sofacoach.de



Zurück   sofacoach.de > Off-Topic > Off-Topic

Parent Corner: Tipps, Hilfe, Storys etc. von und für Sofa-Papas & -Mamas Dieses Thema abonnieren
Mehr
#391
Alt 01.02.2019, 18:07   (München)
Fry
-US-
 
Benutzerbild von Fry

Also nochmal Thema Versicherung und Kinder. Ich verstehe es immer noch nicht.

Meine Frau ist privat versichert, ich (freiwillig) gesetzlich. Meines Wissens ist das dann so, dass das Kind über den Partner versichert wird, der in den 12 Monaten vor der Geburt mehr verdient hat. Unser Sohn wurde automatisch über meine Frau privat versichert (die in der Zeit auch tatsächlich mehr verdient hat), ich glaube kaum, dass da irgendwer irgendwas geprüft hat in der Hinsicht. Kostet nun ca. 160 Euro im Monat der Beitrag für das Kind.

Wenn ein Kind über einen Elternteil gesetzlich versichert ist, ist das Kind ja beitragsfrei. Gilt das auch, wenn der gesetzlich versicherte Elternteil freiwillig gesetzlich versichert ist?

Wenn ein Kind einmal privat versichert ist, ist das dann so bis zum 18. Lebensjahr? Oder kann das Kind wechseln, wenn sich die Einkommensverhältnisse ändern (zum Beispiel jetzt in der Elternzeit)?
Fry ist offline Mit Zitat antworten
#392
Alt 07.02.2019, 13:54   (Fellbach)
Makaay
da ist das Ding
 
Benutzerbild von Makaay

Also nochmal Thema Versicherung und Kinder. Ich verstehe es immer noch nicht.

Meine Frau ist privat versichert, ich (freiwillig) gesetzlich. Meines Wissens ist das dann so, dass das Kind über den Partner versichert wird, der in den 12 Monaten vor der Geburt mehr verdient hat. Unser Sohn wurde automatisch über meine Frau privat versichert (die in der Zeit auch tatsächlich mehr verdient hat), ich glaube kaum, dass da irgendwer irgendwas geprüft hat in der Hinsicht. Kostet nun ca. 160 Euro im Monat der Beitrag für das Kind.

Wenn ein Kind über einen Elternteil gesetzlich versichert ist, ist das Kind ja beitragsfrei. Gilt das auch, wenn der gesetzlich versicherte Elternteil freiwillig gesetzlich versichert ist?

Wenn ein Kind einmal privat versichert ist, ist das dann so bis zum 18. Lebensjahr? Oder kann das Kind wechseln, wenn sich die Einkommensverhältnisse ändern (zum Beispiel jetzt in der Elternzeit)?
Meines Wissens ist es so, dass wenn ein Elternteil privat versichert ist - muss auch das Kind privat versichert werden und kann nicht beim anderen Elternteil beitragsfrei mitversichert werden. Die Hälfte der 160,-€ zahlt aber ja schonmal der AG und für die Mehrleistung im Status Privat wären mir die 80,-€ auch wert. Ich hab beide Kids bei mir mit in der Privaten und bereue es bisher auch nicht, man ist zwar froh wenn die Kinder nichts ernsteres haben aber falls doch hat man einfach mehr Möglichkeiten.

Das man alleine schon schneller Kinderarzttermine usw. bekommt,. bzw. nicht für alles eine Überweisung vom Kinderarzt braucht sondern direkt zum Spezialisten kann ist gegenüber den gesetzlich versicherten zwar unfair, aber auch darüber war ich schon in so mancher Situation echt froh.

Beudeutet dann eben die Kinder können sich nur dann ges. versichern wenn Deine Frau von der Privaten in die gesetzliche wechselt oder Sie eben irgendwann eine Ausbildung beginnen und sich dann selber versichern.
__________________
Danke für alles Roy !!!!
Makaay ist offline Mit Zitat antworten
#393
Alt 07.02.2019, 14:04
PrinzPils
Läuft!
 
Benutzerbild von PrinzPils

Nur die Beträge haben sich geändert.

Die Regelung ist in der Konstellation so:

- wenn man verheiratet ist (dass ihr leibliche Eltern seid,meine ich zu wissen) und
- der privat versicherte Ehegatte regelmäßig mehr als aktuell 59.400 Euro jährlich an Einkommen hat und
- damit regelmäßig mehr verdient als der gesetzlich versicherte Ehepartner,

dann ist die kostenfreie Familienversicherung in der gesetzlichen Krankenkasse ausgeschlossen. Gleichwohl muss man Kinder dann nicht privat versichern! Man kann sie auch als freiwillige Mitglieder in der GKV versichern. Natürlich kostenpflichtig (rd. 180 Euro im Monat).

Hat man die Kinder aber einmal privat versichert bleibt das solange so, bis sich die o.g. Einkommenssituation der Eltern ändert oder die Kinder selbst versicherungspflichtig werden, zum Beispiel durch Beschäftigungsaufnahme oder Beginn eines Studiums.

bG, ein Techniker
PrinzPils ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Fry (07.02.2019)
#394
Alt 07.02.2019, 15:39   (München)
Fry
-US-
 
Benutzerbild von Fry

Danke! Ändert sich die Einkommenssituation denn auch durch den Bezug von Elterngeld?
Fry ist offline Mit Zitat antworten
#395
Alt 07.02.2019, 16:38
PrinzPils
Läuft!
 
Benutzerbild von PrinzPils

Danke! Ändert sich die Einkommenssituation denn auch durch den Bezug von Elterngeld?
Nein, man prüft das regelmäße Einkommen. Das Elterngeld wird nicht dazu gezählt.
PrinzPils ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Fry (07.02.2019)
#396
Alt 07.02.2019, 19:21
broda
Polster-Udo
 
Benutzerbild von broda

Wirklich? Bei mir in der Firma konnten einige aufgrund der elternzeit aus der privaten in die gesetzliche Krankenversicherung wechseln.
broda ist offline Mit Zitat antworten
#397
Alt 07.02.2019, 23:15
PrinzPils
Läuft!
 
Benutzerbild von PrinzPils

Wirklich? Bei mir in der Firma konnten einige aufgrund der elternzeit aus der privaten in die gesetzliche Krankenversicherung wechseln.
Nein. Das war dann falsch. Das wird dann eher mit der Teilzeitvereinbarung zu tun haben. Das sind zwei unterschiedliche Sachen.
PrinzPils ist offline Mit Zitat antworten
Themen-Optionen



13:02
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.

no new posts