sofacoach.de



Zurück   sofacoach.de > Off-Topic > Hilfe!

[Kaufberatung] Gasgrill Dieses Thema abonnieren
Mehr
#166
Alt 24.05.2018, 19:57   (Hamburg)
Thrasher
The Search for Animal Chin
 
Benutzerbild von Thrasher

Ich glaube die Camping und Grillversessenen Deutschen hauen pro Kopf auch so dermaßen viel Propangas durch, als würden wir unsere heimischen Kochstellen damit betreiben.
Thrasher ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Fox (24.05.2018)
#167
Alt 29.06.2018, 15:19   (Schweiz)
justin bailey
ehemals Armabnehmer
 
Benutzerbild von justin bailey

Ich bitte um einen Bericht!
Ich hab das Ding heute gekauft. Wollte im Einkaufszentrum nur kurz was essen und da gab es heute 20%, die dann als Einkaufsgutscheine wieder zurückkommen. Und beim vorbeigehen...

Ich hab den Pulse mit dem passenden Wagen gekauft. War alles in einem Karton. Den konnte ich alleine tragen, war aber ziemlich umständlich, da halt gross und sperrig. Hat problemlos bei umgeklappten Sitzen in die B-Klasse gepasst, inkl. Rollwagen, den ich nächste Woche wieder zurückbringen kann (man kennt sich). Weiter hinten auf dem Parkplatz ragte ein Genesis aus einem 1er BMW, wie die nach Hause gekommen ist weiss ich nicht.

Morgen wird er aufgebaut und dann am Wochenende mit einfachen Dingen getestet. Also Burger, Würste und mein Känguru sollte auch mal weg (ja das ist sehr lecker, sollte aber eher blutig sein sonst wird es zäh).

Ich hab hier noch ein schönes Nierstück vom Kalb, das kommt aber noch in den Ofen, da es mir zu kostbar für ein erstes Experiment ist.
Rotisserie und Grillplatte habe ich noch nicht gekauft, kommt aber noch wenn mir der Grill zusagt. Ich habe nämlich schon einen Abnehmer, falls das alles nichts ist.

Edit: Ich muss mir noch eine Grillbürste besorgen, ich hab beim Ascona Verkauf alles mitgegeben. Und das Kalb kommt wohl auch in den Weber. Ob ich das nun zweieinhalb Stunden bei 80° im Ofen oder im Weber habe spielt ja keine Rolle.

Geändert von justin bailey (29.06.2018 um 15:25 Uhr)
justin bailey ist gerade online Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Balu (29.06.2018)
#168
Alt 02.07.2018, 10:15   (Schweiz)
justin bailey
ehemals Armabnehmer
 
Benutzerbild von justin bailey

Kleiner Bericht vom Wochenende

Transport
Der Grill war inkl. Rollwagen in einem Karton. Man kann den schon alleine transportieren, allerdings war ich froh über den Rollwagen. Die Verpackung ist wie so häufig voller Karton, immerhin ist nur ganz wenig Styropor dabei.

Aufbau
Ich habe kaum Vergleiche, ging jedoch um einiges schneller als noch beim Ascona. Schrauben sind aus Metall, der passende Sechskant war dabei. Vier Schrauben sind Kreuz, da musste also noch ein passender Schraubendreher her. Man benötigt länger fürs auspacken als für den Ausbau. Es ist nur der Wagen, der zusammengebaut werden muss. Die Kontrolleinheit lässt sich einfach reinstecken, das Heizelement war schon verbaut.

Kontrolleinheit
Diese lässt sich bei Bedarf (Weber empfiehlt es) einfach rauziehen und in den schicken Karton verpacken. Da ist auch Platz für die iGrill, wovon beim Pulse 2000 zwei dabei sind bei vier Anschlüssen. Da unser Grill vor Regen geschützt ist haben wir sie dran gelassen. Das Stromkabel ist genügend lang um den Grill en Stück von der Wand zu haben. Es reicht allerdings nicht, um ihn mehrere Meter in den Garten zu stellen. Gegen ein Verlängerungskabel sollte nichts sprechen, wir benötigen keines. Vorne wird die Temperatur im Grill digital angezeigt. Wir haben das nicht nachgemessen, es ist jedoch sehr komfortabel die gewünschte Temperatur einzustellen.

Haptik
Der Wagen besteht fast ausschliesslich aus Plastik, sieht aber dennoch gut aus. Mit dem Grill oben drauf wirkt der Pulse modern. Alles ist stabil, die Räder sind schön gross. Ich denke nicht, dass da schnell was abbricht. Den Seitentisch kann man nicht hochziehen und runterklappen, wie man das von anderen Weber Grills kennt. Man kann ihn seitlich stellen oder gegen unten richten, bei beiden Varianten muss man ihn wegnehmen. Vereinfacht gesagt, er hat oben zwei Löcher und auf der Seite. Nach der ersten Benutzung ist das nicht stören und kann mit einer hand gemacht werden.

Ausbrennen
Die beiden Regler klicken herrlich wenn man sie hochdreht. Beide Regler voll ausgedreht ergaben 315° nach etwa 10 Minuten. Kommt sicher auch auf die Umgebungstemperatur an, am Samstag war es warm draussen. Ich habe den 15 Minuten laufen lassen, es gab weder Rauch noch einen unangenehmen Geruch. Der Deckel wurde sehr warm, jedoch nicht heiss, den Griff des Deckels konnte ich ich zu jeder Zeit auch ohne Handschuhe anfassen.

iGrill
App runterladen, mittels Bluetooth verbinden und los geht's. Naja fast denn bei der ersten Verbindung war es wie bei den meisten Konsolen - Software update. Was da jetzt anders ist weiss ich nicht, war in einer Minute auch erledigt. Bisschen witzig ist das schon wenn dir ein Grill ein Softwareupdate vorschlägt. Die Fühler könnte man wohl auch neben den Rost klemmen. So könnte man die Temperatur der beiden Zonen einzeln prüfen, wenn die Regler unterschiedlich eingestellt sind. War bei unserem ersten Versuch nicht nötig.

1. Test - Burger
Ich hatte noch Burger übrig, das waren Reste und die Patties waren ziemlich dünn. Ich hatte keinen Plan wie ich das machen soll, also linker Regler voll aufdrehen für direkte Hitze, rechter Regler auf etwas weniger als die Hälfte für indirekte Hitze (falls nötig). Temperatur war damit 250 Grad. Zwei gefrorene Burger auf der direkten Hitze etwa fünf Minuten pro Seiten ergab ein schönes Grillmuster. Danach auf die rechte Seite, Käse drauf und die Brötchen daneben. Zwei Burger und zwei Brötchen (vier Hälften) waren schon etwas knapp. Bei mehr Leuten hätte ich den linken Regler ausgemacht, passt also.

2. Test - Wurstfestival
Alle möglichen Würste standen bereit. Zuerst wollte ich das genauso wie bei den Bürgern machen, nur umgekehrt. Also zuerst indirekt auf Temperatur bringen und dann auf der direkten Hitze bräunen. Ich wollte dann doch die direkte Hitze testen. Also beide Regler gleichmässig auf 220 Grad gebracht, Würste drauf und nach paar Minuten ein Mal wenden. Alles bei geschlossenem Deckel, wie schon bei den Burgern.

Ergebnis
Mein Fazit zu Beginn, der Grill bleibt und ich bin begeistert davon. Das Ding hat genügend Power und ich bemerke keinen Unterschied, ob das Grillgut nun vom Gas- oder Elektrogrill kommt. Im Gegenteil, die Würste waren für uns beide besser als vom Gasgrill. Die Burger hatten Röstaromen, ein tolles Grillmuster und waren genauso saftig wie vom Gasgrill.

Reinigung
Weber empfiehlt, den Grill nach jedem fünften Mal vollständig zu reinigen. Dazwischen erfolgt die Reinigung wie schon beim Gasgrill. Regler auf volle Pulle um die Reste abzubrennen, danach mit der Grillbürste drüber und fertig.
Wir haben den Grill komplett gereinigt um zu sehen, wie einfach das geht. Der Ascona war schon einfach, jetzt geht es noch schneller. Die Aluschale kennt man von Weber, bisschen ausspülen, trocknen und gut ist. So kann man die wohl etwas länger benutzen und muss sie nicht früh austauschen. Die beiden Rosten sind emaillierter Guss. Ich bin ein Fan von diesen Rosten, das war schon beim Ascona so. Speichert die Hitze gut, ist nicht so pflegeintensiv wie normaler Guss und lässt sich leichter reinigen. Da es zwei sind und nicht eine Tonne wiegen passen sie gut in die Spüle. Ich habe das beim Ascona ab und zu gemacht, also abbrennen, danach mit Wasser und bisschen Seife schrubben und dann trocknen. Auch ein Gussrost darf ins Wasser, wichtig ist nur dass er danach getrocknet wird. Die Gussroste vom Ascona habe ich danach immer etwas eingeölt, bei den emaillierten Rosten ist das nicht nötig. Manche sprayen vielleicht etwas von diesem Grillzeugs drauf, ich finde dass dies nicht nötig ist. Der Grillrost vom Ascona war grösser, schwerer und sperriger. Der Umgang mit dem/den Grillrost vom Pulse ist deutlich angenehmer. Beim Deckel geht ich mit dem Plastikspachtel ran, war nach einem Abend noch nicht nötig. Die Heizelemente lassen sich auch einfach rausnehmen. Hierfür zieht man die Kontrolleinheit ab und löst eine Schraube, welche die Heizelemente fixiert. Die Schraube ist gross, mit einer Münze hat das gut funktioniert. Danach lässt sich auch die Schale unter den Brennern rausziehen. Diese kann man in die Spülmaschine geben, ich habe sie ebenfalls mit etwas Seifenwasser gereinigt. Am Ende sah der Grill aus wie neu. Auch wenn das schnell geht, übertreiben werde ich das nicht und bestimmt nicht jedes Mal alles komplett reinigen.

Für wen ist der Pulse 2000 nun geeignet
Ich habe mir etliche Videos dazu angesehen. Und alle waren positiv. Am meisten wurde der Preis bemängelt, für das Geld kriegt man auch einen anständigen Gasgrill. Dazu ist die Grillfläche nicht sehr gross, für uns reicht es völlig. Mit der Rotisserie und der Grillplatte hat man gutes Zubehör, weiteres wird sicher folgen. Unser eckiger Pizzastein passt drauf, so dass bald mal die nächsten Versuche folgen. Der Pulse ist für mich nicht nur ein Grill für den Balkon. Hier in der Schweiz kostet die Füllung Gas erheblich mehr als in Deutschland, das sollte man wohl auch beachten, je nachdem wieviel man grillt (oder wie wir in der Schweiz sagen grilliert).

To do
Den Kalbsbraten haben wir im Ofen gemacht. Indirekt grillen ist wie auch beim Gasgrill mit drei Zonen sicher besser. Ich weiss noch nicht wie ich das mit zwei Zonen anstellen soll. Variante 1 wäre den linken Regler auf tiefer Temperatur, den rechten ganz aus und das Fleisch auf die rechte Seite. Variante zwei sind beide Regler auf niedrig und das Fleisch in die Mitte. Weber beschreibt in der Anleitung die Variane 2, ich muss mal schauen wie wir das anstellen.

Das war jetzt ein ziemlich wilder Text, gut möglich dass da ein paar Schreibfehler enthalten sind, ich habe alles in einem Stück geschrieben. Bilder haben wir keine gemacht, die paar Burger und die Würste kann man sich wohl auch ohne diese gute vorstellen.

Geändert von justin bailey (02.07.2018 um 10:37 Uhr)
justin bailey ist gerade online Mit Zitat antworten
4 User sagen Danke:
Balu (02.07.2018), Barca4life (02.07.2018), das f (02.07.2018), PapaBouba (02.07.2018)
#169
Alt 02.07.2018, 12:42
broda
Polster-Udo
 
Benutzerbild von broda

Ich würde den Rost nach dem waschen einölen, die Emailleschicht kann auch Risse bekommen und dann kann der Gussrost das rosten anfangen. Oder die Seife weglassen.
Ich brenne meinen Rost übrigen nur ab und mach ihn mit der Bürste sauber.
broda ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
justin bailey (02.07.2018)
#170
Alt 02.07.2018, 13:17   (Schweiz)
justin bailey
ehemals Armabnehmer
 
Benutzerbild von justin bailey

Der Rost vom Ascona war grösser und schwerer, da ging ich (nachdem das in der Spüle zu umständlich war) mit dem Gartenschlauch drüber, habe ihn getrocknet und an die Sonne gelegt. Nach zwei Stunden eingeölt und fertig. Normalerweise nur ausbrennen und abbürsten. Ich hab das wohl drei Mal beim Ascona gemacht, ein Mal war unsere Grillbürste komplett im Arsch, ein Mal vor dem Verkauf und ein Mal vor dem Winter (da dachte ich noch dass ich im Winter nicht grillen werde). Ich werde das nun nicht mehr tun, der Grill wird ja das ganze Jahr benutzt.

Was ich übrigens nicht gekauft habe war die Hülle. Dem Ascona hat es nicht geschadet, abgesehen davon dass er zwei Wochen lang voller Blütenstaub war.

Edit: Was ich vergass, sobald der Pulse seine eingestellte Temperatur hat, piept er kurz. Praktisch wenn man drinnen was vorbereitet

Geändert von justin bailey (02.07.2018 um 14:20 Uhr)
justin bailey ist gerade online Mit Zitat antworten
#171
Alt 17.12.2018, 09:15   (BOR)
Lucky
Gum would be perfection.
 
Benutzerbild von Lucky

Hab mir vorgenommen jetzt im Winter einen Gasgrill zu kaufen. Spekuliere auf einen guten Deal aufgrund von Sortimentswechsel o.ä.

Zu zwei Punkten hätte ich gerne mal eure Meinung:

1. Seitenkocher:
Ich hab mir irgendwie in den Kopf gesetzt, dass ich gerne einen Seitenkocher hätte, um da ggf. Gemüse braten zu können oder fertiges Grillgut warm zu halten. Finde das ein sinnvolles Feature, jedoch wird die Grillauswahl dadurch natürlich eingeschränkt. Hat jemand Erfahrung mit einem Seitenkocher? Yay oder Nay?

2. Grill Apps
Im örtlichen Baumarkt gab es Weber Angebote, bei dem man das iGrill3 Paket kostenlos dazu bekam. Habe mich noch nicht besonders damit beschäftigt, aber erstmal klingt es ja ganz interessant, den Grill über ein Thermometer mit einer App zu verbinden. Ich habe z.B. noch gar keine Erfahrung mit Pulled Pork oder anderen Rezepten, bei denen das Fleisch mehrere Stunden auf dem Grill liegt. Könnte mir vorstellen, dass ich mich mit so einer App auch eher da ran traue. Sinnvolles Hilfsmittel oder unnötiger Schnick-Schnack?
__________________
"I did it for me."
Lucky ist offline Mit Zitat antworten
#172
Alt 17.12.2018, 11:09   (München)
raynewooney
Menschenhasser
 
Benutzerbild von raynewooney

1. Seitenkocher: YAY!!!!!!!!!!
Hab den damals auch nur genommen weil der mit Kocher schneller Lieferbar war. Wusste nicht ob ich das wirklich brauchte, aber freue mich immer wieder drüber. Gemüse würde ich eher am Rost machen, aber nebenbei ne Sosse kochen, was aufwärmen oder für die Bälger noch nen Sack Nudeln machen... Selbst schnell ne Kippe anmachen geht super.

Grill Apps: Keine Meinung weil noch nie was probiert.
raynewooney ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Lucky (17.12.2018)
#173
Alt 30.12.2018, 19:24   (BOR)
Lucky
Gum would be perfection.
 
Benutzerbild von Lucky

Anschließend an o.g. Post:

Kann den Weber Spirit E-330 Premium im Baumarkt vor Ort aktuell für 849 € bekommen. Bester online Preis lt. Idealo ist 888,- €.

Bisher gab es online kaum interessante Aktionen. Kommt da evtl. Anfang Januar noch was
Bin mir nicht sicher, ob ich jetzt zuschlagen soll. Finde den Preis ok, aber noch nicht sehr gut.
__________________
"I did it for me."
Lucky ist offline Mit Zitat antworten
#174
Alt 30.12.2018, 20:29
broda
Polster-Udo
 
Benutzerbild von broda

Du kannst mal versuchen bei Haugebau oder so dank Tiefpreisgarantie 10% Rabatt zu bekommen falls die den gleichen Grill zu einem höheren Preis haben.
Ich glaub ich würde mir allerdings eher einen Napoleon Rogue mit Sizzle Zone kaufen. Zumindest wenn du öfters Steaks machen willst.

Falls deine Fragen noch aktuell sind, ich hab meinen Seitenkocher noch nie benutzt. Kommt also immer drauf an ��. Mein Grillthermometer hingegen möchte ich nicht mehr missen.
broda ist offline Mit Zitat antworten
#175
Alt 27.03.2019, 18:44   (MS)
seak87
Couchpotatoe
 
Benutzerbild von seak87

Hihi,

möchte mich in das Reich der Grillmeister eintreten und brauche hierzu das passende Gerät. Bin auf der Suche nach einem Gasgrill. Wie bei allem zu viel Optionen und zu wenig Erfahrung. Hat jemand Ben heißen Tipp.

Möchte ein Einsteigermodell / Semi-fortgeschrittenes Modell und dafür max 350 Euro ausgeben. Das Teil soll eher klein als groß sein. Ist Weber das Maß der Dinge oder gobt es noch etwas anderes?

Danke vorab

Geändert von seak87 (27.03.2019 um 19:07 Uhr)
seak87 ist offline Mit Zitat antworten
#176
Alt 28.03.2019, 02:33   (Deep down in the Jungle)
TheNew
SofaCoach
 
Benutzerbild von TheNew

Wo kommst du her? Hätte einen Weber Spirit 210 abzugeben.
__________________
"I came back for a reason. I came back to bring a championship to our city," I've done nothing but be true to the game, put my heart, my blood, sweat, tears into the game, and people still want to doubt what I'm capable of doing. LeBron James
TheNew ist offline Mit Zitat antworten
#177
Alt 29.03.2019, 19:26   (MS)
seak87
Couchpotatoe
 
Benutzerbild von seak87

Nähe Dortmund.. aber ist Weber denn so gut? Scheint mir so ein Produkt zu sein, das jeder hat,.weil es in Mode ist
seak87 ist offline Mit Zitat antworten
#178
Alt 29.03.2019, 20:38
broda
Polster-Udo
 
Benutzerbild von broda

Ich würde mal so sagen. Weber hat eine gute Qualität und man zahlt etwas für den Namen. Von der Qualität gleichwertig kann man auch nach einem Napoleon, Broil King oder ODC Gaskugel schauen. Vielleicht auch mal nach etwas Gebrauchtem schauen.
broda ist offline Mit Zitat antworten
#179
Alt 29.03.2019, 22:40   (Deep down in the Jungle)
TheNew
SofaCoach
 
Benutzerbild von TheNew

Nähe Dortmund.. aber ist Weber denn so gut? Scheint mir so ein Produkt zu sein, das jeder hat,.weil es in Mode ist
Das wäre in etwa so wie alle Apple, Samsung, BMW oder Audi nutzen, weils grade Mode ist
__________________
"I came back for a reason. I came back to bring a championship to our city," I've done nothing but be true to the game, put my heart, my blood, sweat, tears into the game, and people still want to doubt what I'm capable of doing. LeBron James
TheNew ist offline Mit Zitat antworten
#180
Alt 30.03.2019, 07:17
Balu
Papa Bär
 
Benutzerbild von Balu

Naja. Es kommt, wie so oft, auf den Anspruch an. Willst du viel im Niedertemperaturbereich garen und bist auf konstante Temperaturen angewiesen, solltest du mehr ins Material investieren (und mindestens ein Modell mit 3 Brennern kaufen). Weber kann das schon gut. Die anderen ab einer gewissen Preisklasse. Was BroilKing z.B. in Baumärkten so anbietet klappert vorne und hinten. Die größeren Modelle spielen da in einer ganz anderen Liga und liefern Dank stärkerer Brenner mehr direkte Hitze als die Weber. Mit Napoleon habe ich keine Erfahrung.

Wenn du ab und an ein paar Steaks und Würste grillen möchtest und der Grill trocken steht, kann es für den Anfang aber auch ein Einsteigergerät aus dem Discounter sein. Sowas z.B.:
https://shop.rewe.de/p/burnhard-3-br...-fred/MMFMAM4P

Denn Faustregel: dem Fleisch ist egal wo die Hitze herkommt.
Balu ist gerade online Mit Zitat antworten
Themen-Optionen



08:14
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.

no new posts