sofacoach.de



Zurück   sofacoach.de > Sport > Andere Sportarten

NBA - twitter > 3PT > CP3 Dieses Thema abonnieren
Mehr
Alt 07.02.2018, 13:34
MMM
YA KELB
 
Benutzerbild von MMM

Das wundert dich wenn ein Bear hier postet?
__________________
why he do dat boy like dat?
MMM ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Bear (07.02.2018)
Alt 07.02.2018, 13:49   (Hamburg)
mr_maniac
American Football Freak
 
Benutzerbild von mr_maniac

Ach komm. Dieses Stammtischargument „selbst die Spieler, die das Minimum verdienen (ein paar Hunderttausend $), sollten sich glücklich schätzen.“ ist doch Blödsinn.

Das ist in etwa so sinnvoll wie „warum wechselt Spieler XY, nur um danach 4 anstatt 3 Millionen zu verdienen? Diese Söldner bekommen einfach den Hals nicht voll!“.

Mit steigenden Einnahmen, steigen in den allermeisten Fällen auch die Ausgaben exponentiell an. Mutti bekommt ein Haus geschenkt, in der eigenen Garage steht neben dem neuen Lamborghini auch ein neuer Porsche, mehr Bling-Bling, viel Party, etc.

Die Tatsache, dass junge Profisportler ihr Geld oft mit beiden Händen aus dem Fenster werfen, kann man gerne und ausführlich kritisieren, es ändert aber nichts an der Tatsache, dass Superstars wie LeBron, Brady, A-Rod, etc. bei einem Streik nicht ihren Kontostand prüfen müssen, um zu gucken, ob man noch im Plus ist. Wenn aber ein junger Rollenspieler für ein paar Monate auf sein Gehalt verzichten muss (Streik), oder das Minimalgehalt nach unten angepasst wird (Tarifvertrag) trifft es ihn schneller.
__________________
Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von den anderen. So wird dir Ärger erspart bleiben.

Konfuzius
mr_maniac ist offline Mit Zitat antworten
6 User sagen Danke:
Abel Xavier Unsinn (07.02.2018), Arrieta (07.02.2018), Cyrus (07.02.2018), Katunga (07.02.2018), Stocki (12.02.2018), Stoffel (08.02.2018)
Alt 07.02.2018, 13:53   (Augsburg)
nevermind
No Way.
 
Benutzerbild von nevermind

Wenn aber ein junger Rollenspieler für ein paar Monate auf sein Gehalt verzichten muss (Streik), oder das Minimalgehalt nach unten angepasst wird (Tarifvertrag) trifft es ihn schneller.
Vor allem wenn du nicht weißt, ob das deine einzige Saison in der Liga ist. Und du ansonsten keinerlei Ausbildung hast, weil dein ganzes Leben nur auf diese Chance ausgerichtet war.
nevermind ist offline Mit Zitat antworten
6 User sagen Danke:
Arrieta (07.02.2018), das f (08.02.2018), mr_maniac (07.02.2018), Smook (09.02.2018), Stocki (12.02.2018), Stoffel (08.02.2018)
Alt 07.02.2018, 14:05   (Hamburg)
mr_maniac
American Football Freak
 
Benutzerbild von mr_maniac

+ man kann eben auch max. (und das schaffen nur die allerwenigsten) 15-20 Jahre Profisport betreiben. Danach muss man ordentlich Reserven haben, oder sich einen neuen Job suchen.
__________________
Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von den anderen. So wird dir Ärger erspart bleiben.

Konfuzius
mr_maniac ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Arrieta (07.02.2018)
Alt 07.02.2018, 14:14
MMM
YA KELB
 
Benutzerbild von MMM

Ach komm. Dieses Stammtischargument „selbst die Spieler, die das Minimum verdienen (ein paar Hunderttausend $), sollten sich glücklich schätzen.“ ist doch Blödsinn.

Hab ich ja auch nicht so gesagt, mir geht es darum wenn ein Spieler statt 1.2 Mio dann 800.000 verdient und er meint er dann davon nicht leben kann einfach ein abgehobener Idiot ist.

Die Tatsache, dass junge Profisportler ihr Geld oft mit beiden Händen aus dem Fenster werfen, kann man gerne und ausführlich kritisieren, es ändert aber nichts an der Tatsache, dass Superstars wie LeBron, Brady, A-Rod, etc. bei einem Streik nicht ihren Kontostand prüfen müssen, um zu gucken, ob man noch im Plus ist. Wenn aber ein junger Rollenspieler für ein paar Monate auf sein Gehalt verzichten muss (Streik), oder das Minimalgehalt nach unten angepasst wird (Tarifvertrag) trifft es ihn schneller.
Trifft es schneller ja, aber wie gesagt, wer mit 800.000 nicht Leben kann im Jahr, macht grundlegend was falsch. Oder hat was falsch gemacht.
__________________
why he do dat boy like dat?
MMM ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Andi (07.02.2018)
Alt 07.02.2018, 14:27
Arrieta
"Better Call Saul"
 
Benutzerbild von Arrieta

Trifft es schneller ja, aber wie gesagt, wer mit 800.000 nicht Leben kann im Jahr, macht grundlegend was falsch. Oder hat was falsch gemacht.
+ 1.000.000 Gehalt ungleich 1.000.000 auf dem Konto. 2016 erschien dazu auch ein Artikel über NHL Spieler. Da ging es um Abgaben an diverse Versicherungen, Steuern, Personal Trainer, Wohnkosten, Agenten Kosten etc. Demnach bleiben dem Spieler von einer Million letztlich "nur" 240.000.

Zitat:
“The message that I get back from fans when I tell them $1 million isn’t as much as many people think is, ‘Poor babies,’ ' Simon said. “It is important to understand the players are not complaining. Nobody is complaining about anything. Everybody feels very blessed to play in the NHL and to make what they do, but the purpose of this is to inform people and let them know it’s not as much as it seems on the surface. It’s not cash for life and if a player isn’t careful, he could go through his money quickly.”
Klar ist es trotzdem noch viel Geld, aber wie Maniac schon schrieb, das Totschlagargument der verdient so viel also soll er die Fresse halten finde ich auch fragwürdig.
Arrieta ist offline Mit Zitat antworten
13 User sagen Danke:
Abel Xavier Unsinn (07.02.2018), Chief (08.02.2018), Darkmind (07.02.2018), das f (08.02.2018), jouston (09.02.2018), Katunga (07.02.2018), kettcar (08.02.2018), M.E.T.H.O.D. (07.02.2018), mr_maniac (07.02.2018), nevermind (07.02.2018), Smook (09.02.2018), Stocki (12.02.2018), Stoffel (08.02.2018)
Alt 07.02.2018, 14:46
Bear
Certified User
 
Benutzerbild von Bear

Das wundert dich wenn ein Bear hier postet?
Ich muss zugeben das ist ein witziger Konter.

Hab ich ja auch nicht so gesagt, mir geht es darum wenn ein Spieler statt 1.2 Mio dann 800.000 verdient und er meint er dann davon nicht leben kann einfach ein abgehobener Idiot ist.



Trifft es schneller ja, aber wie gesagt, wer mit 800.000 nicht Leben kann im Jahr, macht grundlegend was falsch. Oder hat was falsch gemacht.
Das ist schon alles richtig. Aber genau darum geht es ja auch nicht ob das genug ist oder nicht. Es geht darum dass man den Spielern mitteilen muss dass sie von nun an eben 20% (oder was auch immer) weniger bekommen werden wenn es weniger Spiele geben soll. Ganz egal ob das 1 Dollar oder 2 Mio. Dollar weniger sind, die Spielergewerkschaften sind von sowas nie und nimmer begeistert und werden alle Register ziehen um das zu verhindern.
Bear ist offline Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2018, 14:52   (Neubrandenburg/Ottersberg)
Weezy
ehemals Roc4Life
 
Benutzerbild von Weezy

Ich denke wir können uns darauf einigen, dass es nicht nur schwarz oder weiß gibt. Es fängt ja schon bei der Liga und deren CBA´s an. Im Rahmen des letzten NBA? Lockouts meine ich mal gelesen oder gesehen zu haben, dass ein NBA Spieler durch das recht "moderne" CBA besser abgesichert ist als es ein NFL Spieler ist(nicht nur im Falle eines Lockouts). Von daher wird es schon mal schwerer einen NBA Spieler, bei gleichem Gehalt, mit einem NFL Spieler zu vergleichen. Aber grundsätzlich vertrete ich auch die Meinung, dass mit dem Geld ein anderer Lifestyle einhält und somit auch andere Kosten zu decken sind. Und das steigt ja inflationär mit dem Grundgehalt. Kennt jeder von uns, der mal einen Gehaltssprung gemacht hat. Da bin ich auch noch bei Maniac und Arrieta. Wo ich dann allerdings kein Verständnis für habe ist, wenn jemand mit Geld absolut nicht umgehen kann und dann der Friseur, die Cousine des Schulfreundes und der Großmutter des Cousins dritten Grades noch ein Auto/Haus o.ä. gekauft werden muss (natürlich nur inkl. Instastorys) und dann die "800K sind nicht gleich 800k" Karte spielt wird.
__________________
Sofacoach NBA Fantasyliga Champion 2012/13
Weezy ist offline Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2018, 15:05
MMM
YA KELB
 
Benutzerbild von MMM

Das ist schon alles richtig. Aber genau darum geht es ja auch nicht ob das genug ist oder nicht. Es geht darum dass man den Spielern mitteilen muss dass sie von nun an eben 20% (oder was auch immer) weniger bekommen werden wenn es weniger Spiele geben soll. Ganz egal ob das 1 Dollar oder 2 Mio. Dollar weniger sind, die Spielergewerkschaften sind von sowas nie und nimmer begeistert und werden alle Register ziehen um das zu verhindern.
Vermutlich ja. Wobei die TV Sender sicherlich beim Geld bleiben könnten und trotzdem nicht weniger verdienen würden. Die Ratings der Spiele unter der Woche sind ja furchtbar bei Spielen wie Phoenix gegen Charlotte. Da müsste einer ein Konzept entwickeln das den Spielplan entzerrt und zur Primetime die guten Spiele bringt und das nicht Zeitgleich für die großen Sender. Selbst bei 50-60 Spielen bleibt doch mehr als genug an Spielen für alle, auch für das nationale TV.

Die Hallenauslastungen spielen auch mit aber wie oft sind die Hallen denn wirklich voll wenn ein Orlando 4 mal die Woche spielt gegen Utah, Atlanta, Minnesota und Philly zu unsäglichen Zeiten. Verdienen die da wirklich mehr wie wenn 2 Mal rappelvoll? fraglich.
Sponsorengelder, weniger Airtime irgendwo auch ein schweres Thema.

Grundlegend bin ich der Meinung aber das es gehen sollte irgendwo. Weniger Quantität und mehr Qualität würden der NBA gut stehen.
Die NFL macht es doch da irgendwo vor mit ihrer vgl kurzen Saison und Playoffs.
__________________
why he do dat boy like dat?
MMM ist offline Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2018, 18:05   (C)
Gordon
SofaCoach
 
Benutzerbild von Gordon

Mit Porzingis hat sich heute Nacht der nächste Spieler mit einer Verletzung von der Saison verabschiedet.

Wieder ein Mitglied des Team LeBron beim ASG. Schon ein seltsamer Zufall.

Gefühlt gibt es aber dieses Jahr wieder mal mehr gravierende Verletzungen als im Vorjahr. Dabei hat man den Spielplan doch schon etwas in die Länge gezogen.
Ist die Entwicklung des Sports doch so rasant das nur weniger Spiele helfen würden? Oder würden die Spieler selbst dann zu viel Minuten pro Spiele eingesetzt werden und man müsste diese aktuell auch klar reduzieren bzw Belastungen (inkl Training etc.) anders handhaben?
Mittlerweile hat sich herausgestellt, dass er sein Kreuzband gerissen hat. Das ist natürlich nicht nur für die aktuelle Saison scheiße, sondern potentiell auch für seine gesamte Karriere. Auf der anderen Seite kann man aber nicht sagen, ob solche "Freak"-Verletzungen wirklich mit dem Schedule zusammenhängen. Bei zu wenig Regeneration und Überlastung denke ich eher an muskuläre Probleme oder Entzündungen, nicht unbedingt dass stabile Bänder reißen.
Zudem ist das Schonen von Spielern in letzter Zeit (DNP Rest) doch auch etwas in Mode gekommen. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass sich das Spiel in den letzten 5-10 Jahren auf einmal so stark verändert haben soll, dass die Verletzungen zunehmen, obwohl gleichzeitig der Spielplan entzerrt wird, sich die Trainings- und Belastungslehre weiterentwickelt sowie Diagnose- und Behandlungsmethoden verbessert werden.

Aber um mal auf positivere Sachen zu kommen: Giannis hat gestern wohl den Dunk des Jahres abgeliefert. Frédéric Weis lässt grüßen.

Gordon ist offline Mit Zitat antworten
5 User sagen Danke:
Chief (08.02.2018), domi (07.02.2018), Katunga (07.02.2018), mr_maniac (07.02.2018), Ravioli (07.02.2018)
Alt 07.02.2018, 19:25
Katunga
Trust the process
 
Benutzerbild von Katunga

Was hat man denn sinnvolles verändert? Nichts, reine Kosmetik fürs Gewissen. 82 Spiele ist zuviel + die Reisen. Es gibt defakto keine Regeneration über ordentlichen Schlaf und Essen mit geregeltem Ablauf und Genug Zeit dazwischen dazu kein entlastendes Training. Dazu wird das Spiel immer schneller und athletischer und nachgeholfen wird auch in allen Bereichen wo es nur geht, wie soll der Körper damit klarkommen auf Dauer + den Stress mit siehe Oben? irgendwann ist Schluss. Eher interessant das es sowenige Spieler erwischt.

Warum nicht 60 Games? warum nicht eine 3-4 Wochen All Star Pause? weil die TV Sender dann am Rad drehen. Der NBA geht es genausowenig wie der NFL um die Gesundheit der Spieler. Its all about ratings and money.
Kosmetik? So wenig b2b's wie noch nie und theoretisch mehr Erholungszeit für die Spieler. Möglicherweise nicht so drastisch umgesetzt wie von einigen gerne gesehen, aber wer garantiert denn bei 60 Spielen Besserung?

Klar, in einer perfekten Welt müsste dieses System funktionieren. Mehr Erholungszeiten, dementsprechend fittere Spieler und mehr Spiele auf hohem Niveau. Doch würde es wirklich so laufen?
Würden die Spiele die Zeit wirklich zur Erholung nutzen oder dann doch des öfteren auf die Piste gehen? Oder nutzen die Teams die freigewordene Zeit um endlich mal Zeit fürs Training zu haben? Könnte man dann nicht auch direkt ein Spiel ansetzen?

Ausgeruhte Spieler sind natürlich top. Aber wenn sie so viel Pause zwischen den Spielen haben, wieso sollten sie nicht auch direkt mal 5min pro Spiel mehr aufs Pakett geschickt werden? Qualitativ muss der Kader dann nicht mehr so tief bestetzt sein. Roleplayer verlieren an Wert und werden schlechtere Verträge bekommen.

Und das jetzt mal abgesehen davon, ob Liga/GMs/Spieler bestimmte Modelle absegnen würden.

Daher wollte ich auch eigentlich darauf abzielen, ob es nicht andere unterstützende Maßnahmen gibt bei denen die Teams vielleicht nachholbedarf haben. Zum Teil sind Spieler sicher selbst Schuld und sind nicht diszipliniert genug. Aber haben Teams nicht vielleicht auch defizit im medizinischen Bereich? Ich habe keine Ahnung, kann mir aber vorstellen das es dort in den letzten Jahren neue Erkenntnise zu bestimmten Themen (Vorbeugung, Belastungssteuerung, etc.) gibt. Oder sollte man vielleicht eine Minutenobergrenze für Spieler einführen?
Katunga ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Cyrus (07.02.2018)
Alt 07.02.2018, 21:49   (Münster)
domi
SofaCoach
 
Benutzerbild von domi

Mittlerweile hat sich herausgestellt, dass er sein Kreuzband gerissen hat. Das ist natürlich nicht nur für die aktuelle Saison scheiße, sondern potentiell auch für seine gesamte Karriere. Auf der anderen Seite kann man aber nicht sagen, ob solche "Freak"-Verletzungen wirklich mit dem Schedule zusammenhängen. Bei zu wenig Regeneration und Überlastung denke ich eher an muskuläre Probleme oder Entzündungen, nicht unbedingt dass stabile Bänder reißen.
Zudem ist das Schonen von Spielern in letzter Zeit (DNP Rest) doch auch etwas in Mode gekommen. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass sich das Spiel in den letzten 5-10 Jahren auf einmal so stark verändert haben soll, dass die Verletzungen zunehmen, obwohl gleichzeitig der Spielplan entzerrt wird, sich die Trainings- und Belastungslehre weiterentwickelt sowie Diagnose- und Behandlungsmethoden verbessert werden.
Um nochmal kurz auf den Kreuzbandriss von Porzingis zurückzukommen.
Ich bin heute im realGM Forum der Knicks auf einen sehr interessanten Beitrag zu dieser Thematik gestoßen.



Zu diesem .gif schreibt ein User:

Zitat:
they need to fix that knee collapse.. knee collapse + weight coming down = bye bye acl/mcl.. and im not trying to sound like captain nitpick, but its a really really big deal and the cause of non-contact knee blowups.. look up "valgus collapse in athletes".. his is very very very bad.. the knees should be driving outward without compromising at the foot.. this is on every single movement possible (squat pattern, hinge (deadlift pattern), sprinting.. single leg -- everything)

source: I used to work under one of Nike's PTs

i really wish he signed with nike.. their training staff is absolutely loaded.. the best in the industry (gray cook, charlie weingroff, etc)

adidas does not have the best track record with their athletes (not that he seems to be training with them anyway)
Der Beitrag ist aus Mitte Juli vergangenen Jahres. Ein paar Monate später (Mitte Dezember) im Spiel gegen die Nets hat sich Porzingis das erste Mal in der Saison eine "non-contact injury" (gleiches Knie) zugezogen.
Dazu hat sich der User dann auch direkt geäußert und auf seinen ersten Beitrag hingewiesen.

Das .gif oben zeigt finde ich schon ziemlich deutlich, dass Porzingis' Knie große Problemzonen darstellen. Dass es dann jetzt so scheiße kommt und tatsächlich das Kreuzband reißt, ist natürlich extrem bitter.
In Anbetracht der Bilder und der Ausführungen des Users aber irgendwie auch nicht total überraschend.

Irgendwie tun mir die Knicks da auch sehr leid. Klar, das FO hat in den letzten Jahren extrem schlechte und dumme Entscheidungen getroffen.
Aber dass sich Porzingis jetzt so schwer verletzt ist erstmal wieder ne fette Ohrfeige für alle Fans und auch die Franchise.

Auch wenn ein Kreuzbandriss, denke ich, heute nicht mehr so ein "Karriere-Aus" ist (Zach LaVine z.B. sieht nach seinem Kreuzbandriss sehr gut aus, genau wie NFL RB Dion Lewis) hab ich da bei Porzingis irgendwie bedenken.
Ich hoffe, ich liege falsch und Porzingis kommt wieder auf die Beine.
domi ist offline Mit Zitat antworten
6 User sagen Danke:
Gordon (07.02.2018), Katunga (07.02.2018), mille1000 (08.02.2018), MMM (08.02.2018), Rosicky (08.02.2018), schnubbi (08.02.2018)
Alt 08.02.2018, 04:46   (Deep down in the Jungle)
TheNew
SofaCoach
 
Benutzerbild von TheNew

Alter, Wolves@Cavs

Overtime, 40 made 3s, 34? Lead Changes, LeBron mit Clutch 3 kurz vor Spielende, Clutch 2 in der OT zum Ausgleich, Block 2sek vor Schluß in der OT bei Gleichstand gegen Butler und Buzzer in Butlers Face zum Sieg. Towns mit 6/6 von draußen, Cleveland mit einer richtigen Rotation, komplett irres Spiel!!

Angucken!!!
__________________
"I came back for a reason. I came back to bring a championship to our city," I've done nothing but be true to the game, put my heart, my blood, sweat, tears into the game, and people still want to doubt what I'm capable of doing. LeBron James
TheNew ist offline Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2018, 08:10
luke
Gracias Fernando
 
Benutzerbild von luke

Wo müsste ich eigentlich dieses Jahr Urlaub machen für den günstigsten League Pass Preis ?
__________________
Turn und Spielvereinigung von 1911

luke ist offline Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2018, 09:05
MMM
YA KELB
 
Benutzerbild von MMM

Rumänien, Bulgarien und Kanada sind in der Regel mit bei den Günstigsten
__________________
why he do dat boy like dat?
MMM ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
luke (08.02.2018)
Themen-Optionen



05:39
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

no new posts