Quelle eigentlich oft übereinstimmt. Bin froh, keine einzige Meinung/Trailer/Teaser oder sonst irgendwas konsumiert zu haben und bin überrascht, wie sehr die Meinungen hier zu meiner auseinandergehen.

Geändert von johnny_tesla (18.12.2017 um 08:36 Uhr)
johnny_tesla ist offline Mit Zitat antworten
9 User sagen Danke:
agent_schmudde (18.12.2017), jouston (26.12.2017), Katunga (18.12.2017), Lars214 (28.12.2017), Mendesino (18.12.2017), Shola (18.12.2017), storch (02.01.2018), TaZ (18.12.2017), Weezy (18.12.2017)
Alt 18.12.2017, 14:37   (Gelsenkirchen)
THE-Smike
Yoda-Coach
 
Benutzerbild von THE-Smike


Ich habe nur die 2 "Main Trailer" gesehen & muss im nachhinein sagen das diese sehr clever gemacht wurden waren.
Vor allem was Kylo & Rey betrifft haben ja einige etwas völlig anders spekuliert als das was dann wirklich im Film geschehen ist.

Bin auch nach dem 2ten mal sehen wo ich mich mehr auf Dialoge konzentrieren konnte von dem Film als SW sehr überzeugt. Ich kann mich nur immer noch nicht ganz mit dem "Canto Bight" Part anfreunden. Im nachhinein hab ich mir selber sogar überlegt die "Fathiere" (habe nur das gefunden als Name) Gegen Pod-Racer auszutauschen. Das hätte zu dem "Monaco Setting" gepasst und Interessanten Spielraum geschaffen für Finn's & Rose's Flucht.

Tendenziell von dem her was VIII anders macht & das was man in bestimmten dingen von SW erwarten würden auf den Kopf gestellt wird evtl. sogar fast VOR "Empire" stellen.
__________________
Save The Ring
THE-Smike ist offline Mit Zitat antworten
3 User sagen Danke:
johnny_tesla (18.12.2017), Mendesino (18.12.2017), Übersteiger (18.01.2018)
Alt 22.12.2017, 19:13   (Köln)
KevAllstar
SofaCoach
 
Benutzerbild von KevAllstar

Ich weiß gar nicht wo ich es vor lauter Aufregung posten soll.



Kickstarter Kampagne HIER zum möglichen Bud Spencer & Terence Hill Computer Spiel.

Ist im Steam als Early Access gestartet!

Hat's schon jemand?!
__________________
Shablagoo!
KevAllstar ist gerade online Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2017, 12:13
Captain Awesome
Schaffner des Vertrauens
 
Benutzerbild von Captain Awesome

Muss ich eig. für Blade Runner 2049 den 1. Teil gesehen haben?
Captain Awesome ist offline Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2017, 13:09   (Bochum)
ridler
The Front User of SofaCoach
 
Benutzerbild von ridler

Nein, ist nicht zwingend notwendig. Denis Villeneuve hatte das mal in einem Interview gesagt. Trotzdem legt er es jedem nahe, da er den ersten Film als ein Meisterwerk ansieht.
__________________
ridler ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Captain Awesome (27.12.2017)
Alt 26.12.2017, 18:57   (Saarbrücken)
Daniel84
SofaCoach
 
Benutzerbild von Daniel84

Star Wars: Lohnt sich 3D oder kann ich guten Gewissens in die normale Vorstellung im Kino um die Ecke gehen?
__________________
DU bist Togo!
Daniel84 ist offline Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2017, 19:04   (Leverkusen)
berbagoal89
Couchpotatoe
 
Benutzerbild von berbagoal89

Ich habeb noch keinen Film gesehen, indem sich 3d gelohnt hat. Ein bis zwei nette Effekte, aber nichts was irgendwie den Film bereichert hätte
berbagoal89 ist offline Mit Zitat antworten
17 User sagen Danke:
Abel Xavier Unsinn (26.12.2017), Barca4life (26.12.2017), Bear (26.12.2017), Button (26.12.2017), Captain Awesome (27.12.2017), Captain Slow (26.12.2017), Cham (26.12.2017), Chaos (26.12.2017), Claude (26.12.2017), Daniel84 (26.12.2017), Hennywise (26.12.2017), Logilas (27.12.2017), Lucky (26.12.2017), luke (26.12.2017), Markus (27.12.2017), more-hahn (16.01.2018), scnorweger (30.12.2017)
Alt 26.12.2017, 19:13   (Pfalz)
Martyr
Amore
 
Benutzerbild von Martyr

Brauchst du wirklich nicht in 3D zu sehen. Gibt zwar einige Szenen mit tollen Bildern, aber eine Bereicherung ist 3D dort nicht.
__________________
Break away tonight
I wanna hold your hand
We've got to get it right
We've got to understand
Martyr ist offline Mit Zitat antworten
2 User sagen Danke:
berbagoal89 (26.12.2017), Daniel84 (26.12.2017)
Alt 26.12.2017, 20:58
ZebraStripe02
SofaCoach
 
Benutzerbild von ZebraStripe02

Ich habeb noch keinen Film gesehen, indem sich 3d gelohnt hat. Ein bis zwei nette Effekte, aber nichts was irgendwie den Film bereichert hätte
Gravity! Sonst fällt mir aber auch nix ein. Vermisse die 3D Funktion am neuen TV entsprechend nicht im geringsten.

SW8 fand ich übrigens auch gut. In 2D.
ZebraStripe02 ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
berbagoal89 (26.12.2017)
Alt 26.12.2017, 22:05   (Saarbrücken)
Daniel84
SofaCoach
 
Benutzerbild von Daniel84

Avatar fällt mir noch ein, der Film war damals ja sehr auf den 3D Effekt ausgerichtet. War vl. aber auch einfach der damaligen Zeit geschuldet (ja, ist schon wieder 8 Jahre her), als das ganze noch nicht so inflationär verwendet wurde.
__________________
DU bist Togo!
Daniel84 ist offline Mit Zitat antworten
3 User sagen Danke:
Kannibale (27.12.2017), Lars214 (27.12.2017), Tschecker (28.12.2017)
Alt 26.12.2017, 22:28   (Oberbayern)
Chief
Biif
 
Benutzerbild von Chief

Muss ich eig. für Blade Runner 2049 den 1. Teil gesehen haben?
Eigentlich solltest du nur den ersten Teil gesehen haben.
__________________
klick
Chief ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Captain Slow (26.12.2017)
Alt 28.12.2017, 17:31   (Oldenburg)
Libertine.
SofaCoach
 
Benutzerbild von Libertine.

Ich komme gerade auch aus dem neuen Star Wars und bin sehr hin- und hergerissen. Habe mir jetzt ein paar positive und negative Kritiken durchgelesen (auch die Meinungen hier) und kann dabei beide Seiten gut verstehen.

Die Extreme unter den Kritiken kann ich aber nicht unbedingt nachvollziehen. Gerade bei den Stimmen, die der Meinung sind, man habe das Mysterium Star Wars völlig an die Wand gefahren, habe ich das Gefühl dass die einfach ganz andere Erwartung haben und in Star Wars irgendwas sehen, was es nie war.

Ich muss den Film nochmal ein wenig sacken lassen. Vor 2 Tagen hatte ich nochmal E7 geguckt und ich fand ihn gut - wie beim ersten Mal. Im Vergleich zu E8 war der aber für meinen Geschmack deutlich erwachsener, ernster und "realistischer" und ging eher in die Richtung Rogue One, was mir im direkten Vergleich erstmal besser gefallen hat.
Libertine. ist gerade online Mit Zitat antworten
5 User sagen Danke:
agent_schmudde (28.12.2017), Laas (28.12.2017), Lars214 (28.12.2017), Mendesino (29.12.2017), storch (02.01.2018)
Alt 29.12.2017, 11:36   (NRW)
Lars214
Valar Morghulis
 
Benutzerbild von Lars214

Star Wars

Ich bin hin und her gerissen. Viele Stellen waren wirklich gut. Beispielsweise der Kampf zwischen Kylo und Luke, oder auch die Darstellung von Lukes innerem Kampf und seinem eins werden mit der Macht. Auch zwischen Kylo und Rey gab es toll gemachte Momente. Einiges andere wirkte jedoch unausgegoren. Vor allem diese viel zu lange Casinoszene mit Gefangennahme (wegen Falschparken ) und Flucht. Das passte nicht. Auch die Story mit der treibstoffausgehenden Flucht und der gesamte Handlungsbogen von Finn war aus meiner Sicht katastrophal durchdacht.Allein diese Projektion von Maz Kanata , ein völlig deplaziert wirkender junger Jack Nicholson als Codeknacker, oder auch dieses sinnfreie im Unklaren lassen was denn der Fluchtplan ist, das diese ganze Mission erst nötig gemacht hat.
Der Humor war oft gar nicht so verkehrt. Das Lichtschwer-Wegwerfen von Luke war super (er schei** halt auf die Jedi zu dem Zeitpunkt und ist auf Grund der Einsamkeit etwas yodaesk geworden; überhaupt war Yoda super gemacht, da als der alte, verquere dargestellt er wurde). Die Porks sind süß und passen auch irgendwie in die Ewok-Tradition. Diese Hausmutter-Schweinchen, die bei Luke leben, waren jedoch dann zu viel des Guten.
Einige andere Ungereimtheiten seien zudem am Rande erwähnt: Warum wird nicht öfter mal Überlichtgeschwindigkeit als Angriff genutzt? Wie kam Rey so zügig in den Millenium Falcon? Wer war Snoke? Wieso hat Captain Phasma es einfach nicht drauf? Was sollten diese ollen Würfel (die Antwort wird wohl im Solo Spin Off zu sehen sein)? Und wieso schießt die erste Ordnung nicht dieses erbärmliche Rebellenhäuflein zu Mus?

Ich werde den Film nochmal sehen müssen, um mir mein abschließendes Urteil bilden zu können. Es gab viel Licht und Schatten.

Hat eigentlich wirklich irgendwer geglaubt, dass Kylo Rey die Wahrheit über Ihre Eltern gesagt hat? Natürlich sind ihre Eltern nicht niemand. Das waren nur seine Worte, um Ihr die Hoffnung zu nehmen und sie auf seine zu bringen. Selbstverständlich wir die Enthüllung ihrer Eltern der ganz große Wow-Moment der Trilogie sein. Nicht umsonst wird seit zwei Filmen darum ein Rätsel gemacht und fleißig drum herum geredet.
Nun folgt meine Masterthese bezüglich Ihrer Eltern: Die SW-Episoden handeln von Skywalkers. Es ist nicht zu erwarten, dass es sich ändert. Da weit schweifende Verwandtschaftsverhältnisse unbekannt und uninteressant wären, muss Rey von Leia oder Luke abstammen. Leia (und auch Han, wäre er der Vater) würde eine direkte Nachfahrin kennen und es gäbe keinen Grund, dass sie daraus ein dermaßen großes Geheimnis macht. Es gäbe auch keinen Grund sie abgegeben zu haben. Rey als (Zwillings-) Schwester von Kylo würde zwar deren telepathische Verbindung erklären (deren Ursprung ist ja eh nicht völlig geklärt. Snoke behauptet es gewesen zu sein. Doch stimmt das? Hat er vielleicht nur nachgeholfen?), ist aber aus meiner Sicht auszuschließen.
Bleibt noch Luke. Über seine Zeit zwischen den Trilogien ist noch nicht viel bekannt. Warum sollte er also keine Frau kennengelernt und Rey gezeugt haben? Es würde sich zum einen die Frage stellen, wieso er und sonst auch niemand davon spricht. Entweder Luke will seine Nachfahrin geheim halten (daher auch das Aussetzen auf dem Planeten, zum Schutz), oder er wusste selbst nichts von seinem Glück.
Möglich wäre es, doch bliebe der große Wow-Knall aus. Es fehlt ja aber auch noch die Mutter. Es gibt im diverse Hinweise, dass es eine Verbindung zu Obi Wan Kenobi gibt (beispielsweise ist Ewan McGregor in Episode 7 in der Vision von Rey zu hören). Über dessen Zeit nach Episode 3 ist wenig bekannt (Schließlich muss im künftigen Spin Off über ihn ja auch etwas erzählt werden). Es wäre somit denkbar, dass er eine Tochter hatte und schon wäre die Möglichkeit zur Verbindung der Skywalkers mit den Kenobis machbar.
Meine These ist somit -und da gehe ich jede virtuelle Wette ein- dass Rey die Tochter von Luke und die Enkelin von Obi Wan Kenobi ist.
__________________
Lars214 ist offline Mit Zitat antworten
3 User sagen Danke:
agent_schmudde (29.12.2017), Katunga (29.12.2017), Laas (29.12.2017)

Stichworte
absolut crank, alles auf horst, bekackt!, blu-ray, bring out the gimp, börat, dts, dvd, film, fledermausland, frank the tank, gucke, hackers, hasta la vista baby, high definition, lebender nachwuchs?, liger, mehrstichworte!!!, mojo verloren, movie, pferdekopf im bett, private paula, seine dudeheit, seine dudikoffheit, steven seagal
Themen-Optionen



21:39
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

no new posts