sofacoach.de



Zurück   sofacoach.de > Sport > Fußball

[DFL] 2. Liga, Wirsing wieder da! Dieses Thema abonnieren
Mehr
Alt 11.12.2018, 09:49   (Bochum)
ridler
The Front User of SofaCoach
 
Benutzerbild von ridler



Naja. Ein Streifen im Rasen sind 5,5 Meter. Daran gemessen sind es ca. zwei Meter.



Okay, das stimmt in diesem Fall natürlich. Wenn er es sieht, muss er es ahnden.
Aus dem Winkel sieht man es aber etwas besser.
Dadurch hat weder ein Verteidiger, noch der Torwart eine Möglichkeit, den Abpraller zu klären.

__________________
ridler ist offline Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2018, 09:52
FoxoFrutes
Bruda, schlag den Ball lang!
 
Benutzerbild von FoxoFrutes

Es wäre wirklich am einfachsten wenn es den Nachschuss nicht gibt, also entweder Tor, Eckball oder Abstoß nach dem Elfer, hält der Torwart oder er geht ans Aluminium gibt's ebenfalls Abstoß. Das war doch eh im Gespräch, wäre endlich mal ne sinnvolle Regeländerung...
Das sehe ich ein wenig anders. Die Regel zu ändern wäre eine Kapitulation vor dem Fehlverhalten der Spieler. Das ist, überspitzt gesagt, wie wenn ich Notbremsen nicht mehr mit rot bestrafe, weil es so viele Notbremsen gab.

Man könnte das Problem durchaus in den Griff kriegen, ohne an den ganz großen Hebeln ziehen zu müssen. Man müsste z.B. nur die Zuständigkeiten der Spieloffiziellen beim Strafstoß überarbeiten. Man hat bei jedem Strafstoß einen SR und einen SRA, die beteiligt sind. Aktuell sieht die Aufgabenverteilung wie folgt aus:

Schiedsrichter (postiert wie auf dem Bild oben):

- überwacht korrekte Ausführung (Ball nach vorne, kein unsportliches Täuschen, ...)
- überwacht, dass der Torwart auf der Linie bleibt
- überwacht, ob Spieler zu früh in den Strafraum laufen
- überwacht, ob es nach dem Strafstoß bei Nichttorerzielung zu weiteren Vergehen kommt.

Assistent (auf dem Schnittpunkt Grundlinie/16er Linie):

- Überwacht, ob der Ball hinter der Linie ist.


Den Job des Assistenten macht mittlerweile die Technik, da könnte man den Assistenten durchaus mit der Überwachung des Torhüters und des Schützen betrauen, so dass der Schiedsrichter seinen Blick auf die Strafraumgrenze richten und so auch kleinere Regelübertretungen sehen und ahnden könnte.

Aus dem Winkel sieht man es aber etwas besser.
Dadurch hat weder ein Verteidiger, noch der Torwart eine Möglichkeit, den Abpraller zu klären.

Jau, wie ich sagte: ca. zwei Meter. Dass er dadurch das Tor macht, ist klar. Aber es ist nicht so, wie Bouba sagt, dass er quasi neben dem Schützen steht und es ein eklatanter Fehler ist, das nicht zu sehen. Darum ging es mir.
__________________
"There's no cure for being a cunt." (Bronn)
FoxoFrutes ist offline Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2018, 10:06
mehl
Certified User
 
Benutzerbild von mehl

Das sehe ich ein wenig anders. Die Regel zu ändern wäre eine Kapitulation vor dem Fehlverhalten der Spieler. Das ist, überspitzt gesagt, wie wenn ich Notbremsen nicht mehr mit rot bestrafe, weil es so viele Notbremsen gab.
Eigentlich nicht. Einen 11m gibt es ja sehr oft in Szenen, die gar nicht zu einem Tor direkt führen. Die hochprozentige Torchance für den Gegner als Strafe bleibt ja.
__________________
Zitat:
Asche zu Asche, mehl zu mehl.
mehl ist gerade online Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Daniel84 (11.12.2018)
Alt 11.12.2018, 10:33
FoxoFrutes
Bruda, schlag den Ball lang!
 
Benutzerbild von FoxoFrutes

Eigentlich nicht. Einen 11m gibt es ja sehr oft in Szenen, die gar nicht zu einem Tor direkt führen. Die hochprozentige Torchance für den Gegner als Strafe bleibt ja.
Ich glaube da haben wir aneinander vorbei geredet. Ich meinte, dass man eine Regel nicht ändern sollte, nur weil es jemand nicht schafft, sich daran zu halten. Der Fehler liegt bei dem, der die Regel nicht einhält, und nicht bei der Regel an sich.
__________________
"There's no cure for being a cunt." (Bronn)
FoxoFrutes ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Abel Xavier Unsinn (11.12.2018)
Alt 11.12.2018, 10:35   (Hamburg)
mr_maniac
American Football Freak
 
Benutzerbild von mr_maniac

Klar, da gibt es sehr viele Dinge, die anders gelebt werden, als sie im Regelbuch stehen. Wenn man anfängt, alles genau unter die Lupe zu nehmen und 100% nach Regel zu bewerten, dann müsste man zu einem ganz schönen Rundumschlag ausholen.

- 6 Sekunden Regel beim Torwart
- Ort der Ausführung von Freistößen oder Einwürfen
- Falscher Einwurf
- Nachspielzeit
- Eine Vielzahl an gelben Karten mehr für Ballwegtragen, Ausführung verhindern, etc.

Nicht, dass ich da nicht bei dir wäre. Ich finde auch, dass man viele Regeln entweder klarer durchsetzen oder streichen sollte. Aber _die_ große Nummer ist dieser Treffer von St. Pauli für mich jetzt nicht. Der Typ steht vielleicht einen Meter zu weit drin bei Ausführung. Selbst wenn man sagt, dass man Regeln konsequenter umsetzen will, dann fällt das hier noch in die Kategorie "vertretbarer Wahrnehmungsfehler".
Du sprichst genau die Dinge an, die mich am meisten aufregen.

- 6 Sekunden Regel beim Torwart

Das wurde doch erst vor ein paar Jahren neu eingeführt/definiert. WARUM ZUM GEIER WIRD DAS DANN NIE GEAHNDET? Ich kann in jedem Fussballspiel mitzählen, wie oft die Keeper sich nicht daran halten und am Ende reichen dafür meine Finger nicht. Ich verstehe einfach nicht warum es die Regel gibt.

- Falscher Einwurf

Regt mich unfassbar auf, wenn der Schiri das nicht abpfeifft. Im WM Halbfinale 2010 Deutschland - Spanien haben die Spanier glaube ich ca. ein Dutzend krass falscher Einwürfe ausgeführt und den Schiri hat es nicht interessiert. Ich hab am Ende so laut den Fernseher angeschrien, dass mich alle anderen schon angeguckt haben, als hätte ich Tourette. Zwischenzeitlich habe ich dann wirklich überlegt, ob es eine Regeländerung gab, die ich nicht mitbekommen habe.

- Eine Vielzahl an gelben Karten mehr für Ballwegtragen, Ausführung verhindern, etc.

Ball wegtragen/-schiessen/-werfen und sich direkt vor dem Ball vor der Ausführung stellen wird ca. NIE mit gelb geahndet. Taktische Fouls auch nur jedes dritte oder vierte. Im Handball gibt es die schöne Regel, dass nach Pfiff des Schiedsrichters die Mannschaft, die den Regelverstoss begangen hat, den Ball sofort freigeben muss, sonst bekommt der Spieler direkt eine Zeitstrafe. Ich träume Nachts davon, dass diese Regel für den Fussball adaptiert wird.

Ich weiß, oft klingt sowas nach verbittertem alten HSV Fussballfan, aber mir will nicht in den Schädel, warum diese Regeln einfach nicht durchgesetzt werden und die Spieler quasi machen dürfen was sie wollen und warum weder Landesverbände wie der DFB, noch Dachorganisationen wie FIFA oder die UEFA auch nur ein minimales Interesse daran zeigen, daran etwas zu ändern.

edit: Achso, und was die Elfmetersache angeht: Spieler des Teams, dass den Elfmeter ausführt läuft zu früh in den Strafraum Elfmeter verwirkt und Freistoss
Ich glaube, dann würden sich Spieler zwei mal überlegen, ob sie zu früh loslaufen.
__________________
Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von den anderen. So wird dir Ärger erspart bleiben.

Konfuzius
mr_maniac ist offline Mit Zitat antworten
4 User sagen Danke:
Fox (11.12.2018), kettcar (11.12.2018), KevAllstar (11.12.2018), Lucky (11.12.2018)
Alt 11.12.2018, 10:40
FoxoFrutes
Bruda, schlag den Ball lang!
 
Benutzerbild von FoxoFrutes

Achso, und was die Elfmetersache angeht: Spieler des Teams, dass den Elfmeter ausführt läuft zu früh in den Strafraum Elfmeter verwirkt und Freistoss
Das ist laut Regel jetzt schon so. Wenn nur die angreifende Mannschaft ein Vergehen begeht, dann gibt es indirekten Freistoß für die verteidigende Mannschaft. Aber wenn eben Angreifer und Verteidiger gleichzeitig ein Vergehen begehen, dann wird wiederholt.
__________________
"There's no cure for being a cunt." (Bronn)
FoxoFrutes ist offline Mit Zitat antworten
2 User sagen Danke:
KevAllstar (11.12.2018), mr_maniac (11.12.2018)
Alt 11.12.2018, 10:50   (Saarbrücken)
Daniel84
SofaCoach
 
Benutzerbild von Daniel84

Ich glaube da haben wir aneinander vorbei geredet. Ich meinte, dass man eine Regel nicht ändern sollte, nur weil es jemand nicht schafft, sich daran zu halten. Der Fehler liegt bei dem, der die Regel nicht einhält, und nicht bei der Regel an sich.
Das stimmt natürlich, auch die Einschätzung dass man bei einer Regel überprüfen sollte ob sie Sinn macht und sich dann für deren Einhaltung stark macht. Die Regel an sich macht ja auch Sinn, damit sich keiner einen unberechtigten Vorteil verschafft, Grundlage dafür ist aber die Systematik, dass beim Elfmeter ein Nachschuss möglich ist. Und da bin ich bei mehl, die Strafe durch die Ausführung des Elfmeters bei Verhinderung einer klaren Torchance ist ausreichend, der Nachschuss ist nicht notwendig. Und schöner Nebeneffekt ist dass die Durchsetzung der Regelung zum Einlaufen in den Sechzehner, die durchaus schwierig ist, nicht mehr notwendig ist.
__________________
DU bist Togo!
Daniel84 ist offline Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2018, 11:40   (Neubrandenburg)
kettcar
Neubrandenburger
 
Benutzerbild von kettcar


- Eine Vielzahl an gelben Karten mehr für Ballwegtragen, Ausführung verhindern, etc.

Ball wegtragen/-schiessen/-werfen und sich direkt vor dem Ball vor der Ausführung stellen wird ca. NIE mit gelb geahndet. Taktische Fouls auch nur jedes dritte oder vierte. Im Handball gibt es die schöne Regel, dass nach Pfiff des Schiedsrichters die Mannschaft, die den Regelverstoss begangen hat, den Ball sofort freigeben muss, sonst bekommt der Spieler direkt eine Zeitstrafe. Ich träume Nachts davon, dass diese Regel für den Fussball adaptiert wird.
Amen.

Gerade in den Amateurligen extrem, wo man genau die Kommandos der Trainer und Spieler hört.
Es wird gerufen stell dich vor, Abwehrspieler machen es bei Freistößen automatisch. Verzögern/Ballwegtragen bei Einwürfen, damit der Rest nach hinten läuft.
Warum? Weil es nicht bestraft wird. Es hat sich längst eingebürgert. Ein Spieler, der einen schnellen Freistoß nicht unterbindet wird ja sogar von seinen Mitspielern noch gefaltet, wenn er sich regelkonform verhält und den Ball nicht blockiert.

Klar gäbs da erst mal ne Kartenflut, wenn mans handballtechnisch durchzieht.
Aber es wird rumgeheult, dass die Teams bei großen Turnieren so auf Defensive bedacht sind, dass der Fußball unansehnlich ist. Dabei bietet eine straffere Regelauslegung Möglichkeiten zu schnellerem Spiel mit weniger Fouls, wenn ein van Bommel eben nur einmal hinlangen darf. Und nicht wie im WM-Finale 2010 bestimmt 7-8 Angriffe unterbindet und anschließend mt seinem Special Move (Schiri anlächeln, leichtes Schultertätscheln) wirklich komplett ohne Karte aus dem Spiel geht.
kettcar ist offline Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2018, 14:31
PapaBouba
-US-
 
Benutzerbild von PapaBouba

Nicht, dass ich da nicht bei dir wäre. Ich finde auch, dass man viele Regeln entweder klarer durchsetzen oder streichen sollte. Aber _die_ große Nummer ist dieser Treffer von St. Pauli für mich jetzt nicht. Der Typ steht vielleicht einen Meter zu weit drin bei Ausführung. Selbst wenn man sagt, dass man Regeln konsequenter umsetzen will, dann fällt das hier noch in die Kategorie "vertretbarer Wahrnehmungsfehler".
Demnach wäre es also auch egal, wenn beim 100m Lauf ein Läufer 5m weiter vorn startet und sich dadurch einen Vorteil verschafft, oder?

5m bei gesamt 100m ist ja ein "vertretbarer Wahrnehmungsfehler".
PapaBouba ist offline Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2018, 14:39
FoxoFrutes
Bruda, schlag den Ball lang!
 
Benutzerbild von FoxoFrutes

Demnach wäre es also auch egal, wenn beim 100m Lauf ein Läufer 5m weiter vorn startet und sich dadurch einen Vorteil verschafft, oder?

5m bei gesamt 100m ist ja ein "vertretbarer Wahrnehmungsfehler".
Dass das ein hanebüchener Vergleich ist weißt du selbst, oder?

Ich habe ja gegenüber mehl schon gesagt: in diesem Fall muss man es, sofern man es sieht, natürlich abpfeifen, weil der Angreifer sich den Vorteil verschafft, der ihm letztendlich die Torerzielung ermöglicht.

Aber im Gegensatz zum Start beim 100m Lauf muss der Schiedsrichter hier eben auf so viele Sachen achten, dass ein relativ kleines bzw. lange nicht so deutlich wie von dir beschriebenes Vergehen übersehen werden kann. Und in meinen Augen ist es kein eklatanter Fehler des Schiedsrichters, hier das zu frühe Hereinlaufen nicht zu sehen
__________________
"There's no cure for being a cunt." (Bronn)
FoxoFrutes ist offline Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2018, 14:59
PapaBouba
-US-
 
Benutzerbild von PapaBouba

Sehe ich anders. Es ist der Job eines Schiedsrichters genau das zu sehen. Genau aus diesem Grunde ist er auf dem Feld. Nur aus diesem Grunde. Das Spiel zu leiten, die Regeln umzusetzen und auf Verstöße zu achten. Wenn aus einem klaren Verstoß ein Vorteil in Form eines Tores wird und er es nicht ahndet ist es ein Fehlverhalten von ihm und nicht vertretbar.

Kann der Schiedsrichter das nicht umsetzen - was der Fall ist - dann muss man ihm Hilfe an die Hand geben. Bspw. in Form eines Videos oder in Form des nutzlos an der Mittellinie stehenden Assistenten der anderen Seite. Der Schiedrichter beim 100m-Lauf überwacht einen Frühstart ja auch nicht selbst sondern per PC. Dann da wär ein Start um eine Zehntelsekunde vor den anderen auch kein "vertretbarer Wahrnehmungsfehler", sondern evtl. entscheidend, obwohl es nur Bruchteile einer Sekunde waren.

Ich möchte hier gar nicht den Schiri an sich kritisieren, sondern den Verband und die schlimme Umsetzung oder Nichtnutzung der heutigen Hilfsmittel.

Im gestrigen Falle aber war es ein ganz, ganz klarer Fehler des Schiris das nicht zu sehen. Erst Recht, wenn daraus kein Eckball, Abstoss oder Co. entsteht, sondern ein Tor. Was bei Umsetzung der Regeln, die keinen Spielraum erlauben, nicht gefallen wäre.

Der einzige Job des Schiri ist die Regeln umzusetzen. Genau das hat er in dem Falle nicht getan. Und dies in einer so unfassbar offensichtlichen Situation. Da braucht man auch nicht irgendwas zu verargumnetieren...die Bilder sprechen für sich.
PapaBouba ist offline Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2018, 15:27   (Mönchengladbach)
Fazanatas
stur lächeln und winken...
 
Benutzerbild von Fazanatas

Modeste hat in China laut Fifa nicht ordentlich gekündigt

Wäre ja auch zu schön gewesen...
Fazanatas ist offline Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2018, 17:14   (Köln)
KevAllstar
SofaCoach
 
Benutzerbild von KevAllstar

Zum Glück hat der FC weder große Summen gezahlt noch sind wir momentan auf ihn angewiesen.

Also entspannt abwarten. Trotzdem erinnert das ganze natürlich an alte FC Zeiten..
__________________
Shablagoo!
KevAllstar ist offline Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2018, 22:25   (LH)
Macl
kapow!
 
Benutzerbild von Macl

Biegt das mal irgendwie hin. Hab gehört, dass der VfL an Zoller dran ist. Dass fände ich keinen schlechten Kauf, und wäre sicherlich einfacher zu realisieren, wenn euch Modeste zur Verfügung steht.
Macl ist offline Mit Zitat antworten

Stichworte
claus-dieter aus o., fc bayern münchen, fck(aos), hoyzer, kleeblatt forever, kräuterfett, sandro wagner fußballgott, scheiß msv, scheiß schiri, teebeutel
Themen-Optionen



23:29
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.

no new posts