sofacoach.de



Zurück   sofacoach.de > Off-Topic > Off-Topic

Der Kino- & Filmthread - [s]tar War[/s] Dieses Thema abonnieren
Mehr
Alt 07.01.2018, 21:58
Markus
Certified User
 
Benutzerbild von Markus

Loving Vincent - Trailer 2016 (web) - YouTube

Der erste Film aus Ölfarben soll die Geschichte van Goghs erzählen. 12 Gemälde pro Sekunde von über 1000 Malern. Das ist schon irgendwie geil.

Es waren sogar nur 125 Maler, die das vollbracht haben. Vor ein paar Tagen war ich im Kino und es war einfach schön. Ok, diese Story haut einen jetzt nicht vom Hocker, aber wenn man schon mal im Van Gogh Museum war und sich nicht gelangweilt hat, sollte man sich diesen Streifen ansehen.

Etwas gestört hat mich, dass der Name in der OV nicht niederländisch ausgesprochen wurde. Aber das ist ja wirklich nur eine Kleinigkeit.

Markus ist offline Mit Zitat antworten
5 User sagen Danke:
Abel Xavier Unsinn (07.01.2018), Flo (12.01.2018), gurkenmann (08.01.2018), Laas (08.01.2018), Splashi (08.01.2018)
Alt 08.01.2018, 07:26   (Berlin)
Splashi
Wir sind die Sintflut.
 
Benutzerbild von Splashi

Fand die Machart auch so beeindruckend, dass der Rest hinfällig wurde und gottseidank hat man es dann nicht länger als nötig gehalten.


Aber bevor ihr alle in "Aus dem Nichts" von Fatih Akin rennt, weil der jetzt den Golden Globe für den besten fremdsprachigen Film bekommen hat, sei euch vorher gesagt: Ich mochte ihn nicht. Wirklich nicht.



So wichtig die Geschichte und die Sensibilität an das breite Kinovolk zu senden ist und so sehr ich den Unmut über die Realität darin nachvollziehen kann, der Film erlaubt sich dadurch zu viele Formfehler, als dass ich ihn genießen konnte. Im Grunde ist es klar: Wer den Tatort mag, wird auch mit dem Film seine Freude haben. Aber diese unästhetischen Bildern, die flachen Rollen, die stumpfen Dialoge - das alles hat mich wahnsinnig gemacht. Auch muss man den für sich alarmierenden Zustand nicht künstlich überdramatisieren, damit ging für mich eher Glaubwürdigkeit verloren, als dass es Überzeugungskraft gewann. Außerdem würde ich gern mal von jemandem mit mehr Sachverstand von Gerichtsverfahren meinen Eindruck bewerten lassen, dass der Verlauf des Verfahrens dort äußerst unwahrscheinlich ist. Das alles hat so viel faden Beigeschmack, dass ich die Schauspielleistung Diane Krugers nicht mehr ganz nüchtern beurteilen kann, aber ja sie ist ganz schön kaputt, berührt hat sie mich trotzdem nicht und außerdem bleibt sie trotz Hauptrolle als Charakter total flach.

Von mir aus kann "Aus dem Nichts" wieder ins Nichts verschwinden. Und Fatih Akin hat sich ein bisschen zu sehr in die deutsche Art Filme zu machen integriert, da wäre mir weniger Integration lieber gewiesen.
__________________
Wenn Du willst, ist es kein Traum.
Splashi ist offline Mit Zitat antworten
5 User sagen Danke:
Abel Xavier Unsinn (08.01.2018), Button (08.01.2018), Flo (12.01.2018), friedrich (08.01.2018), picknicker (10.01.2018)
Alt 08.01.2018, 09:53   (Wo die Elbe einen großen Bogen macht)
Abel Xavier Unsinn
Nie nich' der HSV!
 
Benutzerbild von Abel Xavier Unsinn

Ich fand den eher sehr gut, auch wenn ich alle deine Punkte nicht widerlegen möchte.

Ich bin so selten im Kino, dass mich diese Schauspielerei alleine von der Frau da schon begeistert hat.

Das mit dem Gerichtsprozess habe ich mir auch so gedacht.
Die Nüchternheit der Bilder fand ich hingegegen sehr passend.

Letztlich muss ich vermutlich aber eh nur die dreieinhalb Noten abfeiern, die Joshyboy Homme da als Filmmusik geliefert hat.

Schließlich zu Daddy Akin (Spoiler wegen Verweis auf Storyverlauf):

Gerade die Absage an die Gerichtsbarkeit und das Hin- und Her der Selbstjustiz finde ich gerade nicht ein Einrichten im deutschen Filmalltag, sondern eher einen schönen Mittelfinger an diesen. Die normale Moral in der Filmmacherei lässt eine solche Selbstjustiz ja gerade sonst nicht unkommentiert...
__________________
Someone told me to follow my dreams - so I'm going back to bed

http://www.twitch.tv/axu_stream/
Abel Xavier Unsinn ist offline Mit Zitat antworten
2 User sagen Danke:
roadlumber (23.01.2018), Unterstrich500 (08.01.2018)
Alt 08.01.2018, 17:36   (Berlin)
zeze
Certified User
 
Benutzerbild von zeze



The Two Faces of January (Hossein Amini) * * *

Oscar Isaac, Viggo _und_ Kiki
zeze ist offline Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2018, 23:37   (Karlsruhe)
Terrier
I'm the monster
 
Benutzerbild von Terrier

Ich bin etwas spät dran und hab vorhin schon ewig getippt, bevor mein PC abgestürzt ist, also jetzt eine noch kürzere Fassung zu Star Wars TLJ mit Spoiler.

Die Bilder und Kämpfe waren fantastisch (zerbrochenes Schiff, Laserschwertkampf gegen die roten Handlanger, alles auf dem Salzplaneten)
Beziehung von Rey und Luke inklusive Lukes resignierter Einstellung und den neuen Fakten zur Macht und der Balance
Kylo Ren als Bösewicht ist in seiner Zwiegespaltenheit und seiner Instabilität der interessanteste Superhelden-/Sci-Fi-Bösewicht der letzten Zeit
Snokes Tod war die richtige Wahl für die Entwicklung von Kylo, auch wenn es ein bisschen zu einfach aussah, aber es lässt sich durch Snokes unglaubliche Arroganz ausreichend legitimieren.
Alles rund um Luke im letzten Akt fand ich super
Poes Plotline war thematisch außergewöhnlich (es braucht nicht immer einen Helden)
Yodas Forcegost war großartig

Leias Plotline war ok, es hätte aber zwei gute Momente gegeben, sie sterben zu lassen (im Weltraum und als Opfer statt Holdo). Ich denke nicht, dass es in Episode IX eine bessere Möglichkeit findet (ja, ich weiß, dass TLJ schon abgedreht war zum Zeitpunkt des Todes) und auch ohne den Tod von Carrie Fisher hätte es der jeweiligen Szene Emotionalität gegeben, sie so gar nicht vorhanden war. Mary Poppins sah komisch aus, vom Macht- und Physikaspekt her aber durchaus nachvollziehbar.
Der Humor hat teilweise funktioniert (z.B. als Rey die Hand ausstreckt um die Macht zu spüren), teilweise solala (Laserschwert Schmeißen; Poe mit Hux zu Beginn) und teilweise gar nicht (Rey durchtrennt den Stein, der die Schubkarre trifft; Finns Reaktion auf die Explosion des Schiffes am Strand; Deine Mudda; einige andere, die ich verdrängt habe). Nicht, weil es per se nicht lustig war, sondern weil es die mögliche Gravitas der jeweiligen Szene komplett untergraben hat.
D.J. war ganz cool, aber extrem Deus Ex Machina und wenn er tatsächlich den Tracker hätte hacken können, hätte ich lauthals losgelacht, denn das wäre purer Zufall gewesen bei dem, was Maz über den Superhacker gesagt hat
Die letzte Szene hat zwar zum Thema Hoffnung funktioniert, war aber irgendwie auch ein billiger Teaser für Rians eigene Trilogie
Porgs - süß, aber sehr erzwungen platziert ohne Sinn und Zweck
Reys Elternfrage passt thematisch auch zu den Aussagen bezüglich der Macht, der Balance und dem Fakt, dass sie überall entstehen kann, ich glaube es aber auch erst, wenn es in Episode IX nicht widerlegt wird. Kylo hat das Rey suggeriert, weil es ihm in dem Moment gepasst hat, stimmen muss es deshalb noch lange nicht

Finn und Roses Plotline war nicht nur unnötig durch Holdos fehlende Offenheit, sondern auch langweilig, da hilft auch der soziale und kapitalismuskritische Kommentar nicht. Lieber eine halbe Stunde mehr in Luke und Rey investieren
Warum der First Order die Resistance so lange jagt und nicht einfach vernichtet, muss man das verstehen? Soll das auch wieder ein Zeichen überhöhter Arroganz sein?
Finns angetäuschtes Opfer war unrealistisch (Rose war zu weit weg), sondern auch kitschig und cringy. Und wie sind sie zurück in die Höhle gekommen ohne abgeknallt zu werden? Thematisch hat es zur Poeplotline gepasst, fand es aber trotzdem schlecht gelöst.
Hux viel zu übertrieben und eindimensional, obwohl ich Gleeson total mag...bin ich der Einzige?
die Haushälterwesen auf der Insel haben einem das Gefühl der Abgeschiedenheit und Intimität der Situation genommen
Maz' Hologramm war irgendwie lächerlich


Ich finde, TLJ hat interessante Fragen aufgeworfen und Wege eingeschlagen und definitiv den Mut gezeigt, den viele in TFA vermisst haben. Da mich bei Letzterem aber weniger Punkte explizit gestört haben, sehe ich aktuell TFA vor TLJ, bin aber trotzdem zufrieden damit und werde ihn wahrscheinlich auch nochmal im Kino anschauen.


Gestern war ich noch in The Killing of a Sacred Deer. Ich habe den Lobster vom gleichen Regisseur nicht gesehen. Die kreative Wahl, alle Schauspieler komplett emotionslos spielen zu lassen, distanziert einen ziemlich vom Geschehen, sodass mich die "Brutalität" der Handlung kaum berührt hat. Dafür waren die Dialoge skurril witzig, womit ich aber im Kino recht alleine war, sodass ich mich nicht getraut habe, laut zu lachen. Ich tue mich schwer, den Darstellern eine super Leistung zu attestieren, weil ich das Gefühl habe, ähnliche Ergebnisse könnten auch entstehen, wenn schlechte Schauspieler ihr Bestes geben würden. Ich sehe aber ein, dass diese Einschätzung wahrscheinlich furchtbar falsch ist.
Ohne diese Wahl wäre es handlungstechnisch relativ konventionell, zwar mit interessanten Themen und moralischen Fragestellungen sowie toll gefilmt, aber ich weiß trotzdem nicht, ob ich den Film nun wirklich gut finden soll.
Als Erlebnis lohnt es sich sicherlich, Diskussionen regt er allemal an

Geändert von Terrier (09.01.2018 um 15:12 Uhr)
Terrier ist offline Mit Zitat antworten
5 User sagen Danke:
agent_schmudde (09.01.2018), Flo (20.01.2018), Katunga (09.01.2018), storch (09.01.2018), zeze (09.01.2018)
Alt 12.01.2018, 10:54   (Ostwestfalen)
Button
Alter Waldschrat-Absud
 
Benutzerbild von Button

Ich hatte die Möglichkeit Hacksaw Ridge und Alien Covenant nachzuholen und hätte es lieber mal gelassen. Alien ist so ein Obermüll geworden, dass es wahrlich schmerzt. Meine Güte wurde das Universum verhunzt. Der mit Abstand schlechteste Alienteil, unfassbar schlecht. Keine Spannung, eine absurde Handlung, Dr. Frankensteins Gruselalienschloss usw. Eiderdaus war das schlecht.
Genau so schlecht war Hacksaw Ridge, ein von Pathos gefüllter Kriegsfilm der von vorne bis hinten schmerzt. Den dauergrinsende und dadurch leicht debil wirkende Hauptprotagonist konnte ich nicht ernst nehmen. Allgemein war das eine durchgehende Klischekanone. Absolut keine Empfehlung.

Kann mir jemand was gutes empfehlen damit ich diesen Rotz vergessen kann?
Button ist offline Mit Zitat antworten
2 User sagen Danke:
Chaos (15.01.2018), MMM (12.01.2018)
Alt 12.01.2018, 11:02   (Oldenburg)
Libertine.
SofaCoach
 
Benutzerbild von Libertine.

Superstau
Libertine. ist offline Mit Zitat antworten
5 User sagen Danke:
Abel Xavier Unsinn (12.01.2018), Francis Begbie (13.01.2018), Kannibale (14.01.2018), Ravioli (13.01.2018), Thrasher (12.01.2018)
Alt 12.01.2018, 11:08   (Ostwestfalen)
Button
Alter Waldschrat-Absud
 
Benutzerbild von Button

Hacksaw Ridge hat einen Oscar gewonnen? Oh man ey...
Button ist offline Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2018, 11:32
MMM
so schauts aus
 
Benutzerbild von MMM

Nix überragends, aber die Tage mal das geschaut, fand ich ganz gut, oldschool Kost, keine Effektorgie.
Nix erwartet, auch gar nicht aufm Schirm gehabt, dennoch gut unterhalten gewesen. Passiert nicht zo oft heutzutage bei Filmen bei mir.

__________________
why he do dat boy like dat?
MMM ist offline Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2018, 13:17   (Hamburg)
Thrasher
The Search for Animal Chin
 
Benutzerbild von Thrasher

Das ist ein sehr guter Film. Tolle Besetzung.
Thrasher ist offline Mit Zitat antworten
2 User sagen Danke:
Kannibale (14.01.2018), PapaBouba (15.01.2018)
Alt 12.01.2018, 14:53   (CH)
MAX POWER
Suspect With Attitude
 
Benutzerbild von MAX POWER

"Legend" mit Tom Hardy geschaut. War erstaunt, dass der so gut bewertet ist. Der Film ist IMHO(DB) miserabel.
MAX POWER ist offline Mit Zitat antworten
2 User sagen Danke:
Button (12.01.2018), Übersteiger (13.01.2018)
Alt 19.01.2018, 17:49
storch
Kaiser
 
Benutzerbild von storch

Amazon hat heute Filmabend. Das heißt man kann einige Filme für 99 Cent leihen.

Sind einige zumindest interessante Filme dabei:

Loving, Sieben Minuten nach Mitternacht, Die Verführten oder Colossal zum Beispiel.

Gesehen hab ich die alle nicht, deshalb kann ich nicht sagen ob sie wirklich gut sind, aber ich werde vielleicht einfach alle vier davon leihen.

Auch Valerian und Kong Skull Island sind dabei. Falls jemand eher Popcorn Kino mag.
storch ist gerade online Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Chief (19.01.2018)
Alt 19.01.2018, 18:07   (Wien)
Hoofbite
Amazin'
 
Benutzerbild von Hoofbite

Loving, Sieben Minuten nach Mitternacht, Die Verführten oder Colossal zum Beispiel.
Gesehen hab ich die alle nicht, deshalb kann ich nicht sagen ob sie wirklich gut sind, aber ich werde vielleicht einfach alle vier davon leihen.
Du hast eine recht gute Auswahl getroffen, da meiner Meinung nach, alle Filme zumindest schon mal "gut" sind und keine Niete dabei ist. Vor allem könnten sie unterschiedlicher nicht sein. Valerian hingegen kann man sich sparen. Wer auch immer in Hollywood auf die Idee gekommen ist, Dane DeHaan und Cara Delevigne als Leading Actors einzustellen, sollte sich lieber einen anderen Job suchen.
Hoofbite ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
storch (19.01.2018)
Alt 19.01.2018, 19:28   (Oberbayern)
Chief
Biif
 
Benutzerbild von Chief

Wer auch immer in Hollywood auf die Idee gekommen ist, Dane DeHaan und Cara Delevigne als Leading Actors einzustellen, sollte sich lieber einen anderen Job suchen.
Ist doch eine französische Filmproduktion?
__________________
klick
Chief ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Hoofbite (19.01.2018)
Alt 19.01.2018, 19:37   (Wien)
Hoofbite
Amazin'
 
Benutzerbild von Hoofbite

Stimmt, im Fall Valerian war das mein Fehler. Jedoch ist es im Grunde eh egal ob Hollywood oder Frankreich, Dane DeHaan als total cooler Action Star ist wenig bis fast gar nicht glaubwürdig. In Chronicle kann ich noch damit leben, da die Charaktere sowieso die meiste Zeit damit beschäftigt waren, ihre neuen Fähigkeiten kennenzulernen.
Hoofbite ist offline Mit Zitat antworten

Stichworte
absolut crank, alles auf horst, bekackt!, blu-ray, bring out the gimp, börat, dts, dvd, film, fledermausland, frank the tank, gucke, hackers, hasta la vista baby, high definition, lebender nachwuchs?, liger, mehrstichworte!!!, mojo verloren, movie, pferdekopf im bett, private paula, seine dudeheit, seine dudikoffheit, steven seagal
Themen-Optionen



04:21
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

no new posts