sofacoach.de



Zurück   sofacoach.de > Sport > Andere Sportarten

20-20-20-20-20-20-20-20-20-20-20-20-20-20-20-20-20-20-20-20 - und Tennis Dieses Thema abonnieren
Mehr
Alt 15.07.2019, 09:58   (Leverkusen)
Bastinho
Certified User
 
Benutzerbild von Bastinho

Zum Spiel selber noch ein paar Gedanken:

- Das war das skurrilste Match das ich jemals gesehen habe. Selbst bei Matchball für Roger hatte ich nicht das Gefühl dass das Ding durch ist. Der erste Satz war noch der einzig "logische" Satz, danach kam nur noch Wahnsinn. Noles gefühlte Arbeitsverweigerung in Satz 2, ein in meinen Augen von beiden sehr vorsichtig gespielter Satz 3, ein Satz 4, der fast 6-2 für Roger ausgeht, für mich aber gefühlt viel enger war, und dann dieser Satz 5. Das 4-2 für Nole war logisch, das direkte Re-Break kam wie aus dem Nichts. Genauso kam das Break zum 8-7 aus dem Nichts, sodass ich direkt danach dachte "Das passt nicht zu diesem Match wenn er das jetzt ausserviert".

- Ich hatte zu keinem Zeitpunkt die Zuversicht dass Roger das Ding wirklich wuppt. Selbst bei den Matchbällen dachte ich mir dass er das erstmal hinkriegen muss. Und die hat er dann auch beide viel zu zaghaft gespielt, was gegen Nole halt nicht reicht. Auch wenn es komisch klingen mag, weil er wohl noch nie so nah am GS-Titel war ohne ihn dann zu gewinnen: Für mich als Fan waren zB die Australian Open 2009 oder das US Open Halbfinale gegen Nole, in dem er auch Matchbälle vergeben hat, viel schlimmer zu ertragen als das gestern.

- Meiner persönlichen Meinung nach wird Nole am Ende seiner Karriere die meisten GS-Titel haben. Diese Meinung hätte ich auch wenn das Match gestern anders geendet hätte. Roger wird in absehbarer Zeit seine Karriere beenden, Nadal wird mit zunehmendem Alter auf Hardcourt und Rasen immer weniger Chancen gegen Nole haben, und aus der NextGen kommt - Stand jetzt - kein konstanter Konkurrent hervor. Wenn Nole das körperliche und spielerische Level noch 3-5 Jahre halten kann und in jedem Jahr 1-2 GS gewinnt ist er vorne. Und dann geht die "Wer ist der Beste aller Zeiten?" Diskussion - die meiner Meinung nach ohnehin immer sehr subjektiv ist und keine wirkliche Antwort liefern kann - nie zu Ende.

- Wenn man so ein Grand Slam Turnier auf Sky ertragen muss, weiß man das Level von Eurosport erst zu schätzen. Auch wenn Stachi mit seinem unnützen Wissen nervt, er in Kombi mit Becker oder Rittner ist einfach viel besser als diese Tennis-Laien bei Sky. Ernsthaft, der Typ kommentiert das Wimbledon Finale und weiß nicht dass man im Tie Break beim Seitenwechsel stehen bleibt. Oder das die Challenge von Nole bei Matchball natürlich nicht den Sieg bedeutet, weil Rogers Schlagbewegung erst nach dem Aus-Ruf begonnen hat. Ich könnte noch diverse andere Sachen ergänzen. Für mich einfach ne ganz schwache Leistung, wenn man sich die Wimbledon-Rechte kauft sollte man auch für zwei Wochen einen fähigen Kommentator ans Mikro setzen.
Bastinho ist offline Mit Zitat antworten
8 User sagen Danke:
Croyance (15.07.2019), kettcar (15.07.2019), Laas (15.07.2019), ledernilp (15.07.2019), mille1000 (15.07.2019), rush (15.07.2019), storch (15.07.2019), Übersteiger (15.07.2019)
Alt 15.07.2019, 10:30   (Schweiz)
justin bailey
ehemals Armabnehmer
 
Benutzerbild von justin bailey

Ab dem vierten Satz war ich mir sicher, dass Roger das gewinnt. Sehr lange keine Break Chance zugelassen, Novak hatte selbst beim zweiten Aufschlag von Roger Mühe und seine Aufschlagspiele waren wiederum oft eng. Das mag durch meine Federer Brille nicht so gewesen sein, doch beim zweiten Matchball hätte ich auf ein Ass gewettet.

Nun Roger hat genügend Spiele gewonnen, in denen der Gegner besser war.

Wer nun von den drei der Beste ist/war, wird nie eindeutig sein, auch nicht wenn Novak noch 10 GS holt. Die drei da an der Spitze wären ohne einander nicht so gut über diese gesamte Zeit. Für mich wird es Federer bleiben, einfach weil er so viele Varianten in seinem Spiel hat. Zudem stirbt die einhändige Rückhand aus, was mir so gar nicht gefällt. Jemand anders macht das an den GS Siegen fest oder bei den direkten Duellen, Anzahl Wochen als Nr. 1 oder einfach nur Sympathie.
justin bailey ist offline Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2019, 10:38   (Wien)
Sikz
SofaCoach
 
Benutzerbild von Sikz

Klassischer Djokovic Sieg über Federer dachte ich gestern. Zwei Matchbälle abgewehrt, weniger Punkte gemacht, mehr Breakchancen zugelassen, aber sich nie wirklich aufgegeben. Mir tut es echt leid für Federer, aber gegen diesen Djokovic das zu verlieren, der eindeutig nicht sein bestes Match abgeliefert hat (v.a. der Aufschlag war teilweise wirklich unterirdisch).

Publikum natürlich auf der Seite von Federer. Das überrascht doch längst niemanden mehr. Mittlerweile pusht das Djokovic ja ohnehin. Unsportlichkeiten zwischen den beiden habe ich keine gesehen. Da was herbeizuphantasieren, geschenkt. Federer war der "Underdog", spielte gegen die 1 der Welt und den Titelverteidiger. In Anbetracht seines wsl. letzten Finals in Wimbledon war die Reaktion des Publikums abzusehen.
__________________
Her lips said 'no'... but her eyes said 'read my lips'
Sikz ist gerade online Mit Zitat antworten
4 User sagen Danke:
Bastinho (15.07.2019), ledernilp (15.07.2019), mille1000 (15.07.2019), storch (15.07.2019)
Alt 15.07.2019, 12:36
rush
in vino veritas
 
Benutzerbild von rush

Dann haben wir beide ein unterschiedliches Verständnis für sportliche Fairness. Dazu gehört jedenfalls nicht bei Doppelfehlern zu klatschen. Aber sei's drum: Clutch mitten in London.
rush ist offline Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2019, 12:43
ledernilp
SofaCoach
 
Benutzerbild von ledernilp

Djokovic hat gewonnen, weil er in den entscheidenden Momenten besser war. In den Tiebreaks hat er keine Fehler gemacht (0-11 UE) und nach dem Break im Fünften hat er - wie man ihn kennt - die mentalen Spielchen gegen Federer gewonnen. Was macht Roger mit diesem überhasteten Angriffsball bei 30-40 und MP?

Das Publikum war zwar parteiisch, aber nicht unfair. Ein Tennis-Publikum ist ja nicht der Neutralität verpflichtet. Einzelne, auffallend respektlose Idioten wie die Damen aus rushs Bild oder Klatscher bei Doppelfehlern gibt es leider immer. Ich fand das auch scheisse.

Djokovic ist in Bezug auf Erfolge auch für mich in einem Atemzug mit Nadal und Federer zu nennen. Warum seine Beliebtheit dennoch hinterher hinkt, hat für mich im Wesentlichen drei Gründe:

I) Als Djokovic zu den Big2 gestoßen ist, war ein Großteil der Fans bereits polarisiert. Entweder zu Roger ab 2004 oder zu Rafa ab 2009. Das Narrativ der Tenniswelt war damals: Roger versus Rafa. Die Fans waren "verteilt". II) Nole hat einen ungünstigen, medialen Start auf der Tour. Die Geschichten um das Match gegen Roddick bei den Australian Open/US Open oder das vermeintliche "Einmischen" seiner Eltern bei Matches wurde von der Presse genutzt, um Nole auf subtile Weise negativ darzustellen. Dieser falsche, für viele erste Eindruck steckt vielleicht in manchen Hinterköpfen. III) Noles Spielweise ist (m.M.n.) zu mechanisch, um die großen Massen zu begeistern. Er hat die beste und sauberste Technik, aber gerade das kann als langweilig empfunden werden. Sein Spielstil wirkt phasenweise eintönig.

Letztendlich kann es Nole doch scheiss egal sein, ob er so geliebt wird wie Federer und Nadal. Nole ist Nole, das ist doch gut genug Ich freue mich jedenfalls, dass er mit sich wieder im Reinen zu sein scheint. Wir brauchen diesen Nole, er gehört zu den Big 3 der goldenen Tenniszeit der letzten Jahre.
ledernilp ist offline Mit Zitat antworten
10 User sagen Danke:
Bastinho (15.07.2019), CrookedVulture (15.07.2019), das f (15.07.2019), eXo (15.07.2019), friedrich (15.07.2019), Fry (15.07.2019), mille1000 (15.07.2019), Ravioli (15.07.2019), storch (15.07.2019), Übersteiger (15.07.2019)
Alt 15.07.2019, 16:44   (CH)
MAX POWER
Suspect With Attitude
 
Benutzerbild von MAX POWER

Ich war beeindruckt, wie stark und mutig Djokovic bei Matchball Federer gespielt hat. Da hat er irgendwie gleich nochmal einen Gang hochgeschaltet, während Federer in diesen Momenten unsicher/überhastet wirkte.

Der frühere King Roger hätte Djokovic locker in 3 Sätzen geschlagen.
MAX POWER ist offline Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2019, 10:05   (Leverkusen)
Bastinho
Certified User
 
Benutzerbild von Bastinho

Interessante Aussagen von Federer

Zum Match:

Zitat:
“I don't know if losing 2-2-2 feels better than this one. At the end, it actually doesn't matter to some extent. You might feel more disappointed, sad over angry,” Federer said. “I don't know what I feel right now. I just feel like it's such an incredible opportunity missed, I can't believe it. It is what it is.”

“I was still happy to be at 8-all, 9-all. I don't remember what it was. You’ve got to try to see the positives, you try to take it as a good thing that you're not down a break or that the match is not over yet,” Federer said. “If I could have picked it before the match to be at 9-all in the fifth, that wouldn't be a terrible thing. You just always try to push yourself to see things on the better side. But it was definitely tough to have those chances.”
Zum Thema wer am Ende die meisten Grand Slam Titel hat:

Zitat:
“[It] used to be a really, really big deal, I guess when you were close. I guess two behind, then eventually you tie, then eventually you break. That was big,” Federer said. “It's been different since, naturally because the chase is in a different place. I take motivation from different places. Not so much from trying to stay ahead, because I broke the record, and if somebody else does, well, that's great for them. You can't protect everything, anyway.

“I didn't become a tennis player for that. I really didn't. It's about trying to win Wimbledon, trying to have good runs here, playing in front of such an amazing crowd in this Centre Court against players like Novak and so forth. That's what I play for. So things are different now. But I'm very happy with my level of play nowadays, still.”
Bastinho ist offline Mit Zitat antworten
3 User sagen Danke:
das f (16.07.2019), storch (16.07.2019), Übersteiger (17.07.2019)
Alt 16.07.2019, 12:24
mehl
Certified User
 
Benutzerbild von mehl

Wurde ja hier schon einmal geschrieben: Grad beim 2. Matchball von ihm hätte ich immer ein Ass oder Aufschlagwinner erwartet, doch dieses Mal sah man, dass die letzte Überzeugung, die Selbstverständlichkeit irgendwie gefehlt hat.
__________________
Zitat:
Asche zu Asche, mehl zu mehl.
mehl ist offline Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2019, 12:38   (Schweiz)
justin bailey
ehemals Armabnehmer
 
Benutzerbild von justin bailey

Unabhängig vom Resultat hätte ich mir gewünscht, dass die das ausspielen. Bis zum Halbfinale macht diese Regel Sinn aber im Finale? Kommt ja nichts mehr danach und wir hätten ev. noch etwas mehr Drama gesehen.
justin bailey ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Chief (16.07.2019)
Alt 13.08.2019, 20:50   (Schweiz)
justin bailey
ehemals Armabnehmer
 
Benutzerbild von justin bailey

Wawrinka mal wieder mit einem Krimi gegen Dimitrow in Cincinnati.
Natürlich in der ersten Runde.

https://youtu.be/UJHVcyTNo-k
justin bailey ist offline Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2019, 21:02   (Schweiz)
justin bailey
ehemals Armabnehmer
 
Benutzerbild von justin bailey

Wawrinka mal wieder mit einem Krimi gegen Dimitrow in Cincinnati.
Natürlich in der ersten Runde.

https://youtu.be/UJHVcyTNo-k

Ach drecks mobile youtube einetten Funktion #€44&*##
justin bailey ist offline Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2019, 11:14   (Leverkusen)
Bastinho
Certified User
 
Benutzerbild von Bastinho

Verkehrte Welt im deutschen Herrentennis:
Während Zverev weiterhin weit unter seinen Möglichkeiten bleibt, gegen Kecmanovic 20 (!) Doppelfehler produziert und sich somit quasi selbst geschlagen hat, hat Struff mal eben so Tsitsipas geschlagen und steht nun im Achtelfinale.
Bastinho ist offline Mit Zitat antworten
Themen-Optionen



16:47
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.

no new posts