sofacoach.de



Zurück   sofacoach.de > Off-Topic > Hilfe!

[Sonstiges] Häusle baue - am besten OHNE Gipskarton. Dieses Thema abonnieren
Mehr
#166
Alt 03.11.2016, 11:47   (Bochum)
ridler
The Front User of SofaCoach
 
Benutzerbild von ridler

Sofern es aber kalkhaltige Steine sind, würde ich da nicht mit Essig dran gehen. Wenn du Pech hast, hast du nachher lauter Flecken.
Meine Eltern nutzen bei sich im Garten meistens Schmierseife.
__________________
ridler ist gerade online Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
mr_maniac (03.11.2016)
#167
Alt 03.11.2016, 11:59
MMM
THE KING
 
Benutzerbild von MMM

Mehr Infos zu den Platten plx Comissioner
__________________
why he do dat boy like dat?
MMM ist gerade online Mit Zitat antworten
#168
Alt 03.11.2016, 12:05   (Herten/Westf)
Renão
Couchpotatoe
 
Benutzerbild von Renão

Mehr Infos zu den Platten plx Comissioner
+1
__________________
** aus: Marc-Uwe Kling: Die Känguru-Triologie

READY PLAYER ONE
Renão ist offline Mit Zitat antworten
#169
Alt 03.11.2016, 12:30
das f
nicht das g
 
Benutzerbild von das f

Wenn das irgendwas Schimmelartiges ist, macht Wasserstoffperoxid dem ziemlich effizient den Garaus. Nebenprodukt ist Wasser.
das f ist offline Mit Zitat antworten
#170
Alt 03.11.2016, 12:42   (Hamburg)
Thrasher
The Search for Animal Chin
 
Benutzerbild von Thrasher

Mellerud Algen- und Grünbelagentferner ist im Garten- Baumarktbereich wohl erste Wahl, oder die Hausmarke vom Gartencenter nehmen.
Thrasher ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
mr_maniac (03.11.2016)
#171
Alt 03.11.2016, 14:32   (München)
raynewooney
Menschenhasser
 
Benutzerbild von raynewooney

Neue Gehwegplatten. Evtl. Fliesen in Holzoptik
raynewooney ist offline Mit Zitat antworten
#172
Alt 03.11.2016, 15:39   (Leverkusen)
Bastinho
Certified User
 
Benutzerbild von Bastinho

Ist jetzt schon alles ziemlich nervenaufreibend.
Allein vernünftig vergleichen zu können, bedarf ja irre viel Vorarbeit. Kommt ja keiner beim ersten Gespräch mit den tatsächlichen Kosten um die Ecke.
Wäre für eine Finanzierungsanfrage aber ganz hilfreich zu wissen, was das gute Ding kostet.
Das ist das Problem beim Bauen, dass man vorher nie 100% sicher sein kann, alle Kosten zu kennen. Das wird zwar von den klassischen Fertighaus-Herstellern und auf Einfamilienhausbau spezialisierten GUs meistens durch Pauschalen und Werbungen ala "Ein Preis, alle Leistungen inklusive" heruntergebrochen, aber selbst da bist du nicht sicher davor dass denen nicht doch noch irgendwelche Nachträge einfallen.

Darf ich fragen mit welchen GUs und Fertighaus-Herstellern du in Kontakt bist?
Bastinho ist gerade online Mit Zitat antworten
#173
Alt 03.11.2016, 18:27   (LH)
Macl
kapow!
 
Benutzerbild von Macl

Klar, da gehe ich auch nicht zu blauäugig dran.

GU wäre EBL aus Bochum, Fertighaus wäre Bien-Zenker.
Macl ist offline Mit Zitat antworten
#174
Alt 03.11.2016, 19:11   (Rancho Relaxo)
arip
Upsetter
 
Benutzerbild von arip

Parallel stehe ich weiterhin im Kontakt mit einem Fertighaus-Hersteller.
Hier wäre es Holzständerwerk, wohingegen der Generalunternehmer in Massivbauweise bauen würde.
Preislich macht das keinen großen Unterschied, tendenziell wird die Massivbauweise etwas teurer sein. Der Planungsaufwand ist etwas größer, dafür steht der Rohbau innerhalb von ein paar Tagen, was die Bauzeit insgesamt erheblich verkürzen kann.

Alternativ kannst du dich auch mal bei Zimmereibetrieben umschauen, da bieten viele mittlerweile auch Hausbau in Massiv- und Ständerbauweise an.

Als Architekt rate ich natürlich zum Architekten.
arip ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Renão (04.11.2016)
#175
Alt 29.11.2016, 21:16   (Herten/Westf)
Renão
Couchpotatoe
 
Benutzerbild von Renão

Ich habe gerade einen Hänger:

Ich habe hier zwei Einbaurahmen von Pohlmann für Einbaustrahler. Wie heißt jetzt die Fassung im Elektro-Jargon bzw. auf was ist dabei zu achten?

Ich möchte an der Badewanne zwei Strahler installieren und genau deswegen hinter dem Schalter auf 12 V umwandeln, sodass da keine 230er Kabel direkt neben der Wanne liegen.

Hat da einer ein paar Erfahrungen zu teilen bzw. Tipps oder Empfehlungen?
Ich würde mit einem Danke mich erkenntlich zeigen.
__________________
** aus: Marc-Uwe Kling: Die Känguru-Triologie

READY PLAYER ONE
Renão ist offline Mit Zitat antworten
#176
Alt 29.11.2016, 21:44   (Dorsten)
kaestchen
holistic claims manager
 
Benutzerbild von kaestchen

Kannst du Fotos machen?
kaestchen ist offline Mit Zitat antworten
#177
Alt 30.11.2016, 16:27   (Herten/Westf)
Renão
Couchpotatoe
 
Benutzerbild von Renão

Kannst du Fotos machen?
Erm, von der Situation oder von den Einbaurahmen?

Im Grunde sind es diese, finde leider gerade auf die Schnelle keine näheren Details (wobei die auch eher mit den fehlenden Transfo und Leuchtmitteln zu tun haben wird?).

Ansonsten sieht das Setup so aus:

230 V Leitung - Schalter - Transfo - 12 V Leitung - Leuchtmittel
__________________
** aus: Marc-Uwe Kling: Die Känguru-Triologie

READY PLAYER ONE
Renão ist offline Mit Zitat antworten
#178
Alt 30.11.2016, 16:55   (Dorsten)
kaestchen
holistic claims manager
 
Benutzerbild von kaestchen

von der Situation oder von den Einbaurahmen?
schon von beidem. ich kanns mir grad gar nicht vorstellen wo dein problem liegt.

230 V Leitung - Schalter - Transfo - 12 V Leitung - Leuchtmittel
äh. ja kenn ich. dann bau doch zusammen?
kaestchen ist offline Mit Zitat antworten
#179
Alt 30.11.2016, 21:21   (Herten/Westf)
Renão
Couchpotatoe
 
Benutzerbild von Renão

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, welche Leuchtmittel und welchen Transfo ich benötige und ich will mich ungern auf "ich glaube so geht das" aus dem Baumarkt verlassen
__________________
** aus: Marc-Uwe Kling: Die Känguru-Triologie

READY PLAYER ONE
Renão ist offline Mit Zitat antworten
#180
Alt 08.12.2016, 09:58   (Stuttgart)
Dejo
SofaCoach
 
Benutzerbild von Dejo

Wo sind die Küchenbauer?

Ich werde demnächst eine Küche aufbauen und dabei muss eine Arbeitsplatte über Eck verbunden werden. Es gäbe die Variante ein Aluprofil in die Fuge zu setzen. Allerdings würde mich die Unebenheit wohl stören (siehe hier.
Verbidnung mit Lamellos ist mir zu "unsicher", da das Holz ja arbeitet und zwei massive Platten zu verleimen würde wohl am Ende dazu führen dass die Fuge sich nach einiger Zeit öffnet. Außerdem müsste ich da noch entsprechenes Werkzeug beischaffen. Sympathischer ist mir da eine Fuge die über Arbeitsplattenverbinder fixiert wird (siehe hier). Mit nem Forstnerbohrer mach ich die Senke und den Kanal mit nem bohrer/Handsäge. Denke das ist nicht schwer. Schwieriger ist die Frage wie man die Arbeitsplatten am besten verbidnet.
Einen 45 Grad Schnitt ist macht man wohl nicht wegen dem Muster der Platten und weil dann vorne die Kante am Übergang nix wird. Ist bei uns außerdem nicht praktikabel weil die Ecke des Raums ganz 90 Grad hat sondern spitzwinkliger ist. Deshalb war die Idee beide Platten nicht bündig zu verbinden sondern eine etwas überstehen zu lassen um so eine rechtwinklige Küchenzeile zu erreichen.
Dafür macht man wohl eine auf Gehrung geschnittene bzw. gefräste (hier) Verbindung. Allerdings stelle ich mir das nicht so einfach vor. Da braucht man ja erstmal diverse Sägen und Fräsen inkluisve Schablone wenn man das ordentlich hinbekommen möchte.
Hat denn jemand Erfahrung mit sowas?
Am liebsten wäre mir eigentlich möglichst wenig zu schneiden oder zu fräsen. Daher hatte ich die Idee einfach die zweite an die erste Platte anzuflanschen ohne etwas zu schneiden (so wie hier). Da die Arbeitsplatte aber abgerundete Kanten hat ist die Frage wie gut das klappt weil ich die Fuge dann ja trotzdem abdichten muss, voraussichtlich mit Silikon. Da ist dann die Frage ob das überhaupt ordentlich aussieht wenn da eine 3mm Silikonfuge auf der Platte sichtbar. Auf dem Bild sieht es allerdings gar nicht so schlecht aus.

Ideen und Erfahrungen hierzu?
__________________
„Wenn du raus gehst, gibt es kein Zurück"
Gerry Ehrmann

Geändert von Dejo (08.12.2016 um 10:04 Uhr)
Dejo ist gerade online Mit Zitat antworten
Themen-Optionen



10:27
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.

no new posts