sofacoach.de



Zurück   sofacoach.de > Off-Topic > Hilfe!

[Kaufberatung] KaffeePad/Kapsel-Maschine - Was man sich stattdessen holt Dieses Thema abonnieren
Mehr
#76
Alt 16.08.2017, 10:32   (Hamburg)
Thrasher
The Search for Animal Chin
 
Benutzerbild von Thrasher

Von wie vielen Cappus reden wir denn da pro Tag im Schnitt?
Thrasher ist offline Mit Zitat antworten
#77
Alt 16.08.2017, 10:43   (Oha)
Käptn' Peng
Couchpotatoe
 
Benutzerbild von Käptn' Peng

Ich stand vor gut zwei Wochen vor einer ähnlichen Entscheidung. Wir wurden dem Padkaffee überdrüssig und wollten etwas neues. Meine Frau und ich sind auch vorwiegend Cappuccinotrinker.

Ich habe das komplette Internet durchforstet und haufenweise Tests gelesen. Letztendlich wurde es ein Vollautomat von Delonghi, den ich für 440€ OVP bei eBay geschossen hab.

Gründe für einen Vollautomaten mit automatischem Milchsystem? Faulheit.
Die Maschine verfügt über eine Auto-Einschaltung, so muss ich am Morgen nur noch den Milchbehälter aus dem Kühlschrank holen, anstöpseln und einen Knopf drücken. Fertig.
Die Lautstärke des Mahlwerks geht in Ordnung, meine Kinder wachen zumindest nicht davon auf. Die Reinigung ist auch sehr simpel, man sollte aber täglich alle Komponenten wo Milch durchgeht sauber machen.

Ich bin bisher sehr zufrieden
Käptn' Peng ist offline Mit Zitat antworten
2 User sagen Danke:
Fry (16.08.2017), TaZ (16.08.2017)
#78
Alt 16.08.2017, 10:57   (München)
Fry
-US-
 
Benutzerbild von Fry

Von wie vielen Cappus reden wir denn da pro Tag im Schnitt?
Mhh. Ich sag mal so, am Wochenende sinds etwas 4 Cappus pro Tag, wenn Freunde da sind natürlich mehr. Unter der Woche morgens wirds dann eher ein Espresso. Da sollten es aber nicht mehr als 2-4 pro Tag sein.

@Peng: ich habe eine ganze Weile gebraucht, meine Frau davon zu überzeugen, dass es bei uns KEIN Vollautomat wird... Trotzdem danke für den Bericht.
Fry ist offline Mit Zitat antworten
#79
Alt 16.08.2017, 11:10   (Oha)
Käptn' Peng
Couchpotatoe
 
Benutzerbild von Käptn' Peng

Gerne
Was sind deine Gründe, die gegen einen KVA sprechen?
Käptn' Peng ist offline Mit Zitat antworten
#80
Alt 16.08.2017, 11:20   (München)
Fry
-US-
 
Benutzerbild von Fry

In erster Linie die Tatsache, dass man damit keinen Espresso zubereiten kann. Und zudem, dass die relativ reinigungsaufwändig sind. Auch, wenn du das ja ein wenig entkräften konntest.

EDIT: also keinen Espresso im Sinne von Zubereitung mit ordentlich Druck. Ein Riesenschritt nach vorne im Vergleich zu Kaffeepads ist deine Maschine allerdings auf jeden Fall.
Fry ist offline Mit Zitat antworten
#81
Alt 16.08.2017, 11:58   (Hamburg)
Thrasher
The Search for Animal Chin
 
Benutzerbild von Thrasher

Dann hol Dir die Silvia, "Temperatursurfen" ist kein Beinbruch, ich habe die seit 2010 glaube ich und noch nie das Bedürfnis zum Upgrade gehabt.
Thrasher ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Fry (16.08.2017)
#82
Alt 16.08.2017, 22:56   (München)
raynewooney
Menschenhasser
 
Benutzerbild von raynewooney

Pfff... Zieh dir lieber morgens 5 Minuten früher ne Hose an und trag dein Geld in ein anständiges Café. Die haben mehr davon und du auch, weil einen solch guten Cappu kriegst du zu Hause eh nie in die Tasse.
Wenn du ne Adresse brauchst in München, ich helfe gerne.

Mal im Ernst, auch wenn es viele hier wiederlegen wollen werden, eine Siebträger daheim macht keinen Sinn. Bis Brühgruppe und alles wirklich auf Temperatur sind, musst du mindestens 4-5 Kaffee rauslassen bis der erste wirklich geil schmeckt. Damit ist dann ja schon euer Tagesziel überschritten. Noch dazu ist es zweifelhaft ob du mit der Maschine wirklich eine solch gute Crema und Milchcreme hinbekommst wie dein Lieblingsbarista.

Du hast also die Wahl. Tantes sauer verdientes Geld in eine halbherzige Maschine pumpen um dann halbtollen Café zu trinken, oder mit deiner Frau an die frische Luft gehen, guten Café trinken und was "erleben". Ob ihr länger glücklich bleibt bei schlechtem Cappu kannst natürlich nur du entscheiden...
raynewooney ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Thrasher (17.08.2017)
#83
Alt 17.08.2017, 08:48   (München)
Fry
-US-
 
Benutzerbild von Fry

Najaa, du willst doch nicht ernsthaft sagen, dass man jedesmal, wenn man Lust auf einen Espresso oder Cappu hat, den Barista seiner Wahl aufsuchen sollte. So viel Zeit hab ich dann auch wieder nicht.

Allerdings muss ich schon zugeben, dass ich den Gedanken, dass eine Siebträgermaschine für zuhause eigentlich etwas over the top ist, auch schon hatte. Aber was wären denn deiner Meinung nach die Alternative?

- weiterhin meine Bialetti Brikka nehmen. Geschmacklich top, aber wenn mehr als zwei Leute da sind ists dann doch ziemlich bescheiden.
- Kaffeevollautomat. Die Lösung für Faule. Leider schade, dass ich bisher selten einen wirklich guten Kaffee aus so einem Teil getrunken habe. Dazu beim Saubermachen dann doch wieder nicht so ganz für Faule.
- French Press. Eigentlich nicht schlecht, nur leider bekomme ich von dem Kaffee so zubereitet (noch) schneller Magenprobleme
- ganz normaler Filterkaffee. Vielleicht ist das tatsächlich die beste Lösung. Aber halt kein Espresso.
Fry ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Thrasher (17.08.2017)
#84
Alt 17.08.2017, 10:55   (Hamburg)
Thrasher
The Search for Animal Chin
 
Benutzerbild von Thrasher

Wenn ich u.a. mit Kaffee mein Geld verdienen würde, sähe mein Ratschlag an Dich ähnlich aus, wenn unsere Familie jeden Kaffee in der Gastronomie tränke, dann hätte diese am Ende des Jahres einen hohen vierstelligen Betrag gemacht, das relativiert also die Anschaffungskosten.

Neben der von Wayne erwähnten Zeit und dem besonders anfänglichen Gefrickel bei der Silvia für einen geilen heimischen Kaffee ist eine Siebträgermaschine mit Mühle vor allem eine Platzfrage.

Gastronomiekaffee ist selbstverständlich viel komfortabler, gerade wenn man mal nen anderen Kaffee haben möchte, bis man die Silvia gut auf ne neue Bohne eingerichtet hat, vergeht schon mal ein halbes Pfund Bohnen, je nachdem.

Was die Gastronomie halt nicht kann ist das morgendliche Ritual des Selbermachens, das geile laute Klacken der 70er Jahre Knöppe auf der Maschine, der Duft der Bohnen und des Kaffees in der Wohnung, gute Musik dazu, die dankbaren verschwiemelten Augen der Frau, die einen Kaffee ans Bett bekommt und das alles 2 Stunden bevor überhaupt das erste Kaffee aufmacht.
Thrasher ist offline Mit Zitat antworten
8 User sagen Danke:
Abel Xavier Unsinn (17.08.2017), Cimbom93 (19.08.2017), das f (17.08.2017), Fry (17.08.2017), Laas (17.08.2017), Macl (17.08.2017), Smook (18.08.2017), Tschecker (18.08.2017)
#85
Alt 17.08.2017, 16:42   (LH)
Macl
kapow!
 
Benutzerbild von Macl

Ich denke auch nicht, dass einem Kaffee-Gastronom durch private Siebträgernutzer Kunden verloren gehen. Ganz im Gegenteil. Ich weiß einen guten Kaffee seitdem deutlich mehr zu schätzen. Und bin auch gerne bereit, mehr dafür zu bezahlen.

Eine eigene Siebträgermaschine ist niemals over the top, wenn man gerne Kaffee trinkt, und diese Anschaffung dann auch regelmäßig nutzt.
Und dazu ist es noch ein optisches Highlight.

Als Kerl kommt dann noch dieses Bastelding dazu. Da kann man dann mal Dichtungen selbst auswechseln (ich hab mir dafür extra einen Engländer gekauft), das gute Ding ordentlich durchsäubern...

Ich bereue nicht einen Cent, den ich für meinen Zweikreiser und Mühle ausgegeben habe.
Macl ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Fry (17.08.2017)
#86
Alt 17.08.2017, 17:05   (München)
Fry
-US-
 
Benutzerbild von Fry

Welchen Zweikreiser hast du denn?
Fry ist offline Mit Zitat antworten
#87
Alt 17.08.2017, 17:13   (LH)
Macl
kapow!
 
Benutzerbild von Macl

Bezzera BZ10
Macl ist offline Mit Zitat antworten
#88
Alt 17.08.2017, 17:15   (München)
Fry
-US-
 
Benutzerbild von Fry

Ahja. Die hatte ich auch schonmal in der Auswahl.
Fry ist offline Mit Zitat antworten
#89
Alt 18.08.2017, 22:53   (München)
raynewooney
Menschenhasser
 
Benutzerbild von raynewooney

Najaa, du willst doch nicht ernsthaft sagen, dass man jedesmal, wenn man Lust auf einen Espresso oder Cappu hat, den Barista seiner Wahl aufsuchen sollte. So viel Zeit hab ich dann auch wieder nicht.
Doch, das will ich sagen. Wie oft trinkst denn am Tag nen Cappuccino und wie oft ist der dann richtig geil? Da reduzier ich doch lieber auf 1-2, dafür dann aber beste Qualität. Und sorry an alle anderen, auch wenn der Bastelfuchs da durchkommt und die Augen der Frau glänzen, die Qualität eines Profis bekommt man zu Hause niemals hin (glänzende Augen der Frau über andere Wege allerdings schon).
Natürlich kann man daheim Kaffee trinken, aber ich habe noch keine Siebträgermaschine für zu Hause gesehen, bei dem Preis, Platz und Aufwand auch nur annähernd dem entsprachen was am Ende in der Tasse war. Aber vielleicht ist mein Anspruch da zu hoch.
Ich trink zu Hause nur noch Tee, liegt aber daran das ich in der Arbeit einfach schon sooooo viel Kaffee zu mir nehme, das es wirklich reicht.

Ich denke auch nicht, dass einem Kaffee-Gastronom durch private Siebträgernutzer Kunden verloren gehen. Ganz im Gegenteil. Ich weiß einen guten Kaffee seitdem deutlich mehr zu schätzen. Und bin auch gerne bereit, mehr dafür zu bezahlen.
Sehe ich genau so. Ich habe sogar mehrere Kunden die ihre private Maschine wieder entsorgt haben und sich mittlerweile einfach einen am morgen, einen mittags und meist noch einen Kaffee nach Feierabend gönnen. Das reicht für den Tag und die Qualität ist immer besser. Aber natürlich haben wir auch viele Gäste die zu Hause auch nen Siebträger haben, bei uns die Bohnen kaufen und uns nach Tipps und Tricks fragen. Wir halten wirklich nicht hinterm Berg mit der Art wie wir Kaffee machen und verraten alles, aber es war noch nie ein Gast da, der behauptet zu Hause einen ähnlich guten Kaffee zu machen wie wir in der Bar. Selbst unsere Chef-Barista, die zu Hause eine Zweikreiser und wirklich alle Voraussetzungen hat, hält es für unmöglich, da einfach 5-6 Kaffees durchlaufen müssen und dann über den Tag eine permanente Auslastung der Maschine gegeben sein muss um wirklich perfekten Kaffee zu bekommen.

Aber was wären denn deiner Meinung nach die Alternative?

- French Press. Eigentlich nicht schlecht, nur leider bekomme ich von dem Kaffee so zubereitet (noch) schneller Magenprobleme...
Von den vorgeschlagenen noch am ehesten. Schmeckt mir auch am besten von den Heimvarianten.

Ansonsten:
- Cold Brew (am einfachsten grob gemahlenen Kaffee und Wasser 10g Kaffee pro 100ml Wasser in einem verschlossenem Gefäß über Nacht in den Kühlschrank, morgens filtern, 2-3 Tage haltbar). Macht nicht warm aber Wach, und ich finds ziemlich lecker.

- Tee-Espresso: Darjeeling. 5-6fache Menge an Tee auf normale Wassermenge (funktioniert gut in ner French Press). Kurz ziehen lassen, trinken wie Espresso. Sehr konzentriert. Mir schmeckts.

Ist natürlich auch noch ein bißchen eine Frage des Wohnorts. Lebe ich auf dem Land - in einer Kleinstadt, dann würde ich als Kaffeefreak wahrscheinlich auch in eine Siebträgermaschine investieren, da die Chance auf annähernd guten Kaffee einfach nicht pausenlos gegeben ist. Wenn ich allerdings halbwegs zentral z.B. in München lebe, kann ich ja kaum 10m gehen ohne an gutem Kaffee vorbei zu kommen.
raynewooney ist offline Mit Zitat antworten
4 User sagen Danke:
das f (19.08.2017), FBNZ (19.08.2017), Fry (19.08.2017), Macl (18.08.2017)
#90
Alt 21.08.2017, 13:04   (Nähe Frankfurt)
Abi
1. Controller
 
Benutzerbild von Abi

@fry:

stand vor 2 jahren vor der gleichen situation und hatte mich ebenfalls für die rancilio silvia entschieden. durch zufall wurde es am ende aber eine ganz andere: SAB Pratika

kann jetzt zwar keine vergleiche zur rancilio ziehen, aber würde die maschine wieder kaufen! und sie ist ein zweikreiser!
hier nochmal ein thread den ich damals auch las: https://www.kaffee-netz.de/threads/s...uenstig.91787/

ist übrigens in 15min komplett durchgeheizt.
__________________
Öp Fener Abinin elini!
Abi ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Fry (21.08.2017)
Themen-Optionen



08:19
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.

no new posts