sofacoach.de



Zurück   sofacoach.de > Off-Topic > Off-Topic

Parent Corner: Tipps, Hilfe, Storys etc. von und für Sofa-Papas & -Mamas Dieses Thema abonnieren
Mehr
#31
Alt 09.01.2018, 08:20   (München)
Schneidinho78
Polster-Udo
 
Benutzerbild von Schneidinho78

Zitat daraus sinngemäß: ...und dann war die Milch zu weiß... Ja, das beschreibt es ganz gut. Ich glaube, das ist aktuell einfach die berühmte Phase, in der unser kleiner Wutzwerg steckt. Da scheint so viel zu passieren im Kopf, der ist auf einmal auch in seinem Sprech- und Fragedrang nicht mehr einzufangen, manchmal redet er noch, obwohl er schon schläft All das muss ja auch verarbeitet werden, gibt vermutlich leichtere Aufgaben.
Schneidinho78 ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
MMM (09.01.2018)
#32
Alt 09.01.2018, 08:34   (CE)
unaLmed
SofaCoach
 
Benutzerbild von unaLmed

Auch wenn das für viele etwas hart und möglicherweise pädagogisch etwas schräg klingen mag: "Ausbocken" lassen, hat sich bei mir absolut bewährt. Angenommen wir waren mit Kindern und Hunden im Wald unterwegs und plötzlich hat ein Kind keine Lust mehr, allein weiterzugehen, sind wir, ohne weitere Maßnahmen zu ergreifen, weitergegangen. Bevor wir zu weit weggegangen sind, haben wir angehalten und dann einfach gewartet. Irgendwann ist dann alles wieder gut gewesen und Kind X/Y/Z ist dann ohne weiter auszuflippen nachgekommen. War auch im Alter von zwei Jahren.

Natürlich geht das nicht immer, aber das hat ganz gut geholfen, die Probleme zügig in den Griff zu kriegen.
unaLmed ist offline Mit Zitat antworten
2 User sagen Danke:
Button (10.01.2018), Schneidinho78 (09.01.2018)
#33
Alt 09.01.2018, 08:36
MMM
so schauts aus
 
Benutzerbild von MMM

Völlig normal, nächster Step: Kindergarten, das wird dann auch nochmal eine Herausforderung für alle.
__________________
why he do dat boy like dat?
MMM ist offline Mit Zitat antworten
#34
Alt 09.01.2018, 09:22   (München)
Schneidinho78
Polster-Udo
 
Benutzerbild von Schneidinho78

Er ist schon seit 1,25 Jahren in der Kita, kam da mit einem Jahr hin und ist dort immer knappe 6 Stunden. Das ist etwas, was er sehr liebt, läuft dort immer ein wie ein König Ob dann der Wechsel zum Kindergarten was bewirkt, mal sehen. Vorher wird aber vermutlich das Geschwisterlein für ihn ein Problem sein...
Schneidinho78 ist offline Mit Zitat antworten
#35
Alt 09.01.2018, 09:40
MMM
so schauts aus
 
Benutzerbild von MMM

Ach so, das ist gut, dann wird der Kindergarten kein Problem. Unserer ist mit 3 dann zum ersten Mal in den Kindergarten ohne Kita vorher und das war paar Wochen schon anstrengend für alle.

Geschwister ist auch nicht so einfach, zu Beginn war unser ältester da recht zurückhaltend, aber nach paar Monaten gingen die Eifersüchteleien und Streitereien und alles los. Selbst heute nach fast 2 Jahren kommt es immer wieder zu Situationen wo die beiden aufeinander losgehen wegen Spielzeug. Jungs halt
__________________
why he do dat boy like dat?
MMM ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Schneidinho78 (09.01.2018)
#36
Alt 09.01.2018, 10:22   (bei Bonn)
scnorweger
Kreativ-Heino
 
Benutzerbild von scnorweger

Selbst heute nach fast 2 Jahren kommt es immer wieder zu Situationen wo die beiden aufeinander losgehen wegen Spielzeug. Jungs halt
Äh? Das ist bei meinen Mädchen ja nicht anders. Hat mit dem Geschlecht absolut nichts zu tun, ist bei dem Altersabstand ja normal.
__________________
"Die ganze Welt ist Bühne, und alle - Frau'n und Männer - bloße Spieler.
Sie treten auf und gehen wieder ab..." W.S.

Ein ganz großer Spieler ist abgegangen - Ruhe in Frieden Dieter Hildebrandt
scnorweger ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Schneidinho78 (09.01.2018)
#37
Alt 09.01.2018, 10:29   (München)
Schneidinho78
Polster-Udo
 
Benutzerbild von Schneidinho78

Na dann bin ich mal gespannt, wie das bei Junge und Mädchen wird. Hab gerade erfahren, dass Schakeline-Schantal rein vom Geschlecht her ein geeigneter Name wäre! Freut mich sehr, hätte ich wählen dürfen, hätte ich ein Mädchen dazu genommen
Schneidinho78 ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Micha 04 (09.01.2018)
#38
Alt 09.01.2018, 10:33   (München)
raynewooney
Menschenhasser
 
Benutzerbild von raynewooney

In welcher Ecke von München seid denn ihr?
raynewooney ist offline Mit Zitat antworten
#39
Alt 09.01.2018, 10:39   (München)
Schneidinho78
Polster-Udo
 
Benutzerbild von Schneidinho78

Wohnen in Mittersendling, unweit der S-Bahn. Du bist Nähe Sendlinger Tor, wenn ich das richtig erinnere?
Schneidinho78 ist offline Mit Zitat antworten
#40
Alt 09.01.2018, 10:47   (München)
raynewooney
Menschenhasser
 
Benutzerbild von raynewooney

Richtig. Den neuen U-Bahn Eingang direkt vor der Haustür...

Hatte nur gefragt, nicht das die Zwerge zufällig die gleiche Kita besuchen, aber das ist dann eher unwahrscheinlich...
raynewooney ist offline Mit Zitat antworten
#41
Alt 09.01.2018, 13:21   (Nähe Frankfurt)
Abi
1. Controller
 
Benutzerbild von Abi

ja gude!

am 14. november kam auch unser kleiner abi auf die welt.
obwohl es nur 8 wochen sind, ist da in der zwischenzeit auch einiges passiert.

geiler thread, bin gespannt.
__________________
Öp Fener Abinin elini!
Abi ist offline Mit Zitat antworten
8 User sagen Danke:
Bilo (09.01.2018), clubberer1974 (10.01.2018), laz_neyzim (11.01.2018), Lucky (11.01.2018), MMM (09.01.2018), PapaBouba (10.01.2018), Schneidinho78 (09.01.2018), Seax (09.01.2018)
#42
Alt 10.01.2018, 09:04   (Sachsen)
STC_80
SofaCoach
 
Benutzerbild von STC_80

ich finde das immer n schwieriges thema. sich mit anderen eltern über kinder zu unterhalten finde ich meistens sehr anstrengend. ich habe auch schon häufiger bemerkt, dass kinder eine emotionalität in diskussionen bringen die jegliche objektivität vergessen lassen.

den größten fehler den man meines Erachtens machen kann, ist zu vergessen wie man selbst als kind war, wie sich dinge als kind anfühlen. und das mein kind wahrlich kein gott ist, nein er benimmt sich zum teil sogar wie ein echter arsch.

für mich sind 75% der eltern die ich kenne, die schlimmsten menschen die es gibt. man kann immer wieder beobachten wie jegliche verantwortung von dem kind genommen wird. da sind immer andere menschen und besondere umstände an den leiden der kinder schuld. "also meine machen sowas ja nicht..." im gegenzug wird aber dauernd über unsere heutige jugend gemeckert und das bei uns früher ja alles anders war.

unsere kinder sind jetzt 14, 10 und 9. und meine erfahrungen und wahrnehmungen aus 4 jahren elternrat, schulkonferenz und nachwuchsfußball ergeben nur eine bitte an alle (werdenden) eltern. lernt euch selbst kennen und seid authentisch, lernt eure kinder richtig kennen und habt ein bisschen vertrauen in pädagogische institutionen wie kindergarten und schule.

in meinem empfinden sehe ich mich mittlerweile nur noch als begleiter eines jungen menschen. dem kann ich dinge vorleben und dinge empfehlen, ich kann seinem leben einen rahmen und eine struktur, sowie halt geben. gewisse entscheidungen und erfahrungen müssen sie aber alle ganz allein machen.

euer gefühl für das kind und euer vertrauen in euer kind wird immer das wichtigste sein.

das nur mal als mein empfinden, aber ich werde mich sicher äußern wenn ich meine helfen zu können.
STC_80 ist offline Mit Zitat antworten
21 User sagen Danke:
Abel Xavier Unsinn (10.01.2018), Abi (10.01.2018), Bastinho (10.01.2018), Button (10.01.2018), chinchin (10.01.2018), Cimbom93 (10.01.2018), clubberer1974 (10.01.2018), Dion (10.01.2018), friedrich (10.01.2018), geco (11.01.2018), gurkenmann (10.01.2018), kaestchen (10.01.2018), Katunga (10.01.2018), Laas (10.01.2018), Lucky (11.01.2018), Markus (10.01.2018), MMM (10.01.2018), raynewooney (10.01.2018), Schneidinho78 (10.01.2018), Thrasher (10.01.2018), Tschecker (12.01.2018)
#43
Alt 10.01.2018, 09:12
MMM
so schauts aus
 
Benutzerbild von MMM

Ich sag da gerne: Denkt dran, ihr seid Eltern, nicht seine Freunde. Ihr seid verantwortlich das die Welt nicht noch ein weiteres verzogenes, unselbständiges Arschloch ertragen muss das keine Grenzen kennt.
__________________
why he do dat boy like dat?
MMM ist offline Mit Zitat antworten
6 User sagen Danke:
geco (11.01.2018), gurkenmann (10.01.2018), Lucky (11.01.2018), raynewooney (10.01.2018), Schneidinho78 (10.01.2018), STC_80 (10.01.2018)
#44
Alt 10.01.2018, 09:18   (München)
raynewooney
Menschenhasser
 
Benutzerbild von raynewooney

unsere kinder sind jetzt 14, 10 und 9. und meine erfahrungen und wahrnehmungen aus 4 jahren elternrat, schulkonferenz und nachwuchsfußball ergeben nur eine bitte an alle (werdenden) eltern. lernt euch selbst kennen und seid authentisch, lernt eure kinder richtig kennen und habt ein bisschen vertrauen in pädagogische institutionen wie kindergarten und schule.

in meinem empfinden sehe ich mich mittlerweile nur noch als begleiter eines jungen menschen. dem kann ich dinge vorleben und dinge empfehlen, ich kann seinem leben einen rahmen und eine struktur, sowie halt geben. gewisse entscheidungen und erfahrungen müssen sie aber alle ganz allein machen.

euer gefühl für das kind und euer vertrauen in euer kind wird immer das wichtigste sein.

das nur mal als mein empfinden, aber ich werde mich sicher äußern wenn ich meine helfen zu können.
Das sollte man mal ganz dick und groß schreiben. Vertrauen in die pädagogischen Institutionen allem voran. Meine Jungs sind zwar noch deutlich jünger, aber durch Vorstandsarbeit in unserer Kita kriegt man auch aus Schule und Hort schon einiges mit. Wenn Mütter von Erstklässlern fragen ob sie nicht hin und wieder ganze Schultage mit in der Klasse verbringen können um für ihr Kind da zu sein und sicher zu gehen das der Lehrer gerecht ist, dann kann man sich nur noch ans Hirn langen. Und das ist kein Einzelfall.

Das Bild des Begleiters gefällt mir. Ist zwar in den ganz jungen Jahren natürlich nicht so möglich, aber genau so wünsche ich mir das es bei uns auch wird später.
Zu dem bereits angesprochenem von euch. Wir haben uns mehr als drei Jahre Zeit gelassen zwischen den beiden Pfeifen. In meinen Augen der perfekte Abstand. Viele Sachen die man schon verdrängt hatte gehen zwar wieder von vorne los, aber beim Großen war von Anfang an ein Verständnis für die Situation da und bis heute gab es kaum Eifersüchteleien. Eher im Gegenteil hat er von Beginn an die "große-Bruder-Rolle" toll angenommen und dem Kleinen von Beginn an möglichst viel Unsinn beigebracht und ich bin mir sicher das die beiden sich auch in den kommenden Jahren gut verstehen werden...
raynewooney ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Schneidinho78 (10.01.2018)
#45
Alt 10.01.2018, 09:24   (Lindblum)
noir.
zieht total Blank.
 
Benutzerbild von noir.

Meine größte Sorge, wenn es bei uns mal soweit sein sollte, ist auch weniger der Umgang mit dem Kind, sondern die ständige Beurteilung unseres Umgangs mit dem Kind von außen.

Ja, ich weiß: Scheiß drauf. Macht euer Ding. Yada yada.

Aber ich habe bei unserer Hochzeit letztes Jahr schon gemerkt, dass trotz "Hach, macht es einfach so, wie es euch gefällt - es ist euer Tag!" unnormal viele Leute mal mehr, mal weniger dezent ihre Meinung zu XY zum Ausdruck bringen.

Bei Kindern merke ich es jetzt von der anderen Seite. Kaum geht ein Familienfest mit kleinen Kindern zuende und man sitzt auf dem Rückweg mit mehreren Leuten im Auto, geht das große Analysieren der Pädagogik los. "Das hätte ich ja anders gemacht!", "Da muss er eher was sagen!", "Wie der sich benommen hat, sowas!" Ich sitze in solchen Momenten mit dem Kopf an der Seitenscheibe und denke mir: Boah, lasst die Leute doch einfach mal machen.
__________________
"Everyday's great at your Junes!"
noir. ist offline Mit Zitat antworten
2 User sagen Danke:
Katunga (10.01.2018), STC_80 (10.01.2018)
Themen-Optionen



10:03
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

no new posts