sofacoach.de



Zurück   sofacoach.de > Off-Topic > Off-Topic

Better call Sons of Top Peaks and Breaking Game of Cards - Der Serien Thread Dieses Thema abonnieren
Mehr
Alt 27.10.2017, 08:55   (Bochum)
ridler
The Front User of SofaCoach
 
Benutzerbild von ridler

Werde es mir direkt in meinen "Offline-Speicher bei Netflix laden und gleich direkt im Flieger damit starten.
Hoffe natürlich das die Serie direkt zum Offline gucken verfügbar ist.
__________________
ridler ist gerade online Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2017, 11:28   (Ostwestfalen)
Button
Alter Waldschrat-Absud
 
Benutzerbild von Button

Kommt jede Woche eine Folge oder wird die zweite Staffel Stranger Things von Beginn an komplett verfügbar sein?
Button ist offline Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2017, 11:30   (Karlsruhe)
Terrier
I'm the monster
 
Benutzerbild von Terrier

Müsste aktuell schon komplett verfügbar sein wie letztes Jahr auch.
Terrier ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Button (27.10.2017)
Alt 30.10.2017, 20:55   (Auf einem Hochtal)
Ravioli
Äh...
 
Benutzerbild von Ravioli

erste meinungen zu stranger things 2?
Ravioli ist offline Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2017, 21:07   (Sachsen)
STC_80
SofaCoach
 
Benutzerbild von STC_80

erste meinungen zu stranger things 2?
Cool, immer noch geil
STC_80 ist offline Mit Zitat antworten
5 User sagen Danke:
Button (31.10.2017), Flo (31.10.2017), Ravioli (30.10.2017), Stoffel (30.10.2017), Weezy (31.10.2017)
Alt 30.10.2017, 21:58   (Leverkusen)
Bastinho
Certified User
 
Benutzerbild von Bastinho

Kann ich bestätigen. Fange jetzt mit der letzten Folge an, Staffelreview folgt dann.
Bastinho ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Ravioli (30.10.2017)
Alt 31.10.2017, 01:23   (Franken)
-CM-
I buried Paul.
 
Benutzerbild von -CM-

erste meinungen zu stranger things 2?
Göttlich. Fokus im Vergleich zu Staffel 1 etwas geändert, aber in keiner Weise schlechter.





In other news: Schöne Scheiße, die da gerade rund um Kevin Spacey abgeht. Netflix hat nun verkündet, dass House of Cards nach der kommenden Staffel enden wird, auch wenn das wohl schon vor den Enthüllungen feststand.

Geändert von -CM- (31.10.2017 um 01:33 Uhr)
-CM- ist offline Mit Zitat antworten
2 User sagen Danke:
Button (31.10.2017), Ravioli (31.10.2017)
Alt 31.10.2017, 21:47   (Oldenburg)
Libertine.
SofaCoach
 
Benutzerbild von Libertine.

Guckt hier jemand Babylon Berlin?

Hab vorhin Staffel 1 beendet, bin soweit auch ganz zufrieden, der ganz große Scheiß wie in den Kritiken gevorschusslorbeert ist es jedoch nicht.

Optisch macht die Serie gut was her, man sieht den Episoden das hohe Budget schon an. Setting und Story gefällt mir auch soweit. Was mich jedoch ein wenig stört ist, dass die Charaktere alle ziemlich flach bleiben. Vor allem beim Hauptdarsteller und der Charlotte fällt mir das auf, dass mir da etwas mehr Tiefe fehlt. Gerade bei diesem Setting mit Polizei, Politik und Prostitution gibt es ja eigentlich unglaublich viele Möglichkeiten für persönliche Konflikte (Korruption etc.), aber das wird maximal nur angedeutet. Da verschenkt die Serie mMn doch viel Potential, zumal ich die einzelnen Charaktere grundsätzlich eigentlich alle recht interessant finde.

Eventuell liegt die fehlende Tiefe auch einfach daran, dass die Serie mit zuvielen Personen und (Neben-)Handlungssträgen vollgepackt wird. Da bleibt einfach zu wenig Zeit, die Personen besser auszuerzählen. Im Rückblick fühlte sich das nach den 8 Folgen eher wie ein Film an und nicht wie eine Serie. Es bleibt der Eindruck, dass die erste Staffel ein paar Episoden mehr vertragen hätte. Aber vielleicht war das Budget dafür dann doch noch zu niedrig.


Unterm Strich bleibt es für mich gute Unterhaltung mit toller Optik und deshalb werde ich das auch auf jeden Fall noch zuende gucken.

Beste deutsche Serie? Vielleicht. Aber da ist die Konkurrenz vermutlich auch nicht wirklich groß.

Eine Serie "auf dem Niveau der US-Qualitätsproduktionen"? Ganz sicher nicht.
Libertine. ist gerade online Mit Zitat antworten
2 User sagen Danke:
Fry (01.11.2017), schnubbi (01.11.2017)
Alt 31.10.2017, 22:51   (Leverkusen)
Bastinho
Certified User
 
Benutzerbild von Bastinho

Also dann, Stranger Things Staffel 2, meine Meinung zur gesamten Staffel:

Mich hat die Serie einfach in ihren Bann gezogen.

Um aber direkt mit der Kritik anzufangen: Reduziert man die Staffel nur auf die Storyline, findet man sicherlich einige Schwächen. Ich mach das jetzt mal an vier wesentlichen Punkten fest:

1) Das Erzähltempo
Die Staffel ist zu Beginn sehr langsam. Man knüpft in aller Seelenruhe an die Ereignisse aus der ersten Staffel an und führt zudem sehr gemütlich die neuen Charaktere ein. Das war mir zu Beginn schon fast zu ruhig, aber so ca. ab Mitte der dritten Folge nimmt die Staffel dann Fahrt auf.

2) Die neuen Charaktere
Einige gut und wichtig für die Handlung (Mad Max finde ich zB toll ), einige andere fast schon unnötig:
- Billy ist meiner Meinung nach fast schon überflüssig und dazu eigentlich auch zu viel Klischee. Die Duffer-Brüder haben seine Rolle damit begründet dass sie einen menschlichen Gegenspieler haben wollten, um eine Nebenhandlung zum eigentlich Kampf gegen das Upside Down einzuführen. Und somit hatte er eigentlich keinen wirklichen Einfluss auf die Hauptstory.
- Bob, nunja. Natürlich ist es schön, Samwise in einer fast schon ähnlich heroischen Rolle nochmal zu sehen. Und Bob hat auch einen erheblichen Einfluss, vor allem in seinen letzten Szenen. Aber mir war das irgendwie zu dünn. Zwischendurch dachte ich dass er mit den Bösen unter einer Decke steckt und da irgendwie einiges manipuliert. Als es dann deutlich klar wurde dass das nicht so ist und er eigentlich nur ein netter Kerl ist der helfen will, war er ganz plötzlich schon wieder weg. Schon eine sinnvolle Rolle, aber irgendwie klang da für mich zu sehr "Wir brauchen die Rolle für die Handlung, aber so richtig ausbreiten wollen wir sie eigentlich nicht" durch.

3) Elevens Storyline
Diese eigenständige Folge über Eleven und ihre verlorene Schwester. Nett anzuschauen? Definitiv! Einfluss auf die Hauptstory? Schon klar, Eleven erkennt erst durch ihre Schwester die wahren Ausmaße ihrer Fähigkeiten, ohne dieses Kennenlernen wäre sie nicht in der Lage gewesen, am Ende das Gate zu schließen. Abgesehen davon dass ich das etwas sehr konstruiert fand: Die ganze Folge roch einfach nach "Wir müssen Millie Bobby Brown mehr Screentime geben, viiiiiel mehr. Ist schließlich der Superstar der Serie."

4) Das Upside Down
Also nicht das Upside Down an sich, das ist faszinierend dargestellt und vor allem visuell (aber dazu komme ich gleich noch) fantastisch anzuschauen. Aber mir fehlt da nach wie vor so ein bisschen Hintergrundwissen. Wie ist es entstanden, welchen Zweck hatte es, etc. Schon klar dass es keine Mystery-Serie wäre wenn man vorher schon weiß was aus welchem Grund passiert. Aber wie das Ende zeigt werden wir auch eine dritte Staffel mit dieser Paralleldimension verbringen. So ein kleines bisschen Erklärung dazu wäre schon langsam mal ganz nett.

Da das jetzt aber genug Kritik für eine - in meinen Augen - grandiose Staffel war, kommen wir zu den guten Sachen:

Das 80er Retro-Feeling
Die Serie ist wieder wunderbar nostalgisch, mit diesem angenehmen Gefühl rund um die eigentlich ja dramatische Story. Da liegt meiner Meinung nach auch die größte Stärke der Staffel: Die Duffer Brüder haben diese nostalgische 80er Stimmung wieder eingefangen, teilweise sogar noch intensiver gemacht, und das alles ohne Staffel 1 zu kopieren, sondern indem sie die Story forsetzen. Schon alleine deshalb ist die Staffel ein Highlight, da ändern auch die oben genannten Schwächen nichts dran.

Die generelle Stimmung
Die Staffel wirkt auf mich düsterer als die erste Staffel. Man bekommt das Böse viel näher mit, es gibt gefühlt ab der dritten Folge durchgehend Actionszenen, Gefahren lauern überall, und zwischendurch fragt man sich wirklich "Wie zum Geier sollen die das überleben?".

Die Charakterentwicklung
Wo die Einführung der neuen Charaktere ihre Schwächen hat, überzeugt mich die Entwicklung der alten Charaktere. Steve hat plötzlich einen gewaltigen Einfluss auf die Story und wirkt dabei tatsächlich sympathisch. Dustin und Lucas werden deutlich tiefer dargestellt als in Staffel 1, Will wird überhaupt mal dargestellt (in Staffel 1 war ja eigentlich eher eine Nebenrolle, auch wenn er der wesentliche Faktor der Story war). Und auch die Liebesdreiecke Dustin-Lucas-Max und vor allem Jonathan-Steve-Nancy wirken auf mich nicht zu kitschig, sondern sind irgendwie passend für die Story und das 80er Gefühl.

Die Optik
Ganz groß zugelegt hat die Serie bei der visuellen Umsetzung, was aber bei dem deutlich höheren Budget (es standen wohl 8 Mio. Dollar pro Folge zur Verfügung) auch wenig überraschend ist. Das Upside Down ist wunderbar inszeniert, dieser Schlusskampf von Eleven gegen das Schattenmonster zB ist auch ganz stark dargestellt.


Alles in allem bleibt zu sagen dass das mal wieder eine wundervolle Staffel war. Fans der 80er kommen mal wieder voll auf ihre Kosten, und generell wird jeder, der über ein paar inhaltliche Schwachpunkte hinwegsehen kann, hervorragend unterhalten.
Bastinho ist offline Mit Zitat antworten
16 User sagen Danke:
-CM- (01.11.2017), cornulio (07.11.2017), Flo (01.11.2017), Grave Digger (13.11.2017), Hainmen (04.11.2017), HollaDieWaldfee (07.11.2017), Leines (01.11.2017), luke (01.11.2017), mr_maniac (31.10.2017), Pato discoteca (31.10.2017), Ravioli (31.10.2017), Sami...in 3D! (09.11.2017), STC_80 (04.11.2017), storch (07.11.2017), stormman89 (01.11.2017), thejokerhh (01.11.2017)
Alt 01.11.2017, 09:49   (München)
Fry
-US-
 
Benutzerbild von Fry

Aber da ist die Konkurrenz vermutlich auch nicht wirklich groß.
Dachte ich auch bis vor kurzem. Klar, viel Masse gibts da auch nicht. Den Tatortreiniger, das ist großartig lustige Unterhaltung für zwischendurch. Aber eine tolle deutsche Serie mit zusammenhängender Story? Kenne ich bisher auch nicht, muss ich sagen. Und dann erzählt mir ein Kollege von einem "deutschen Fargo" in der bayerischen Provinz mit dem Namen "Hindafing". Und die gäbe es jetzt auch auf Netflix. Mittlerweile habe ich die ersten drei (von leider nur sechs) Folgen gesehen und das ganze ist absolut fantastisch!



Es geht um den korrupten Bürgermeister Alfons Zischl (super dargestellt von Maximilian Brückner) der fiktiven Kleinstadt Hindafing in Bayern. Zwischen großen Ideen (Hindafing nachhaltig mit Energie versorgen, ein großes Bio-Einkaufszentrum aufbauen), aktuellen politischen Probemen (Flüchtlinge unterbringen), Drogenkonsum und allerlei mit ordentlich kleinkrimineller Energie ausgestatteten Gestalten des Dorfes (der Präsident des Kleintierzuchtvereins, der Chef der großen Schlachterei samt missratenem Sohn, dem sympathischen Dorfpolizisten) verstrickt sich Zischl immer mehr in ein Geflecht von nicht zu erfüllenden Versprechungen.

Dabei kommt es immer wieder zu absurd lustigen Situationen, wie etwa der, in der die engagierte Frau des Schweineschlachters sich um die Flüchtlinge kümmern soll. Mit den Worten "So, und die, die integrier ma jetzt!" will sie die Gruppe, die fast nur aus Muslimen besteht, in dem großen Schweineschlachtbetrieb einlernen. Wie bei Fargo ist mir das ganze manchmal ein kleines bisschen zu nah am Slapstick, aber das beschränkt sich zum Glück nur auf einige wenige Szenen. Ansonsten ist das ein großartig kriminell verzerrtes Abbild der bayerischen Provinz, irre lustig und absurd.

Ich kann nur sehr empfehlen, da mal reinzuschauen.

EDIT: achso, auf Babylon Berlin freue ich mich auch sehr. Ich warte aber, bis das nächstes Jahr in der ARD läuft.
Fry ist offline Mit Zitat antworten
8 User sagen Danke:
Abel Xavier Unsinn (01.11.2017), das f (01.11.2017), Leines (01.11.2017), Libertine. (01.11.2017), schnubbi (01.11.2017), scnorweger (14.11.2017), STC_80 (01.11.2017), toco (02.11.2017)
Alt 02.11.2017, 11:24
Rei
in der Tube
 
Benutzerbild von Rei

Am 08.12. startet die 2. Staffel von the Grand Tour

Rei ist offline Mit Zitat antworten
3 User sagen Danke:
Abi (02.11.2017), Balu (02.11.2017), Caballero (07.11.2017)
Alt 03.11.2017, 22:35
das f
nicht das g
 
Benutzerbild von das f

Kurze Frage: Macht Stranger Things auch Spaß, wenn man die ganzen Mystery-80er-Referenzen mangels Filmkenntnissen nicht schnallt?
das f ist offline Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2017, 23:26   (Neubrandenburg/Ottersberg)
Weezy
ehemals Roc4Life
 
Benutzerbild von Weezy

Absolut. Und wenn es dich danach interessiert, gibt es unzählige Yt Videos zu dem Thema die das alles ganz gut aufgearbeitet haben.
__________________
Sofacoach NBA Fantasyliga Champion 2012/13
Weezy ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
das f (04.11.2017)
Alt 04.11.2017, 20:14   (Hamburg)
Thrasher
The Search for Animal Chin
 
Benutzerbild von Thrasher

Stranger Things? Black Mirror? Entscheidet selbst.
Thrasher ist offline Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2017, 20:28   (Hamburg)
mr_maniac
American Football Freak
 
Benutzerbild von mr_maniac

Oder Fight Club? Brad Pitt und Edward Norton bereiten schonmal die Zünder vor.
__________________
Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von den anderen. So wird dir Ärger erspart bleiben.

Konfuzius
mr_maniac ist offline Mit Zitat antworten

Stichworte
4 8 15 16 23 42, bay harbor butcher, bouba spielt den eisbären, captivity of negativity, chloe/cal :liebe:, chocobear, damn good coffee, desmond, flash forward, friends, guylove, how you doin'?, im schatten der statue, it's not lupus, king of queens, legendary, locke, locke kann ufos machen, lost, omar coming!, scrubs, see you in another life, stinson, twin peaks ftw!, wtf?
Themen-Optionen



00:58
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.

no new posts