Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 07.02.2018, 14:52   (Neubrandenburg/Ottersberg)
Weezy
ehemals Roc4Life
 
Benutzerbild von Weezy

Ich denke wir können uns darauf einigen, dass es nicht nur schwarz oder weiß gibt. Es fängt ja schon bei der Liga und deren CBA´s an. Im Rahmen des letzten NBA? Lockouts meine ich mal gelesen oder gesehen zu haben, dass ein NBA Spieler durch das recht "moderne" CBA besser abgesichert ist als es ein NFL Spieler ist(nicht nur im Falle eines Lockouts). Von daher wird es schon mal schwerer einen NBA Spieler, bei gleichem Gehalt, mit einem NFL Spieler zu vergleichen. Aber grundsätzlich vertrete ich auch die Meinung, dass mit dem Geld ein anderer Lifestyle einhält und somit auch andere Kosten zu decken sind. Und das steigt ja inflationär mit dem Grundgehalt. Kennt jeder von uns, der mal einen Gehaltssprung gemacht hat. Da bin ich auch noch bei Maniac und Arrieta. Wo ich dann allerdings kein Verständnis für habe ist, wenn jemand mit Geld absolut nicht umgehen kann und dann der Friseur, die Cousine des Schulfreundes und der Großmutter des Cousins dritten Grades noch ein Auto/Haus o.ä. gekauft werden muss (natürlich nur inkl. Instastorys) und dann die "800K sind nicht gleich 800k" Karte spielt wird.
__________________
Sofacoach NBA Fantasyliga Champion 2012/13
Weezy ist offline Mit Zitat antworten