sofacoach.de



Zurück   sofacoach.de > Off-Topic > Off-Topic

Urlaub - Weinfaßtauchen auf Malta! Vollgekotzt und toll. Dieses Thema abonnieren
Mehr
Alt 10.01.2019, 12:09
PapaBouba
SofaCoach

Er ist bei Reisen ruhig, habe ich geschrieben.


Zu deinem letzten Absatz: Das ist aber auch ein wenig pauschal gedacht.
PapaBouba ist offline Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2019, 13:38   (Südbaden)
Käptn' Peng
Couchpotatoe
 
Benutzerbild von Käptn' Peng

Mag sein, ja. Ich habe halt die Befürchtung, dass Ihre wunderbare kindliche Fantasie flöten geht, wenn Ihnen alles vom Fernseher oder Tablet vorgegaukelt wird.

Früher oder später lässt es sich ja nicht verhindern, mir ist später allerdings lieber
Käptn' Peng ist offline Mit Zitat antworten
4 User sagen Danke:
Chief (10.01.2019), raynewooney (10.01.2019), Schneidinho78 (10.01.2019), Übersteiger (10.01.2019)
Alt 10.01.2019, 14:16
PapaBouba
SofaCoach

Mein Sohn war nie so der TV-Junge. Anfangs hat er gar nix geschaut. Später mal 1-2 Folgen Peppa Wutz oder Micky Maus Wunderhaus. Allerdings nur im Auto oder kurz vorm ins Bett gehen. Mit Filmen oder Dingen die länger als 20m sind kann und konnte er gar nichts anfangen. Wir haben weder iPad noch TV als Babysitter gebraucht.

Er liebt seine Gesellschaftsspiele mit uns, seine Kinderzimmer und ist sonst eh den ganzen Tag draussen.

Man muss aber auch sagen, dass da eine andere Generation heranwächst und ich das lernen nicht bremsen möchte. Mit Fernsehen kann er nichts anfangen, wohl aber mit Netflix und Prime. Da läuft dann aktuell gerade einiges an Paw Patrol. Es ist aber nie so, dass wir ihn bremsen oder etwas verbieten müssen, da er pro Tag nie länger als 1h konsumieren will.

Worauf ich aber hinaus will ist, dass es gerade fürs iPad so unfassbar viele gute und kindgerechte Lernapps gibt. Wieso sollte ich das einbremsen? Wir kaufen alle 3 Monate für rund 10 € passende Apps und löschen die aus dem Alter er bereits raus ist. Die Apps jeweils bestreiten wir dann immer mit ihm zusamme. Aktuell sind wir bei LearnyLand und der Herstellung von diversen Dingen wie u.a. Brot. Das Wissen saugt er auch mit dem TipToi und aus seinen Büchern, aber das iPad spielt ebenso eine gewichtige Rolle. Gerade Technik und IT wird immer wichtiger, wieso sollte man die Generation die es noch extremer erleben wird als wir davon abhalten?

Nur weil ein Kind mal das iPad in der Hand hat ist das nichts negatives und man sollte auch nicht darüber urteilen. Jeder Mensch, jedes Kind hat einen anderen eigenen Charakter. Vielleicht isst das jeweilige Kind aktuell nur, wenn es das Tablet haben darf und was schaut und hat es sonst den kompletten Tag gar nicht in der Hand. Woher willst Du das denn wissen?
PapaBouba ist offline Mit Zitat antworten
2 User sagen Danke:
Noc (11.01.2019), scnorweger (10.01.2019)
Alt 10.01.2019, 14:47   (München)
raynewooney
Menschenhasser
 
Benutzerbild von raynewooney

Ich geb dir Recht das die nächste Generation noch viel mehr damit konfrontiert sein wird als wir. Und das es wahrscheinlich nicht falsch ist, sie schon als Kinder an einen normalen Umgang damit zu gewöhnen.
Aber bei einer Sache bin ich bei Peng. Beim Essen haben die Dinger nix verloren. Weder iPad noch Glotze oder mein Handy. Wenn man es nichtmal schafft für die paar Minuten das Ding aus der Hand zu legen, dann ist echt was im argen.
raynewooney ist offline Mit Zitat antworten
5 User sagen Danke:
clubberer1974 (11.01.2019), Käptn' Peng (10.01.2019), nevermind (10.01.2019), Noc (11.01.2019), Remsen (10.01.2019)
Alt 10.01.2019, 15:04
PapaBouba
SofaCoach

Und die Eltern der 90iger wollten bestimmt die Ausmalspeisekarten verbieten.
PapaBouba ist offline Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2019, 15:05   (Südbaden)
Käptn' Peng
Couchpotatoe
 
Benutzerbild von Käptn' Peng

Worauf ich aber hinaus will ist, dass es gerade fürs iPad so unfassbar viele gute und kindgerechte Lernapps gibt. Wieso sollte ich das einbremsen? Wir kaufen alle 3 Monate für rund 10 € passende Apps und löschen die aus dem Alter er bereits raus ist. Die Apps jeweils bestreiten wir dann immer mit ihm zusamme. Aktuell sind wir bei LearnyLand und der Herstellung von diversen Dingen wie u.a. Brot. Das Wissen saugt er auch mit dem TipToi und aus seinen Büchern, aber das iPad spielt ebenso eine gewichtige Rolle. Gerade Technik und IT wird immer wichtiger, wieso sollte man die Generation die es noch extremer erleben wird als wir davon abhalten?
Wie soll ich das beschreiben. Wenn man so früh alles über einen Bildschirm beigebracht bekommt, geht irgendwie die Basis verloren. Ich bin da vielleicht einfach zu nostalgisch. Ich muss meine Kids ja nicht vom Fernseher oder Tablet etc abhalten, da sie gar nicht wissen was man da alles machen kann. Spätestens wenn Sie in die Schule kommen und sehen was andere Kinder haben und mit was sie spielen ist es sowieso vorbei. Bis dahin brauche ich das aber doch nicht fördern? So lange ihnen nichts fehlt sollen sie ruhig weiter mit ihrem Piratenschiff um den Globus segeln oder mit Playmobil ihre eigene Welt bauen.

Vielleicht isst das jeweilige Kind aktuell nur, wenn es das Tablet haben darf und was schaut und hat es sonst den kompletten Tag gar nicht in der Hand. Woher willst Du das denn wissen?
Dann ist aber grundsätzlich etwas schief gelaufen.
Käptn' Peng ist offline Mit Zitat antworten
4 User sagen Danke:
Chief (10.01.2019), raynewooney (10.01.2019), Schneidinho78 (10.01.2019), Splashi (10.01.2019)
Alt 10.01.2019, 15:10
PapaBouba
SofaCoach

Oder es ist einfach nur eine Phase des Kindes? Also bitte...

Mein kleiner hat sich mal paar Wochen nicht ins Bett bringen lassen von mir. Danach war alles wieder wie vorher. Deswegen ist bei uns noch lange nichts grundsätzlich schief gelaufen.

Jedes Elternpaar, sogar jeder Elternteil macht Dinge anders als andere. Darüber bei so Kleinigkeiten so abwertend zu urteilen finde ich mega arrogant.

Hoffentlich habt ihr mal nie Probleme...
PapaBouba ist offline Mit Zitat antworten
2 User sagen Danke:
hecht1983 (11.01.2019), Noc (11.01.2019)
Alt 10.01.2019, 15:33   (Südbaden)
Käptn' Peng
Couchpotatoe
 
Benutzerbild von Käptn' Peng

Oder es ist einfach nur eine Phase des Kindes? Also bitte...

Mein kleiner hat sich mal paar Wochen nicht ins Bett bringen lassen von mir. Danach war alles wieder wie vorher. Deswegen ist bei uns noch lange nichts grundsätzlich schief gelaufen.

Jedes Elternpaar, sogar jeder Elternteil macht Dinge anders als andere. Darüber bei so Kleinigkeiten so abwertend zu urteilen finde ich mega arrogant.

Hoffentlich habt ihr mal nie Probleme...
No offense, Bouba. Es ging lediglich um die IPad Thematik am Tisch. Ins Bett bringen ist ein ganz anderes (leidiges) Thema.
Ich will sicher niemandem vorschreiben wie er was zu machen hat oder mich als Oberlehrer aufspielen. Wenn das so rüberkam, sorry.

Tablet/Smartphone triggert mich halt und fühlt sich (subjektiv) irgendwie falsch an wenn es schon früh zur Routine wird.
Käptn' Peng ist offline Mit Zitat antworten
4 User sagen Danke:
Chief (10.01.2019), PapaBouba (10.01.2019), Schneidinho78 (10.01.2019), solari (10.01.2019)
Alt 10.01.2019, 15:44   (München)
Schneidinho78
Polster-Udo
 
Benutzerbild von Schneidinho78

Um mal kurz zu verdeutlichen, was Peng vermutlich hauptsächlich meinte:

Wir waren letzten April auf Lanzarote, haben uns einen All-In Urlaub gegönnt bevor das zweite Kind kommt/kam. Unser Sohn (damals knapp über 2,5 Jahre) hatte immer zwei Autos dabei, damit er NACH dem Essen im Speisesaal, wenn wir noch nicht fertig waren, etwas "Parkplatz" spielen konnte. Davor haben wir mit ihm zusammen am Buffet Essen ausgesucht und dann zusammen gegessen. Alles eigentlich sehr entspannt. Gleiches Spiel kurz vor seinem zweiten Geburtstag während eines anderen Urlaubs. Und ja, er hat viele sehr anstrengende Phasen, das blende ich also mal aus.

Was auffällig war: gefühlt 75% der Familien haben jeweils (also in beiden Urlauben) ihre Kinder an den Tisch gesetzt, ihnen Ipad oder Smartphone aufgebaut, dann das Essen geholt für die Kinder, die dann irgendwie gegessen haben (der Blick ist dabei zumeist nicht vom Bildschirm weg). Im Anschluss haben die Eltern entspannt gespeist.

Ich empfand das schon als etwas traurig und falsch. Sicher gibts immer mal Situationen im Umgang mit Kindern, wo man manche Ansprüche herunterschraubt, aber das war schon krass und auffällig und meines Erachtens auch falsch.
Schneidinho78 ist offline Mit Zitat antworten
4 User sagen Danke:
Chief (10.01.2019), Käptn' Peng (10.01.2019), scnorweger (10.01.2019), Terrier (10.01.2019)
Alt 10.01.2019, 20:57
Remsen
Ich bin der Präsident
 
Benutzerbild von Remsen

No offense, Bouba. Es ging lediglich um die IPad Thematik am Tisch.
Mir ist das im letzten Urlaub auch extrem aufgefallen. Viele Eltern haben schon iPad Halterungen auf dem Tisch bevor es überhaupt mit dem Essen losgeht. Insbesondere bei Italienern und Spaniern war es besonders beliebt, die Kinder (auch schon ab 2) von Beginn bis zum Ende des Essens digital beschäftigt zu halten. Meist auch noch mit lauten Comicserien.

Dabei will ich gar nicht die neue Technik kritisieren sondern die mangelnde Bereitschaft der Eltern, sich (beim Essen) auf ihre Kinder einzulassen und sich auch gegenseitig mit ihnen auszutauschen. Das iPad ist der einfachste Weg für Ruhe am Tisch und nicht selten nutzten die Eltern diese Zeit dann, um sich mit ihren Handys zu beschäftigen. Bei uns hingegen gab es Schreierei, das Essen hat sich unter dem Tisch gehäuft, Gläser sind umgefallen, manchmal sind die Kleinen rumgelaufen und ruhige Minuten hatten wir selten. Schön anstrengend das alles aber ebend auch schön. Vielleicht bin ich da etwas konservativ, aber wenigstens das Essen soll bei uns eine digitalfreie Zone sein - Handy und Co sind da bei uns konsequent aus. Genauso würde ich es in den 80ern übrigens kritisieren, wenn die Glotze dauernd läuft.

Will man das alles bewerten, dürfte es wie fast immer schlicht eine Frage des Maßes sein.
Remsen ist offline Mit Zitat antworten
14 User sagen Danke:
Chief (10.01.2019), das f (10.01.2019), geco (11.01.2019), Käptn' Peng (11.01.2019), Libertine. (10.01.2019), Lucky (11.01.2019), Lurchi (11.01.2019), nevermind (10.01.2019), Noc (11.01.2019), raynewooney (11.01.2019), scnorweger (11.01.2019), solari (11.01.2019), Splashi (10.01.2019), Übersteiger (11.01.2019)
Alt 11.01.2019, 06:55   (Stuttgart)
Dejo
SofaCoach
 
Benutzerbild von Dejo

Das begrenzt sich im Übrigen nicht auf Kinder. Nicht selten sitzt man im Restaurant und wenn man sich umschaut starren die Leute auf ihr Smartphone. Also solche Leute die nicht alleine da sind sondern zusammen mit anderen Personen mit denen sie sozial in Kontakt treten könnten. Teilweise geschieht das dann auch noch während des Essens.
Da frage ich mich manchmal was so wichtig sein kann dass die das jetzt anschauen müssen und nicht mal in Ruhe ein Essen genießen können?
__________________
„Wenn du raus gehst, gibt es kein Zurück"
Gerry Ehrmann
Dejo ist offline Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2019, 08:31   (Wien)
Sikz
SofaCoach
 
Benutzerbild von Sikz

V.a. hab ich als Beobachter nicht wirklich das Gefühl, dass die Leute die Inhalte auf die sie starren wirklich aufnehmen. Wie oft bin ich hinter jemanden gesessen der die ganze Zeit nur diffus übers Display wischt.
__________________
Her lips said 'no'... but her eyes said 'read my lips'
Sikz ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
solari (11.01.2019)
Alt 11.01.2019, 16:15   (Berlin)
Splashi
Wir sind die Sintflut.
 
Benutzerbild von Splashi

Ganz passend dazu, wenn auch ein Artikel ohne Neuigkeitswert: https://www.deutschlandfunkkultur.de...VJRWrVzPZInRXY

Gilt halt nicht nur für die digitale Beleuchtung zur Beschäftigung des, sonder auch mit dem Kind.

Zitat:
Mit dem Smartphone ist ein Sonnenuntergang oder ein Kindergeburtstag kein Ereignis mehr, das verinnerlicht und damit erlebt werden will. Es ist ein Motiv, das fotografiert und damit festgehalten werden muss, bestenfalls in serieller Dokumentation. Im Englischen gibt es für den Zwang zur Dokumentation von allem schon einen Ausdruck, der zugleich ein Imperativ ist: „Pics ... or it didn't happen!“

Was nicht im Bild fixiert wurde, das ist nicht passiert. So befinden wir uns auf dem besten Weg zur Totalaufzeichnung dessen, was wir unseren Alltag nennen. Unser Leben.
__________________
Wenn Du willst, ist es kein Traum.
Splashi ist offline Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2019, 20:24
PapaBouba
SofaCoach

Ich empfehle dazu:
Alligatoah - Schlaftabletten, Rotwein V
#16 Wie Zuhause [Explicit]
PapaBouba ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Daniel84 (11.01.2019)
Alt 13.01.2019, 11:59   (M'Gladbach)
der_erna
SofaCoach

Anfang März werde ich das erste Mal seit Jahren wieder allein in den Urlaub fliegen, Kanaren oder Ägypten.
Gibt es interessante Single-Hotels, denn auf diese Familienbunker habe ich echt keine Lust?!
Und nein, keine Swinger-Reise
der_erna ist offline Mit Zitat antworten

Stichworte
adriano, budapest is ne kackstadt, drei weiber abgeschleppt, eimer pommes curryuwurst, ferien, meer, sonne, strand, urlaub
Themen-Optionen



08:32
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.

no new posts