sofacoach.de



Zurück   sofacoach.de > Off-Topic > Off-Topic

Umfrageergebnis anzeigen: Wenn am Sonntag Neuwahlen wären, welche Affen würdest du wählen?
CDU/CSU 8 10,13%
SPD 14 17,72%
Die Linke 20 25,32%
Bündnis 90 / Die Grünen 10 12,66%
AfD 3 3,80%
FDP 9 11,39%
DIE PARTEI 12 15,19%
Sonstiges 1 1,27%
Ich würde nicht wählen gehen 2 2,53%
Teilnehmer: 79. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Politik-Thread - "wirkt arg gescripted" Dieses Thema abonnieren
Mehr
Alt 06.03.2019, 08:58
Jackie Chan
SofaCoach
 
Benutzerbild von Jackie Chan

Durch eine kurze Recherche bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass sehr wohl die von dir angesprochenen Unterschiede gemacht werden.

Das statistische Bundesamt weist ein unbereinigtes Gender Pay Gap von 21% für 2016 aus (West: 22% Ost: 7%). Dorthinein fließen neben dem realen Lohn an sich auch strukturelle Unterschiede in der Beschäftigung von Mann und Frau. Plump gesagt: Männer kriegen bessere Jobs als Frauen.

Es zählt hier übrigens der Stundenbruttoverdienst.
Der durchschnittliche Bruttostundenverdienst. Die Details:

Zitat:
Fast drei Viertel des unbereinigten Gender Pay Gap sind auf strukturelle Unterschiede zurückzuführen: Die wichtigsten Gründe waren Unterschiede in den Branchen und Berufen, in denen Männer und Frauen tätig sind, sowie ungleich verteilte Arbeits*platz*anfor*derungen hinsichtlich Führung und Qualifikation. Darüber hinaus sind Frauen häufiger als Männer teilzeit- oder gering*fügig beschäftigt.
https://www.destatis.de/DE/ZahlenFak...hiede2018.html

Spannender wären die Unterschiede nach Branchen/Berufen zwischen Männer und Frauen. So wird alles in einen Topf geschmissen, wenn ich deren Erklärung richtig deute.
Der Gender Pay Gap existiert, wie schon zu vor erwähnt, jedoch wird dieser vor allem auf soziale und biologische Strukturen zurück zuführen sein und weniger/kaum wie es die Medien darstellen:

Zitat:
Das verbleibende Viertel des Verdienstunterschieds entspricht dem bereinigten Gender Pay Gap. Demnach verdienten Arbeitnehmerinnen im Durchschnitt auch unter der Voraussetzung vergleichbarer Tätigkeit und äquivalenter Qualifikation im Jahr 2014 pro Stunde 6 % weniger als Männer.Hier muss berücksichtigt werden, dass der ermittelte Wert eine Obergrenze ist. Er wäre geringer ausgefallen, wenn weitere Informationen über lohnrelevante Einflussfaktoren für die Analysen zur Verfügung gestanden hätten, wie vor allem Angaben zu Erwerbsunterbrechungen.
https://www.destatis.de/DE/PresseSer...8_099_621.html

Geändert von Jackie Chan (06.03.2019 um 09:09 Uhr)
Jackie Chan ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
chinchin (06.03.2019)
Alt 06.03.2019, 09:10   (Leipzig)
chinchin
Certified Loser
 
Benutzerbild von chinchin

Interessant finde ich noch, dass im Osten der unbereinigte und der bereinigte Gender Pay Gap nahezu identisch sind.

Das bedeutet letztendlich, dass hier die strukturellen Unterschiede kaum vorhanden sind. Dass Mann und Frauen also die gleiche Drecksarbeit verrichten und gleich schlecht dafür bezahlt werden.
__________________
PLAY
chinchin ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
das f (06.03.2019)
Alt 06.03.2019, 10:35   (Augsburg)
nevermind
No Way.
 
Benutzerbild von nevermind

Wenn man streng kapitalistisch argumentieren würde: Warum sollte ein Unternehmen nicht ausschließlich Frauen einstellen, wenn diese bei gleicher Leistung weniger kosten?
Auf das Argument hatte ich ja schon gewartet...

- Weil Führungskräfte (heute deutlich überwiegend noch selbst Männer) glauben, dass Männer fachlich qualifizierter sind

- Weil oft prinzipiell hinterfragt wird, ob Frauen genug Autorität haben, um Teams mit vorwiegend Männern zu managen

- Weil es von männlichen Führungskräften als einfacher wahrgenommen wird, mit ähnlich tickenden Männern zu arbeiten

- Weil gerade bei jungen Frauen, die sich ggfs. einige Jahre sehr erfolgreich im Beruf bewiesen haben, Bedenken bezüglich Schwangerschaft und Abwesenheiten bestehen

- Aufgrund anderer Vorurteile (Frauen sind launenhaft, treffen emotionale Entscheidungen statt rationale etc. pp.)

Hatte übrigens drauf gewartet, weil ich selbst bis vor kurzem noch dachte "ist was dran", bis ich so eine ähnliche Antwort gelesen habe mit für mich sehr plausiblen Gründen.
nevermind ist gerade online Mit Zitat antworten
5 User sagen Danke:
Chaos (06.03.2019), Cyrus (06.03.2019), das f (06.03.2019), Pato discoteca (06.03.2019), Splashi (06.03.2019)
Alt 06.03.2019, 10:55   (Augsburg)
nevermind
No Way.
 
Benutzerbild von nevermind

Habe auf Quora (QUELLE) auch eine schöne Liste für Paygap-Gründe gefunden, die mir alle plausibel erscheinen und mit Quellen hinterlegt sind:

Männer trauen sich tendenziell eher, sich für Jobs zu bewerben, auch wenn nicht alle erforderlichen Qualifikationen vorhanden sind
Frauen nehmen tendenziell eher das erste Angebot an statt zu verhandeln
Wenn Frauen verhandeln, dann tendenziell mehr über Benefits als das reine Gehalt (im Vergleich zu Männern)
Frauen werden tendenziell weniger oft befördert als Männer (eigene Annahme: Kann natürlich gerade in jungen Jahren an der von Führungskräften "befürchteten" Schwangerschaft liegen)
Frauen arbeiten im Schnitt weniger Stunden, weil sie sich aufgrund von gesellschaftlichen oder familiären Erwartungen (oder natürlich aus eigenem Willen) mehr um die Familie kümmern
Das von Jackie Chan mit den Berufen und Branchen (in der Pflege mehr Frauen, Ingenieure eher Männer)

Klar gibt es hier strukturell was zu tun für Politik und Wirtschaft und es besteht eindeutig Nachholbedarf in einigen Rahmenbedingungen, aber blanker Sexismus dürfte wohl eher einen sehr kleinen Teil des Paygaps ausmachen. Ich arbeite in einem bayerischen Maschinenbauunternehmen (also wohl der Inbegriff eines traditionellen und "maskulinen" Unternehmens) und frage hier immer wieder mal eng vertraute Kolleginnen über ihre Wahrnehmung der Unternehmenskultur. Während es noch die ein oder andere vereinzelte dumme Bemerkung gibt (was natürlich immer noch traurig ist), fühlt hier niemand "strukturellen Sexismus" oder sich weniger ernst genommen. Wie gesagt, heißt nicht, dass es das nicht gibt, aber den Paygap in Sexismus zu begründen ist wohl übers Ziel hinausgeschossen. Hat hier im Forum aber auch niemand gemacht.

Jetzt hat Jackies Video doch tatsächlich zu einem recht interessanten Austausch geführt.
nevermind ist gerade online Mit Zitat antworten
10 User sagen Danke:
Chaos (06.03.2019), CrookedVulture (06.03.2019), Cyrus (06.03.2019), das f (06.03.2019), Der Hans (06.03.2019), FoxoFrutes (06.03.2019), Jackie Chan (07.03.2019), Micha 04 (06.03.2019), Sevi (06.03.2019), Splashi (06.03.2019)
Alt 06.03.2019, 11:11   (Münster)
Der Hans
100% Königsblau
 
Benutzerbild von Der Hans

Habe auf Quora noch eine schöne Liste für Paygap-Gründe gefunden, die mir alle plausibel erscheinen und mit Quellen hinterlegt sind:
Magst du die Originalliste oder Quellen verlinken?
__________________
flickr
Der Hans ist offline Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2019, 11:12   (Augsburg)
nevermind
No Way.
 
Benutzerbild von nevermind

Done, oben per Edit.
nevermind ist gerade online Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2019, 21:01
das f
nicht das g
 
Benutzerbild von das f

Zitat:
Das verbleibende Viertel des Verdienstunterschieds entspricht dem bereinigten Gender Pay Gap. Demnach verdienten Arbeitnehmerinnen im Durchschnitt auch unter der Voraussetzung vergleichbarer Tätigkeit und äquivalenter Qualifikation im Jahr 2014 pro Stunde 6 % weniger als Männer.Hier muss berücksichtigt werden, dass der ermittelte Wert eine Obergrenze ist. Er wäre geringer ausgefallen, wenn weitere Informationen über lohnrelevante Einflussfaktoren für die Analysen zur Verfügung gestanden hätten, wie vor allem Angaben zu Erwerbsunterbrechungen.
Irgendwie verstehe ich diesen Teil nicht ganz. Wenn eine Frau Erwerbsunterbrechungen hat, ist sie doch in der Folge eben nicht ganz gleich qualifiziert, weil sie weniger Jahre Berufserfahrung hat. Das ist natürlich bei Leuten, die schon Jahrzehnte auf dem Arbeitsmarkt sind, nicht mehr ausschlaggebend. Bei Berufseinsteigern hingegen ist der Unterschied zwischen einem und sagen wir drei Jahren Berufserfahrung enorm.

Meine Frage: Was bedeutet "äquivalente Qualifikation" in diesem Fall?


Edit: OK, ich habe mir die Studie jetzt einmal wirklich durchgelesen. Wenn ich das richtig verstehe, ist ein sehr großer Faktor, dass die Studie die potenzielle, nicht die tatsächliche Berufserfahrung heranzieht, einfach weil der Datensatz das nicht hergibt.

Zitat:
Zu berücksichtigen wären unter anderem
Arbeitslosigkeit sowie Unterbrechungen der Erwerbstätigkeit aufgrund der Geburt und Erziehung von Kindern.
Da letztere ganz überwiegend die tatsächliche Berufserfahrung von Frauen mindern und somit hinsichtlich
Männern und Frauen asymmetrisch wirken, wäre deren Berücksichtigung in den Schätzmodellen zum bereinigten Gender Pay Gap anzustreben, um Verzerrungen zu
vermeiden. Zu erwarten wäre dann ein niedrigerer bereinigter Gender Pay Gap.
Und meine Frage beantwortet sich auch dadurch, dass äquivalente Qualifikation in dieser Studie mit äquivalentem Bildungsabschluss gleichgesetzt wird. Die Autoren formulieren, dass "innerhalb der jeweiligen Leistungsgruppe eine gewisse vertikale Segregation besteht".
das f ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
CrookedVulture (06.03.2019)
Alt 14.03.2019, 19:08   (Hamburg)
mr_maniac
American Football Freak
 
Benutzerbild von mr_maniac

Die tourt jetzt in ihren Ferien übrigens durch komplett Europa und unterstützt diverse Demos zum Thema Klimaschutz/-wandel (Fridays for Future).

Momentan ist sie in Hamburg.

Wie vor den Parkland Schülern hab ich auch vor Greta Thunberg riesengroßen Respekt in dem Alter schon so eine Anschieberin zu sein.
Und jetzt wurde sie tatsächlich für den Friedensnobelpreis nominiert.
__________________
Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von den anderen. So wird dir Ärger erspart bleiben.

Konfuzius
mr_maniac ist gerade online Mit Zitat antworten
4 User sagen Danke:
Baumi (14.03.2019), Daniel84 (14.03.2019), Lucky (14.03.2019), luke (15.03.2019)
Alt 14.03.2019, 21:37   (Saarbrücken)
Daniel84
SofaCoach
 
Benutzerbild von Daniel84

Lohnt sich alleine deshalb weil alte weiße Männer wie Poschardt und Fleischhauer am Rad drehen. Von den besorgten Bürgern ganz zu schweigen.
__________________
DU bist Togo!
Daniel84 ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
gob (15.03.2019)
Alt 14.03.2019, 22:18
mehl
Certified User
 
Benutzerbild von mehl

Und jetzt wurde sie tatsächlich für den Friedensnobelpreis nominiert.
Sehr sehr viele können Menschen/Organisationen nominieren. Hätte mich gewundert, falls das nicht passiert wäre.
__________________
Zitat:
Asche zu Asche, mehl zu mehl.
mehl ist offline Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2019, 23:23
Jackie Chan
SofaCoach
 
Benutzerbild von Jackie Chan

Lohnt sich alleine deshalb weil alte weiße Männer wie Poschardt und Fleischhauer am Rad drehen.
Jackie Chan ist offline Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2019, 00:01   (Saarbrücken)
Daniel84
SofaCoach
 
Benutzerbild von Daniel84

Hmmmm, ja, Sanders ist auch alt und weiß, das hast du gut erkannt, aber ein ausgesprochener Befürworter die Klimaschutzmaßnahmen deutlich zu erhöhen, von daher weiß ich mal wieder nicht was du mit diesem Bild sagen willst...
__________________
DU bist Togo!
Daniel84 ist offline Mit Zitat antworten
6 User sagen Danke:
chinchin (15.03.2019), CrookedVulture (15.03.2019), nevermind (15.03.2019), Sevi (15.03.2019), Tschecker (15.03.2019), Unterstrich500 (15.03.2019)
Alt 15.03.2019, 08:17   (Berlin)
zeze
Certified User
 
Benutzerbild von zeze

Hier sind auch alle mittlerweile alt und weiß.
zeze ist gerade online Mit Zitat antworten
9 User sagen Danke:
Abel Xavier Unsinn (15.03.2019), Baumi (15.03.2019), chinchin (15.03.2019), Jackie Chan (15.03.2019), kaestchen (15.03.2019), kettcar (15.03.2019), Noc (16.03.2019), scnorweger (15.03.2019), Sevi (15.03.2019)
Alt 15.03.2019, 08:42
MMM
YA KELB
 
Benutzerbild von MMM

und wir können nichtmal was dafür
__________________
why he do dat boy like dat?
MMM ist offline Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2019, 10:55
Jackie Chan
SofaCoach
 
Benutzerbild von Jackie Chan

Hmmmm, ja, Sanders ist auch alt und weiß, das hast du gut erkannt, aber ein ausgesprochener Befürworter die Klimaschutzmaßnahmen deutlich zu erhöhen, von daher weiß ich mal wieder nicht was du mit diesem Bild sagen willst...
Das hast du korrekt hergeleitet, verstanden hast du es aber nicht. Wenn es verschiedene Einstellungen von "alte weißen" gibt warum diese zwei Begriffe, bezogen auf das Alter und die Hautfarbe, überhaupt im Kontext (deines Beitrages) erwähnen....

Geändert von Jackie Chan (15.03.2019 um 11:32 Uhr)
Jackie Chan ist offline Mit Zitat antworten
Themen-Optionen



12:42
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.

no new posts