sofacoach.de



Zurück   sofacoach.de > Off-Topic > Off-Topic

Bücher - Chronisten mit Schießeisen. Dieses Thema abonnieren
Mehr
Alt 15.02.2018, 21:34   (Wo die Elbe einen großen Bogen macht)
Abel Xavier Unsinn
Nie nich' der HSV!
 
Benutzerbild von Abel Xavier Unsinn

Nur mal so als Hinweis; nicht dass du was Falsches erwartet:

Der Anhalter ist vor allem ganz famoser Nonsens. Das mag zwar irgendwie in einem Science Fiction-Setting ablaufen, aber in erster Linie ist es nur großer Ulk und nichts anderes.

Zum Englischen kann ich nicht viel sagen, weil ich es mit 15 oder so auf deutsch gelesen habe. Als ich dann mit 17 oder so versucht habe, den ersten Dirk Gently-Band von Douglas Adams auf Englisch zu lesen, habe ich fast gar nix verstanden...
__________________
Someone told me to follow my dreams - so I'm going back to bed

http://www.twitch.tv/axu_stream/
Abel Xavier Unsinn ist offline Mit Zitat antworten
2 User sagen Danke:
Laras Dad (16.02.2018), Micha 04 (15.02.2018)
Alt 15.02.2018, 21:49   (NRW)
Micha 04
SofaCoach
 
Benutzerbild von Micha 04

Danke für den Hinweis.
Der Anhalter ist vor allem ganz famoser Nonsens.
Das ist genau das, was ich erwarte.
War von mir wohl etwas in den falschen Kontext gesetzt. Eigentlich will ich mit "richtiger" Science fiction anfangen, wobei ich hier noch keinen vernünftigen Überblick habe, was gut ist, was man lesen sollte/muss, und wovon man lieber die Finger lässt.
Also hake ich erstmal den Punkt auf meiner "must read" Liste ab, und stöber in der Zeit etwas in der Sci-Fi Belletristik.
__________________
Und wenn ihr lesen könnt, dann seht euch an,
was auf unsern Fahnen steht:
Bis zum bitteren Ende
wollen wir den Weg mitgehen.
Micha 04 ist gerade online Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2018, 00:08   (Dorsten)
kaestchen
0101 0101 0101 0011
 
Benutzerbild von kaestchen

SciFi Empfehlung Nr1 - leider kein Weltraum-Abenteuer - ist Neuromancer von William Gibson

oder

Meine Freunde die Roboter von Isaac Asimov

oder

Freitag von Robert A. Heinlein (Autor von Starship Troopers - aber das Buch ist eher mau)

oder

Die Hyperion Gesänge von Dan Simmons (eher harte Kost)

oder

Strata von Terry Pratchett, wobei dir das keinen Zugang bietet, weil Pratchett ja eher kein Sci-Fi Autor war.
ebenso humorvoll, sehr tiefgehend und eindeutig sci-fiiger wären

Die Sterntagebücher von Stanislav Lem

eventuell auch wegen der Sammlung lose zusammenhängender kurzgeschichten als einstieg nett.
Träumen Androiden von elektrischen Schafen - Philip K. Dick (Blade Runner)

Cyberspace - William Gibson (Kurzgeschichten - zB Jonny Mnemonic)

Ender's Game - Orson Card , hat mir persönlich gut gefallen

Lem und Asimov sind halt insgesamt schon ganz groß, Gibson auch...


Oder halt einfach mal alle Nebula Award Nominees rauf und runter lesen
kaestchen ist offline Mit Zitat antworten
2 User sagen Danke:
Abel Xavier Unsinn (16.02.2018), Micha 04 (16.02.2018)
Alt 16.02.2018, 01:10
Profiant
Couchpotatoe
 
Benutzerbild von Profiant

Mein Lieblings-SciFi-Buch der letzten Jahre ist immernoch Seveneves von Neal Stephenson.

Davon ab hab ich auch die Red Rising - Trilogie von Pierce Brown sehr gern gelesen. Das ist nicht perfekt und mitunter etwas weit hergeholt, aber super spannend und daher schnell weggelesen.

Auf der Liste stehen im Moment bei mir Scalzi's Old Man's War, Fire Upon the Deep von Vernor Vinge, The Mote in God's Eye von Larry Niven und We Are Legion (We are Bob) von Dennis E. Taylor.

Außerdem wurde vom WDR das hochgelobte The Three Body Problem/Die Drei Sonnen verhörspielt und ist frei als Podcast ladbar. Wie gut das dann im Vergleich zum Buch ist, kann ich nicht sagen.
Profiant ist offline Mit Zitat antworten
2 User sagen Danke:
dix666 (16.02.2018), Micha 04 (16.02.2018)
Alt 16.02.2018, 10:33   (München)
Fry
-US-
 
Benutzerbild von Fry

Alles gute Tipps für Sci-Fi-Bücher. Die sollten dich aber bitte alle NICHT davon abhalten, den Anhalter zu lesen!

Vielleicht kurz zu deinen Fragen:

Ich hab es damals als Teenager auf Deutsch gelesen, da wäre ich mit Englisch wohl verzweifelt. IN UK habe ich mir dann diese Gesamtausgabe im Bibellook geholt (nachdem ich meine deutsche Gesamtausgabe mal verliehen und nie wieder zurückbekommen habe... ):





Zu meiner Schande muss ich aber gestehen, dass der Re-Read auf Englisch immer noch aussteht. Ist aber seit Jahren geplant, wenn ich mal nichts anderes neues zur Hand habe werde ich das sicher mal machen.

Ich glaube, das ganze ist nicht unkompliziert auf Englisch, gerade weil es halt so ein großer Unsinn ist. Manchmal schon fast etwas "random", welhalb sich die Dinge auch nicht unbedingt aus dem Zusammenhang erschließen wenn man mal ein Wort nicht kennt. Wenn dein Englisch wenig zu wünschen übrig lässt ist es in der Originalsprache aber sicherlich zu empfehlen (ich habe den Vergleich beispielsweise bei Pratchett, da geht schon einiges des Wortwitzes verloren).

Zu den Bänden. Die ersten beiden sind grandios, dann wirds etwas weniger grandios und zeitgleich noch absurder, wenn auch immer noch lesenswert. So zumindest meine Erinnerung. Wenn du die Gesamtausgabe irgendwo erschwinglich herbekommst, dann sind die Teile 3 bis 5 sicherlich ein sehr ordentlicher Bonus.
Fry ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Micha 04 (16.02.2018)
Alt 16.02.2018, 10:50
Everlong
Polster-Udo

Und wenn jemand sonstige Empfehlungen hat, was man im Science fiction Genre unbedingt gelesen haben sollte, immer her damit.
Wie kaestchen schon schrieb: Neuromancer und Hyperion Gesänge (harte Kost, ja. Fande ich allerdings fantastisch). Wenn es etwas "moderner" sein mag, dann kann ich gerade die ersten Romane von John Scalzi empfehlen (u.a. Krieg der Klone und Die letzte Kolonie - spielen im gleichen Universum. Dazu gibts auch Romane außerhalb des Krieg der Klone-Universums). Analog zu The Expanse auf Netflix, welches auf Romanen basiert, kann man eben die wirklich gut lesen (Liste hier). Die Serie hat die Romane bisher auch wirklich überraschend gut widergegeben.

Dazu bin ich ein großer Fan von Peter F. Hamilton und seinem Armageddon-Zyklus (6 Bände) und der Commonwealth-Saga (4 Bände). Die drei Bände aus seiner Reihe "Das dunkle Universum" habe ich noch nicht komplett gelesen, der Start war aber auch ok.

Wenn es dann wieder ein bisschen härter und "realistischer" sein darf, kann ich dir auch noch den Revelation-Space-Zyklus von Alastair Reynolds ans Herz legen.

Dazu habe ich noch ein paar Klassiker im Schrank stehen, die man unbedingt mal gelesen haben sollte. Die kriege ich allerdings gerade aus dem Kopf nicht auf die Reihe, kann ich gerne später ergänzen.
Everlong ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Micha 04 (16.02.2018)
Alt 12.03.2018, 00:33   (München)
raynewooney
Menschenhasser
 
Benutzerbild von raynewooney

Gibt es Empfehlungen für e-Reader? Ist Kindle wirklich das Maß der Dinge? Oder gibt es andere Kandidaten die besser oder gleichwertig aber günstiger sind?
Das Lesen auf dem iPad macht nicht so wirklich Spaß. Daher will ich das gern mal ausprobieren. Einzige Bedingung: großer Speicher (will nicht ständig löschen und wieder herstellen) und integrierte Beleuchtung so dass ich lesen kann ohne das meine bessere Hälfte wegen zu viel Licht nicht schlafen kann.
Ah, und gibt es da sowas wie nen Family-Pass? Also mal angenommen meine Frau kriegt auch eines dieser Zaubergeräte und wir wollen mal das gleiche Buch lesen, kann man das über einen Account machen, oder gibts da andere Angebote?

Danke schonmal für eure Hilfe.
raynewooney ist offline Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2018, 06:51   (nähe Nürnberg)
clubberer1974
Whisky-Trinker
 
Benutzerbild von clubberer1974

Gibt es Empfehlungen für e-Reader? Ist Kindle wirklich das Maß der Dinge? Oder gibt es andere Kandidaten die besser oder gleichwertig aber günstiger sind?
Das Lesen auf dem iPad macht nicht so wirklich Spaß. Daher will ich das gern mal ausprobieren. Einzige Bedingung: großer Speicher (will nicht ständig löschen und wieder herstellen) und integrierte Beleuchtung so dass ich lesen kann ohne das meine bessere Hälfte wegen zu viel Licht nicht schlafen kann.
Ah, und gibt es da sowas wie nen Family-Pass? Also mal angenommen meine Frau kriegt auch eines dieser Zaubergeräte und wir wollen mal das gleiche Buch lesen, kann man das über einen Account machen, oder gibts da andere Angebote?

Danke schonmal für eure Hilfe.
Hab seit Jahren den Kindle Paperwhite, und im Prinzip entspricht er genau deinen Anforderungen. Über den Speicher musst du dir wohl bei keinem e-reader Gedanken machen...ich glaub, um die 2000 Bücher passen immer mindestens drauf.
Die Beleuchtung ist TOP, er liegt toll in der Hand, Bedienung intuitiv, leicht und wenn man die Bücher bei Amazon kauft, kann man mehrere Kindle darauf anmelden und die Bücher überall nutzen.
Sicherlich geht das meiste auch bei Tolino und anderen Geräten.
Außer, wenn man eine Abneigung gegen Amazon hat, spricht sicherlich rein gar nichts gegen einen Kindle.

Liebe Grüße
clubberer1974
clubberer1974 ist offline Mit Zitat antworten
3 User sagen Danke:
Captain Slow (12.03.2018), raynewooney (12.03.2018), STC_80 (12.03.2018)
Alt 12.03.2018, 07:24
Captain Slow
Vote Quimby!
 
Benutzerbild von Captain Slow

Kann Clubbi da nur zustimmen, hab auch seit einem Jahr einen und will ihn nie wieder missen. Liegt super in der Hand, Beleuchtung gut regelbar, passt in jede Jackentasche und ist auch unterwegs immer dabei.

Suchen und laden der Bücher geht auch problemlos, bezahlen zb per Giftcards oder CC, alles möglich. Absolut feines kleines Gerät
__________________
We have nothing to fear but the aliens and their vastly superior killing technology!
Captain Slow ist gerade online Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
raynewooney (12.03.2018)
Alt 12.03.2018, 08:28   (Sachsen)
STC_80
SofaCoach
 
Benutzerbild von STC_80

kann mich den vorrednern nur anschließen. will meinen kindle auch nicht mehr missen. habe zwar den ganz normalen und der ist jetzt auch schon fast 4 jahre alt, aber ich bin immer noch sehr zufrieden.

letztens habe ich ein "richtiges" buch gelesen, das war richtig komisch...

einziger nachteil, dass man viel zu leicht bücher kaufen kann, und somit viel zu viele kauft...
STC_80 ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
raynewooney (12.03.2018)
Alt 12.03.2018, 10:47   (bei Bonn)
scnorweger
Kreativ-Heino
 
Benutzerbild von scnorweger

Habe mich letztens als Geburtstagschenk für meine Frau für ein PowerBook Touch Lux 3 entschieden, nachdem ich mich durch viele Rezensionen und so gewälzt habe.

An sich nehmen die sich glaube ich alle in der Ausstattung etc. nicht viel. Das ist dann mehr eine Design-Frage. Allerdings war bei mir die Ablehnung gegen Amazon ein wenig ausschlaggebend sowie eben die Zugänglichkeit anderer Formate von anderen Anbietern. Hier in Norwegen wurde das mit vorinstallierter App des norwegischen Buchhandels ausgeliefert, so dass man Zugang zu sehr viel mehr norwegischen Büchern hat als man es beim Kindle hätte.

Allerdings ist das Gerät erst seit kurzem im Gebrauch und quasi noch nicht getestet, wir haben also z.B. noch nicht versucht, ein Buch bei Amazon zu kaufen, umzuwandeln und zu übertragen.
__________________
"Die ganze Welt ist Bühne, und alle - Frau'n und Männer - bloße Spieler.
Sie treten auf und gehen wieder ab..." W.S.

Ein ganz großer Spieler ist abgegangen - Ruhe in Frieden Dieter Hildebrandt
scnorweger ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
raynewooney (12.03.2018)
Alt 27.03.2018, 21:37   (München)
raynewooney
Menschenhasser
 
Benutzerbild von raynewooney

Gibt es Empfehlungen für e-Reader? Ist Kindle wirklich das Maß der Dinge? Oder gibt es andere Kandidaten die besser oder gleichwertig aber günstiger sind?

Danke schonmal für eure Hilfe.
Es ist jetzt der Tolino Vision 4HD geworden. Hab beide Geräte nebeneinander in der Hand gehabt und konnte äußerlich und auf Softwareseite keine großen (störenden) Unterschiede feststellen. Überzeugt hat mich dann das offene System (und das von nem Apple-Freund) und die Möglichkeit bei der Münchner Stadtbibliothek ausleihen zu können. Nach den ersten Tagen bin ich recht begeistert und das Lesen mach deutlich mehr Spaß als auf dem iPad und auch lang nicht so ermüdend.
Einziges Ding, ich hab auf dem iPad noch ein paar ungelesene Bücher. Gibt es eine Möglichkeit die irgendwie auf den Tolino zu spielen?
raynewooney ist offline Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2018, 14:03   (nähe Nürnberg)
clubberer1974
Whisky-Trinker
 
Benutzerbild von clubberer1974

.
Einziges Ding, ich hab auf dem iPad noch ein paar ungelesene Bücher. Gibt es eine Möglichkeit die irgendwie auf den Tolino zu spielen?

Hast du die auch auf deinem Rechner? Ich benutze CALIBRE zum Verwalten meiner Bücher, da kann ich sie überall hin schieben.

Liebe Grüße
clubberer1974
clubberer1974 ist offline Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2018, 14:14   (München)
raynewooney
Menschenhasser
 
Benutzerbild von raynewooney

Jo, aber Calibre sagt mir das es die iBooks nicht öffnen kann. Ist wohl das DRM von Apple.
raynewooney ist offline Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2018, 22:31   (BO)
Cham
Mate mate mate mate mate.
 
Benutzerbild von Cham



Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki. Großartig. Mein erstes Murakami-Buch aber es hat mich so sehr fasziniert, dass ich direkt vier weitere seiner Bücher bestellt habe. Es hat zwar ein offenes Ende (welche ich verabscheue) und mich somit sehr unbefriedigt zurückgelassen, aber es ist das erste Buch seit langer Zeit bei dem ich traurig war, als ich die letzte Seite abschloss weil sich das altbekannte Gefühl der Leere einsetzte. Ich werde definitiv noch ein paar Tage daran zurückdenken und könnte mir derzeit sehr gut vorstellen, es in Zukunft noch mal zu lesen. Daumen hoch von mir!
Cham ist offline Mit Zitat antworten
5 User sagen Danke:
fangsanalsatan (16.04.2018), hybi (15.04.2018), scnorweger (15.04.2018), STC_80 (15.04.2018), Terrier (15.04.2018)
Themen-Optionen



13:18
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

no new posts