sofacoach.de



Zurück   sofacoach.de > Off-Topic > Off-Topic

Unterhaltung aus Fernost: Manga & Anime (no JAV) Dieses Thema abonnieren
Mehr
#16
Alt 29.03.2012, 14:07   (Mainz)
Mainz05
SofaCoach
 
Benutzerbild von Mainz05

Von Satoshi Kon wollte ich schon länger etwas sehen, vorallem Paprika. Sollte ich wohl wirklich mal nachholen.
Paprika hat ne tolle Optik, aber irgendwie hab ich den Film nicht verstanden, der war irgendwie zu verwirrend Vielleicht muss ich ihn mir nochmal anschauen...
Mainz05 ist offline Mit Zitat antworten
#17
Alt 29.03.2012, 14:56   (Oberbayern)
Chief
Biif
 
Benutzerbild von Chief

Vorallem weil mir die Serie nicht einfällt. Auftragskillerinnen gibt es ja einige, nur sexuellen Inhalt verbinde ich mit keiner der Serien. Noir vielleicht?
Keine Serie. Ich meine den Film "A Kite" von Yasuomi Umetsu.
http://www.ofdb.de/film/2799,Kite---...s-M%C3%A4dchen
Zählt wohl zweifelos zu den Anime-Actionklassikern. Der Film baut eine richtig abgefuckte Atomsphäre auf, die u.a. von den Hentai(?) Szenen unterstützt wird. Wer mit solchen Szenen kein Problem hat, muss sich den Film unbedingt ansehen.

Vorsicht: Der 2. Teil ist ziemlich beschi*sen und hat nix mehr mit dem genialen Erstling gemein.
Von Satoshi Kon wollte ich schon länger etwas sehen, vorallem Paprika. Sollte ich wohl wirklich mal nachholen.
Wenn es dir möglich ist, würde ich dir empfehlen, erst die Filme Perfect Blue und Millenium Actress anzuschauen. Die Thematik Traum/Realität zieht sich durch all diese Filme.
__________________
klick
Chief ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
bob (29.03.2012)
#18
Alt 29.03.2012, 17:56   (Mainz)
Kala
...uer-Prüfer
 
Benutzerbild von Kala

Hier. Dieses Steins. Gate geschaut.

Erste Hälfte gähn(oder nennt man das Charakterentwicklung?), 2. Hälfte sehr stark.

Vor allem der einigermaßen realistische Zeichenstil hat mir zu gesagt.
Bob, welche Serien mit o.g. Zeichenstil kannst du noch empfehlen?
Kala ist offline Mit Zitat antworten
#19
Alt 29.03.2012, 18:08
Captain Awesome
Schaffner des Vertrauens
 
Benutzerbild von Captain Awesome

Chaos;Head (Alternatives Setting - auch wenn nicht so gut wie Steins;Gate)
Darker than Black

__

Hat hier jemand mal Higurashi no Naku Koro ni gesehen? (+ die Nachfolgestaffel und OVA) Krankes Ding
Captain Awesome ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Kala (29.03.2012)
#20
Alt 29.03.2012, 18:44   (Dorsten)
kaestchen
0101 0101 0101 0011
 
Benutzerbild von kaestchen




Jin-Roh

Handlung(geklaut von wikipedia):

Der Anime spielt in der fiktiven Welt der Kerberos Saga, also in einem Japan der 50er Jahre, zehn Jahre, nachdem Deutschland den Zweiten Weltkrieg gewann und nun auch Japan beherrscht. Die Bevölkerung wird unterjocht und gewaltsame Auseinandersetzungen der Polizei mit Aufständischen sind an der Tagesordnung. Aus diesem Chaos hebt sich eine Terrorgruppe genannt „Die Sekte“ mit Attentaten sowie Terroranschlägen besonders hervor. Um diesen inneren Feind ohne Militär zur Strecke zu bringen, gründet die Regierung die „Hauptstadtpolizei“ (Tokios). Deren Kern ist die Spezialeinheit Kerberos, welche mit hoch technisierten Kampfmonturen gegen die Rebellen vorgeht. Innerhalb der Spezialeinheit entfaltet sich unbemerkt eine inoffizielle Spionageorganisation „Wolfsbrigade“ (Jin-Roh).

Kazuki Fuse ist Teil dieses speziell ausgebildeten Kommandos und sogar einer der Besten. Bei einer Straßenschlacht jagt die Spezialeinheit auf eigene Faust die Rebellen in der Kanalisation, da sie von dort ihre Bomben und speziell präparierte Molotowcocktails verteilen. Fuse stellt einen der Bombenkuriere, ein junges Mädchen, das eine Bombe mit sich trägt. Statt sie jedoch getreu seinen Anweisungen zu erschießen, zögert er und fragt das Mädchen nach dem Grund für ihr Handeln, sie antwortet nicht. Als weitere Soldaten dazu stoßen zündet das verängstigte Mädchen die Bombe und sprengt sich damit selbst in die Luft. Fuse überlebt dank Kampfanzug, wird aber von einem Gericht aus der Einheit suspendiert und an die Akademie zurück geordert.

Er beginnt an seinen Handlungen in der Spezialeinheit zu zweifeln und seine moralischen Vorstellungen zu überdenken. In Alpträumen verarbeitet er die Situation in der Kanalisation. Er stellt Nachforschungen über die Selbstmordattentäterin an und besucht ihr Grab. Dort trifft er auf ihre angebliche Schwester Kei Amemiya, mit der er eine ungewöhnliche Beziehung beginnt. Die Staatspolizei will Amemiya, eine verhaftete Rebellin, instrumentalisieren, um mittels ihrer - nur anfangs inszenierten - Beziehung zu Fuse die Organisation zu überführen.

Verflochten mit der Liebesgeschichte ist ein komplexes Ränkespiel aus Spionage und Gegenspionage verschiedener, untereinander konkurrierender staatlicher Organisationen und Behörden, darunter die Hauptstadtpolizei deren untergeordnete rivialisierende Abteilungen Kerberos und Öffentliche Sicherheit, sowie das wiederum ihr übergeordnete Sicherheitsministerium, als auch von ihr unabhängige Staatspolizei.

Fuse erhält von Amemiya bei ihrem ersten Zusammentreffen das deutsche Märchenbuch Rotkäppchen. Die Geschichte, eine archaische, blutige Version im Vergleich zu der von den Brüdern Grimm überlieferten Fassung, dient dabei nicht nur als eine Art roter Faden im Film, sondern gibt auch Hinweise auf die Beziehung zwischen den beiden Hauptcharakteren und das zu erwartende Ende: Fuse handelt ähnlich dem Wolf und wird von Amemiya, dem Rotkäppchen, nicht als bisher treues Mitglied der Spionageorganisation erkannt.

Weiterhin treffen sich Fuse und Amemiya regelmäßig. Von einem Mitglied des Sicherheitsministeriums, das mit der Staatspolizei zusammenarbeitet, wird Fuse vor Verfolgern gewarnt. Kurze Zeit später bittet Amemiya Fuse im Rahmen einer Beweisprovokation der Staatspolizei um Hilfe mit dem Vorsatz, dass auch sie verfolgt wird. Fuse begibt sich zu ihr, dort warten schon die Polizisten. Er kann sie überraschenderweise entführen. Sie wehrt sich zwar nicht, doch beginnt eine Verfolgungsjagd mit den Polizisten. An ihrem Zufluchtsort, einem Vergnügungspark, vertieft sich die Beziehung.

Nach dieser Aktion werden Fuse und Amemiya scheinbar von der Staatspolizei gesucht. Amemiya trägt jedoch einen Peilsender mit sich, der die Polizisten zur Wolfsbrigade führen soll. Als Fuse mit Amemiya bei einem Treffen der Organisation erscheint, will die Staatspolizei und die Abteilung Öffentliche Sicherheit diese stellen. Dieser Schritt wurde jedoch eingeplant und sogar der Peilsender gefunden, sodass eigentlich die Organisation einen Hinterhalt vorgesehen hat. Fuse kann die – erst nichts ahnenden, dann überrumpelten – Polizisten töten. Nun erst realisiert Amemiya, dass Fuse zur Organisation gehört.

Fuse bekommt den Auftrag, Amemiya zu töten, da sie um die Existenz der Organisation weiß. Gleichzeitig kann die Organisation so eine verräterische Gesinnung Fuses ausschließen. Fuse kann sich nicht zwischen seiner Liebe zu Amemiya und der Loyalität zu seiner Organisation entscheiden. Als Amemiya ihn umarmt und Rotkäppchen zitiert erkennt er dass sie die Notwendigkeit ihres Todes erkannt hat, erschießt sie und schließt mit den Worten „und dann fraß der Wolf das kleine Rotkäppchen“.
kaestchen ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Sikz (30.03.2012)
#21
Alt 29.03.2012, 22:30
bob
Hindered by sober restlessness
 
Benutzerbild von bob

Hier. Dieses Steins. Gate geschaut.

Erste Hälfte gähn(oder nennt man das Charakterentwicklung?), 2. Hälfte sehr stark.
Auch wenn ich dir da sicherlich zustimmen kann, wäre die Sendung bei weitem nicht so gut ohne die anfängliche Charakterentwicklung. Vielleicht um 2 Episoden zuviel, aber das sollte man bei einer, hauptsächlich von den Charakteren getragenen, Serie wohl durchgehen lassen. Man könnte eher die klare Zweiteilung kritisieren, etwas mehr Mix aus Slice of Life und Action über die gesamte Sendedauer hätte dem Ganzen gut getan. Aber da blieb man dem Quellmaterial, einer Visual Novel, treu.

Zitat:
Vor allem der einigermaßen realistische Zeichenstil hat mir zu gesagt.
Bob, welche Serien mit o.g. Zeichenstil kannst du noch empfehlen?
Ich muss zugeben, dass ich nicht großartig auf den Zeichenstil und den damit verbundenen Personen achte. Und Character Designer sowie Animationsstudio sind wohl ausschlaggebend dafür, wenn du also danach suchst, solltest du ähnliche Ergebnisse finden können.

Ansonsten kann man auch noch sehr gut nach Zielgruppen sortieren. Shounen-Serien (für männliche Jugendliche) haben öfter etwas realitätsfremde und farbenfrohe Animationen. Bestes Beispiel wäre eben Dragon Ball und One Piece, oder um im RPG-Bereich das anschaulichste Exemplar zu erwähnen: Die Tales-Serie verkörpert so ziemlich alles, was man in Shounen finden kann.

Seinen hingegen (grob gesagt für junge, männliche Erwachsene und darüber hinaus) orientieren sich, wenn es sich nicht gerade um experimentelle Animation o.Ä. handelt, meistens mehr an der Realität.




Und wenn dir das ganze sinnfreie Gelaber zu anstrengend ist, hier noch ein paar beliebte Empfehlungen in der Richtung:

- Welcome To The NHK! (Mehr Slice Of Life, aber eigentlich die beste Serie aller Zeiten)
- Black Lagoon (In Sachen Action ganz weit oben)
- Darker Than Black (Hat gewisse Schwächen im Storytelling, aber mit Hei einen großartigen Protagonisten und viele düstere, blutige Elemente)
- Planetes (Ganz großartiger Mix aus Sci-Fi und Slice Of Life mit starken Charakteren und gutem Drama)
- Seirei No Moriboto (Fantasy, von Animation und Artwork her wohl eine der außergewöhnlichsten Serien, nur halt auch an Stellen sehr langatmig)

Puh, und wenn ich so weiterstöber noch viele mehr.
bob ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Kala (30.03.2012)
#22
Alt 29.03.2012, 22:56   (Oberbayern)
Chief
Biif
 
Benutzerbild von Chief

Was bedeutet eigentlich Slice of Life?
__________________
klick
Chief ist offline Mit Zitat antworten
#23
Alt 29.03.2012, 23:02
Captain Awesome
Schaffner des Vertrauens
 
Benutzerbild von Captain Awesome

Zitat:
http://www.animefanwiki.de/Slice_of_Life

Eine Slice of Life Geschichte spiegelt, wie der Name schon sagt, einen Abschnitt aus dem Leben eines Charakters wider. Hierbei ist es nicht notwendig, dass ein besonderes Ereignis behandelt wird oder eine außergewöhnliche Charakterentwicklung geschieht. Das Ende ist zumeist offen. Diese Momentaufnahmen oder Episoden aus dem Leben fokussieren die Aufmerksamkeit des Zuschauers auf das Besondere in ganz alltäglichen Situationen. Das Genre kombiniert sich oft mit Comedy, Romance, oder auch Science Fiction.


Welcome to the NHK! auf jeden Fall schauen!
Captain Awesome ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Chief (29.03.2012)
#24
Alt 29.03.2012, 23:02   (Frankfurt)
fangsanalsatan
 
Benutzerbild von fangsanalsatan

- Planetes (Ganz großartiger Mix aus Sci-Fi und Slice Of Life mit starken Charakteren und gutem Drama)
Oh, neben Mushishi meine bisherige Lieblings-Animeserie. Und Lain natürlich, das ist so herrlich bedrückend, da kenne ich auch nichts vergleichbares. Ist aber schon ziemlich schwere Kost & sicher nicht für Jedermann.

Habe den Kram in letzter Zeit aber komplett vernachlässigt & folgendes

Und Ghost In A Shell ist sowieso grandios. Ich sollte endlich meinen Arsch hinpflanzen und die beiden dazugehörigen Serien gucken, aber meine Zeit ist derzeit begrenzt.
trifft so auch 1:1 auf mich zu. SAC liegt hier schon seit Jahren rum...

Alleine deswegen bin ich schon dankbar für diesen Thread & die vielen Vorschläge.
__________________
kind of warm and fuzzy for a message of doom
fangsanalsatan ist offline Mit Zitat antworten
#25
Alt 29.03.2012, 23:05
TCB
SofaCoach
 
Benutzerbild von TCB

Was bedeutet eigentlich Slice of Life?
Es gibt keinen richtigen Plot über mehrere Folgen (bzw eine Geschichte pro Folge) und es handelt sich so gut wie immer um das Leben
Extrembeispiele () sind z.B. K-On, Minami-ke, Lucky Star oder Seitokai Yakuindomo

Wer eine einen Anime mit einer sehr schönen Story angucken möchte, sollte Usagi Drop gucken, imo die schönste Story ever.

Geändert von TCB (29.03.2012 um 23:11 Uhr)
TCB ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Chief (29.03.2012)
#26
Alt 29.03.2012, 23:09
bob
Hindered by sober restlessness
 
Benutzerbild von bob

Dass die Geschichte dem täglichen Leben und Treiben des Protagonisten folgt und dessen soziale Beziehungen und Begebenheiten im Vordergrund stehen, nicht die Story. Am ehesten vergleichbar mit westlichen Serien wie How I Met Your Mother, Big Bang Theory und Co.

Ein ziemlich dehnbarer Begriff, ja, da sogut wie jede Serie Teile davon enthält, aber wenn man es als Hauptelement einer Serie angibt, weiß man eigentlich recht genau was einen erwartet.

Das perfekte Beispiel wäre der Manga Yokohama Kaidashi Kikō von Hitoshi Ashinano. Eine zentrale Hauptfigur mit einem stetig wachsenden sozialen Umfeld und episodischen Ausschnitten aus ihrem Leben. Klingt langweilig, aber ich kann mir zum Beispiel keinen Menschen mit funktionierendem Herz vorstellen, der dieses Werk liest und davon nicht beeindruckt, irgendwie berührt und völlig begeistert ist.

Edit: Ich werde alt und langsam.
bob ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Chief (29.03.2012)
#27
Alt 30.03.2012, 14:16   (Mainz)
Kala
...uer-Prüfer
 
Benutzerbild von Kala

Hach ganz vergessen. Vor etlichen Jahre mal "12 Kingdoms" geschaut. Wunderschön.

Leider endet die Handlung ziemlich abrupt.
Weiß leider nicht, ob die Serie bekannt ist, da ich mich, wie gesagt, leider sehr wenig in der Richtung auskenne.
Falls es wer nicht kennt schauen.


- Seirei No Moriboto (Fantasy, von Animation und Artwork her wohl eine der außergewöhnlichsten Serien, nur halt auch an Stellen sehr langatmig)
Ich mag mich erinnern, dass das mal vor 10 Jahren auf VOX kam, war glaube ich ein Vierteiler, oder irre ich mich da?

Geändert von Kala (30.03.2012 um 14:18 Uhr)
Kala ist offline Mit Zitat antworten
#28
Alt 30.03.2012, 17:17
bob
Hindered by sober restlessness
 
Benutzerbild von bob

12 Kingdoms ist ein absoluter Klassiker, ja, nur habe ich nie die ganze Serie gesehen aus Angst vor dem abrupten Ende. Es waren ja einiges an Episoden und Erzählsträngen mehr geplant gewesen, nur leider wurde die Serie abgesetzt. Mit sowas kann ich dann recht schlecht umgehen.


Ich mag mich erinnern, dass das mal vor 10 Jahren auf VOX kam, war glaube ich ein Vierteiler, oder irre ich mich da?
Das verwechselst du, Seirei no Moriboto ist aus dem Jahre 2007, hat 26 Episoden und lief bei uns nie auf irgendeinem Sender. Allerdings gibt es die Serie komplett auf Deutsch unter dem Titel Guardian of the Spirit.


Habe den Kram in letzter Zeit aber komplett vernachlässigt & folgendes...
Ich wollte mich mit der Threaderstellung auch selber wieder ein bisschen anstoßen, da es mir recht ähnlich geht. Habe im letzten halben Jahr gerade mal Gungrave gesehen, ansonsten einiges an Serien noch rumliegen. Das sollte ich jetzt mal in Angriff nehmen.

Eigentlich stünde Legend Of Galactic Heroes ganz oben auf meiner Liste, aber 110+ Episoden sind mir dann doch etwas zu aufwändig, wird wohl vorerst Ergo Proxy werden.

Außer wir wollen eine Art Communityanime wählen zur Diskussionsförderung. Wobei das doch irgendwie schwierig wäre.
bob ist offline Mit Zitat antworten
#29
Alt 30.03.2012, 17:44   (Frankfurt)
fangsanalsatan
 
Benutzerbild von fangsanalsatan

Ergo Proxy ist keine schlechte Wahl. Cooles Cyberpunk Setting, tolle Animation, verworrene Handlung & der OST kann auch was.



Im Nachhinein betrachtet vlt etwas extrem die "Wie viele philosophische Anspielungen können wir noch unterbringen?"-Schiene gefahren, aber gut. Als ich das geschaut hat, waren die Shinsen-Subs Subs sehr zu empfehlen. Die hatten so tolle, semi-hilfreiche Erläuterungen am Ende jeder Folge angehängt.
__________________
kind of warm and fuzzy for a message of doom
fangsanalsatan ist offline Mit Zitat antworten
2 User sagen Danke:
bob (30.03.2012), Oso (30.03.2012)
#30
Alt 30.03.2012, 17:52   (Zwischen Wupper & Ruhr)
Oso
SofaCoach
 
Benutzerbild von Oso

Ergo Proxy ist nice, hab leider irgendwann keine Quellen für weitere Folgen gefunden, so dass ich mittendrin aufgehört habe.

Hier, einer meiner All-Time Favorites:

Record of Lodoss War

Ganz klassischer D&D Fantasy Anime, als D&D Fanboy ein absolutes Muss imho.

:Edit:

Ich glaub das war die Serie die VfB-Fan meint, die lief auf VOX rauf und runter zum Teil.
__________________
Storytelling ist eine Erzählmethode mit der explizites aber vor allem impliziertes Wissen in Form einer Metapher weitergegeben und durch Zuhören aufgenommen wird. Die Zuhörer werden in die erzählte Geschichte eingebunden damit sie den Gehalt der Geschichte leichter verstehen.

Bitte liebe Spieleindustrie, rallt es endlich. Hat doch vor 20 Jahren bereits bestens geklappt.

cu!
Oso ist offline Mit Zitat antworten
Themen-Optionen



07:58
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

no new posts