sofacoach.de



Zurück   sofacoach.de > Off-Topic > Off-Topic

[Musik] Rock, Pop und Dave Gröhl Dieses Thema abonnieren
Mehr
Alt 22.02.2018, 20:42
skraggy
#5 4 #12
 
Benutzerbild von skraggy

Jetzt schon eins meiner Lieblingsalben 2018: Misty Boyce - Get Lost





__________________
The only difference between Senor Chang and Stalin is that I know who Senor Chang is.
skraggy ist offline Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2018, 09:24   (München)
Fry
-US-
 
Benutzerbild von Fry

Ja ist denn heut' scho' wieder Freitag?
Ist ja eher selten was für mich dabei, aber ich finde das total geil, dass du dir hier jede Woche die Mühe machst, neue Alben vorzustellen. Will das nicht auch jemand für die anderen Musikrichtungen machen?
Fry ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
friedrich (23.02.2018)
Alt 24.02.2018, 00:20
Captain Slow
Vote Quimby!
 
Benutzerbild von Captain Slow

Ich hab mich ja tatsächlich vor vielen, vielen Jahren mal bei der Visions für ein Volontariat beworben. Leider ist daraus nichts geworden.

Nun dann, ohne weitere Vorrede:

Alben

All The Luck In The World - A Blind Arcade



Nette Indie-Folk-Platte einer dreiköpfigen Truppe aus Irland. Fährt insgesamt eher in ruhigerem Fahrwasser, bietet teilweise schöne Melodien und Gesang, aber am Ende fehlt halt doch so ein gewisses Alleinstellungsmerkmal, welches das Album vom Rest der Folk-Welt abhebt und für den geneigten Hörer interessant macht.
So kann man das Album vor allem in den aktuell kalten Tagen schön weghören, aber lange im Gedächtnis wird es wohl eher nicht bleiben.

A Tale Of Golden Keys - Shrimp



Hier haben wir es mit dem zweiten Album eines Indie-Pop-Trio aus Nürnberg zu tun. Viel Piano, hier und da eine rumpeönde Gitarre geben den Songs ihre Form. Mal etwas lauter, aber meistens herrscht eher gediegenes Mid-Tempo. Leider haben hier hier ein ähnliches Problem wie bei All The Luck In The World: Die Songs sind sich alle sehr ähnlich und bieten kaum richtigen Wiedererkennungswert, was schade ist denn hier wäre vom Sound her schon einiges möglich gewesen.
Kann man mal antesten, aber lange hängen bleiben wird auch diese Scheibe eher nicht.

Songs

Editors - Halleluja(So Low) (Violence erscheint am 09.03.)


Frank Turner - Be More Kind (Be More Kind erscheint am 04.05.)


Guerilla Toss - Spider Heard



The Breeders - Nervous Mary (All Nerve erscheint am 02.03.)


Parquet Courts - Almost Had To Start A Fight / In And Out Of Patience (Wide Awake! erscheint am 18.05.)


Confidence Man - Don't You Know I'm In A Band (Confident Music For Confident People erscheint am 13.04.)

Confidence Man – Don’t You Know I’m In A Band by Confidence Man

Mastersystem - Notes On A Life Not Quite Lived (Dance Music erscheint am 06.04.)

__________________
We have nothing to fear but the aliens and their vastly superior killing technology!

Geändert von Captain Slow (24.02.2018 um 00:27 Uhr)
Captain Slow ist offline Mit Zitat antworten
7 User sagen Danke:
-CM- (24.02.2018), berbagoal89 (24.02.2018), FBNZ (03.03.2018), Flo (24.02.2018), Libertine. (24.02.2018), skraggy (25.02.2018), storch (24.02.2018)
Alt 25.02.2018, 18:42
skraggy
#5 4 #12
 
Benutzerbild von skraggy

Frank Turner - Be More Kind (Be More Kind erscheint am 04.05.)
Oh Mann....
__________________
The only difference between Senor Chang and Stalin is that I know who Senor Chang is.
skraggy ist offline Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2018, 21:04
Captain Slow
Vote Quimby!
 
Benutzerbild von Captain Slow

Ja, es ist bereits Samstag, aber hier ist wieder etwas neue Musik für euch:

Alben

Superorganism - Superorganism



Dieses Synth-Pop-Kollektiv ist einigen von euch vielleicht aus dem FIFA 18-Soundtrack bekannt, jetzt bist ihr erstes Album erschienen.
Am Anfang macht es wirklich Lust auf mehr, das Intro sowie der erste Song "Everybody Wants To Be Famous" verbreiten ungemein gute Laune, angetrieben von einem breiten Beat, Gitarreneinschlägen und interessanten Melodien, die sich etwas an die frühen MGMT anlehnen.
Leider verliert das ganze im Mittelteil sehr an Elan und wabert zu sehr im getragenen Tempo vor sich her. gegen Ende hin kommt das ganze nochmal etwas in Fahrt, aber da ist es im Grunde schon zu spät und man hat das Interesse verloren. Schade, hier wäre wesentlich mehr drin gewesen.

The Breeders - All Nerve



Mein Album der Woche kommt definitiv von den Breeders. Ihre erste Platte seit 10 jahren, endlich wieder mit Ex-Pixie Kim Deal an Bass und Gesang. 11 super eingängige Songs, sehr kurzweilig und mit einer rauhen Produktion. Natürlich hat man es hier mit einer routinierten Band zu tun, und doch fühlt es sich zu keinem Zeitpunkt so an als würde hier nur die Comeback-Cashcow gemolken.
Im Grunde ist dies das Album, welches man im Grunde von den Pixies seit Indie Cindy (immer noch einer meiner absoluten Lieblings-Albumtitel) erwartet hat.
Freunde des launigen Alternative sollten hier definitv zugreifen.

Songs

Chvrches - My Enemy (ft. Matt Berninger von The National) - My Enemy (Love Is Dead erscheint am 25.05.)


Jack White - Over And Over And Over (Boarding House Reach erscheint am 23.03.)


Yo La Tengo - For You Too (There's A Riot Going On erscheint am 16.03.)


JB Dunckel - Love Machine (H+ erscheint am 16.03.)


Albert Hammond Jr. - Set To Attack (Francis Trouble erscheint am 09.03.)


King Tuff - Raindrop Blue (The Other erscheint am 13.04.)


und als kleiner Bonus:

Weird Al Yankovich & Lin-Manuel Miranda - The Hamilton Polka

__________________
We have nothing to fear but the aliens and their vastly superior killing technology!
Captain Slow ist offline Mit Zitat antworten
5 User sagen Danke:
berbagoal89 (04.03.2018), das f (03.03.2018), Flo (04.03.2018), Käptn' Peng (05.03.2018), Profiant (03.03.2018)
Alt 09.03.2018, 23:54
Captain Slow
Vote Quimby!
 
Benutzerbild von Captain Slow

Neuer Freitag, neues Glück. Heute gab es tatsächlich einiges gutes auf die Ohren:

Alben

Albert Hammond Jr. - Francis Trouble



Alber Hammond Jr. ist den meisten hier vermutlich als Gitarrist der Strokes bekannt, mit Francis Trouble bringt er nun sein bereits viertes Solowerk auf den Markt. In diesem verarbeitet er den Tod seines Zwillingsbruders Francis, welcher bereits vor der Geburt gestorben ist.
Vom Sound erinnern die Songs sehr an die frühen Strokes, man bekommt schmissige Up-Tempo-Indiesongs, eingängig und zumeist sehr unterhaltsam. Dazu kommt dann die inhaltliche Komponente, welche dem Album eine gewisse Tiefe und Erdigkeit verleiht.
Das Rad wird hier sicher nicht neu erfunden, doch man bekommt eine kurzweilige Platte geboten, die sicher noch länger in meiner Rotation bleiben wird.

Young Fathers - Cocoa Sugar



Ich bin ja nicht der größte HipHop-Enthusiast, aber hin und wieder gibt es dann doch Gruppen die mich mit sowas abholen, zum Beispiel RDGLDGRN oder hier die Young Fathers. Die Schotten, welche mit ihrem Debut 2014 umgehend den renomierten Mercury Prize abgeräumt haben legen ihr inzwischen drittes Album vor.
Das ganze wird angetrieben von eher simpel gehaltenen Bässen, die sich super an die warmen Stimmen der Jungs anpassen. Zuweil erinnert das schon fast an TV on the Radio. Melodisch manchmal etwas sperrig, versteift man sich jedoch nicht nur auf Beats und Gesang, sondern baut die Songs durch verschiedene Klangelemente und Tempi schön aus.
Kein Album das man mal eben nebenbei hört, sondern eher abends auf der Couch schön genießt.
Tolles Ding, auch für HipHop-Unaffine für mich.

Editors - Violence



Die Editors entdekcen erneut die Synthies für sich. Violence verbreitet einen eher dunklen Sound, der aufgrund der spärlichen Instrumentierung vor allem durch Tom Smith und seine unfassbare Stimme getragen werden.
Allgemein leht man sich weiter stark dem Pop entgegen, das Album ist produktionstechnisch wirklich recht glatt auf Hochglanz poliert. Die ersten 2-3 Songs haben mir trotzdem sehr gut gefallen, dann verliert sich das Album etwas in Beliebigkeiten, bevor es am Ende nochmal zwei richtige Kracher zum Abschluss bereit hält.
Kann man sich auf jeden Fall mal anhören, wird aber sicher nicht jedermanns Geschmack sein.

Moose Blood - I Don't Think I Can Do This Anymore



Auf ihren ersten beiden Alben haben Moose Blood durch gedienen Emorock der neuen Schule auf sich aufmerksam gemacht, jetzt drehen sie doch eher in Richtung Power-Pop und Formatradio. Die Songs fühlen sich nichtssagend und glattgebügelt an, man vergisst sie so schnell wie man sie gehört hat.
Sehr schade, hatte mir doch vor allem der direkte Vorgänger durchaus zugesagt mit seinem direkten Sound, de rhier leider vollkommen abgeht.

Songs

Parquet Courts - Wide Awake! (Wide Awake! erscheint am 18.05.)


The Decemberists - Once In My Life (I#ll Be Your Girl erscheint am 16.03.)


The Kills - List Of Demands


George Ezra - Pretty Shining People (Staying At Tamara's erscheint am 23.03.)


Manchester Orchestra & Julien Baker - Bad Things To Such Good People

__________________
We have nothing to fear but the aliens and their vastly superior killing technology!
Captain Slow ist offline Mit Zitat antworten
10 User sagen Danke:
berbagoal89 (10.03.2018), Black Stone Cherry (10.03.2018), clubberer1974 (10.03.2018), das f (10.03.2018), Flo (10.03.2018), Käptn' Peng (12.03.2018), Noc (10.03.2018), Rebza (10.03.2018), Sevi (10.03.2018), storch (09.03.2018)
Alt 17.03.2018, 01:25
Captain Slow
Vote Quimby!
 
Benutzerbild von Captain Slow

Da wär der Thread ja beinahe auf Seite 2 gelandet, da muss ich einschreiten:

Alben

The Decemberists - I'll Be Your Girl



The Decemberists sind seit Jahren meine liebste verschrobene Folk-Truppe. Für ihr neues Album haben sie nun auch Synthies und mehr E-Gitarren für sich entdeckt. Die Songs sind überraschend direkt, weniger ausufernd und verzwirbelt, versprühen aber eine gewisse Frische. Das neue Synthie-Element wird recht variiert eingesetzt, mal sind sie der dominierende Part, mal kommen sie ehr unterstützend zum Einsatz.
Melodisch gefällt mir das im Grunde echt gut, leider fehlt mir etwas der Inhalt. In früheren Songs haben Colin Meloy und seine Barden tolle Geschichten erzählt, dieses Mal wirken die Texte etwas zu generisch.
Alles in allem aber ein gutes Album, was zeigt das man auch nach vielen Jahren im Geschäft sich nicht scheut neues zu probieren.

Ebenfalls erschienen sind die neuen Alben von Yo La Tengo sowie von Air-Keyboarder JB Dunckel, welche ich ja in den vergangenen Wochen durch Singles angeteasert hatte, leider hatte ich noch keine Zeit ihnen mein genaues Gehör zu widmen. SOllten sie sich lohnen werde ich sie aber nochmal gesondert erwähnen.

Songs

Pearl Jam - Can't Deny Me


Frank Turner - Blackout (Be More Kind erscheint am 04.05.)


Dermot Kennedy - Moments Passed


Courtney Barnett - Need A Little Time (Tell Me How You Really Feel erscheint am 18.05.)


The Wonder Years - Pyramids Of Salt (Sister Cities erscheint am 06.04.)


Eels - Premonition (The Deconstruction erscheint am 06.04.)

__________________
We have nothing to fear but the aliens and their vastly superior killing technology!
Captain Slow ist offline Mit Zitat antworten
4 User sagen Danke:
clubberer1974 (17.03.2018), das f (17.03.2018), Käptn' Peng (19.03.2018), storch (17.03.2018)
Alt 24.03.2018, 02:36
Captain Slow
Vote Quimby!
 
Benutzerbild von Captain Slow

Da schau mal einer her, dieses mal hab ich extra viel für euch, neben Alben und neuen Songs auch ein kleines SXSW-Special mit Bands die ich durch die Berichterstattung gefunden habe.
Daneben würde ich natürlich auch gerne wissen, ob mihr auch bereits ein paar gute Alben (durch mich oder allgemein) entdeckt habt

Und non ohne weiteres Gerede:

Alben

Jack White - Boarding House Reach



Jack White ist vermutlich einer der vielfältigsten Musiker unserer Zeit, und das stellt er mit diesem grandiosen Album famos unter Beweis. Er mischt wirklich alles zusammen worauf er Bock hat, ohne seinen ihm eigenen Stil zu verlieren. Da findet man klassisch schrabbelige White-Stripes-Riffs, Synthies, Soul und RnB-Verweise, Spoken Word, egal, alles ist dabei, an jeder Ecke gibt es neues zu entdecken.
Definitiv seine vielfältigste Platte bisher, und am Ende des Jahres dürte die Scheibe ebenfalls weit oben in meiner Liste stehen.

George Ezra - Staying At Tamara's



Vor 4 Jahren gab es an George Ezra und seinem Überhit Budapest vermutlich kein Vorbeikommen, auch das dazugehörige Album hat mir mit seinem Mix aus Unaufgeregtheit und der tiefen Stimme Ezras super gefallen.
Mihc kann er jetzt auch mit dem Nachfolger wieder abholen, dessen erste Hälfte geprägt ist mit tollen Gute-Laune-Songs die bereits Lust auf den Sommer machen, während in der zweiten Hälfte wieder mehr Ruhe einkehrt mit Liedern über die Liebe, welche oft vor allem durch eine tolle Stimme getragen werden.
Jedenfalls auch hier wieder eine sehr gefällige Platte, welche sicher in 2-3 Monaten bei gutem Wetter voll zur Entfaltung kommen wird.

SXSW-Special

Letzte/Diese Woche fand ja das South By Southwest in Austin statt, welches ich nächstes Jahr auch gerne Mal besuchen möchte. Ein Sammelsurium von Bands und Künstlern verschiedenster Stile. Da meine Timeline voll mit Rolling Stone, NME, NPR voll ist, konnte man sich recht einfach durch die Fülle arbeiten und ein paar Perlen entdecken:

Gang Of Youths (aktuelle Veröffentlichung: Go Farther In Lightness, 2017 erschienen):
Australische Indie-Rock-Truppe, die auf ihrem aktuellen Album einen gewissen Gaslight Anthem-Vibe versprüht. Die Platte ist mit 77 Minuten etwas lang, hat aber ein paar starke Songs zu bieten, zum Beispiel diesen:


Hop Along (aktuelle Veröffentlichung: Painted Shut, erschienen 2015):
Indie-Folk-Band aus Philadelphia, deren letztes Album ein interessanter Mix aus melodischem Geschrammel und ruhiger Entspanntheit ist. Die Sängerin kommt mal rauh und im Hintergrund, mal klar und als Mittelpunkt der Songs. Im April erscheint ein neues Album, unter anderem mit folgender Single:


Snail Mail (aktuelle Veröffentlichung: Habits - EP, erschienen 2016):
Snail Mail ist der Künstlername von Lindsey Jordan, Baujahr 1999(!). Mit gerade einmal 16 Jahren hat sie ihre erste EP veröffentlicht. Der NME nennt sie bereits ein Indie-Rock-Wunderkind, aber die sind ja bekanntlich immer etwas schnell mit ihren Superlativen.
Die EP ist jedenfalls ganz cool, mit einem Sound als hätte sie die SOngs direkt in ihrem Kinderzimmer aufgenommen. Alles noch recht ungestüm, die Riffs hakelig, aber Potential lässt sich erkennen. Im Sommer erscheint dann ihr erstes richtiges Album, hier die erste Single:


Songs:

The Vaccines - Your Love Is My Favorite Band (Combat Sports erscheint am 30.03.)


King Tuff - Thru The Cracks (The Other erscheint am 13.04.)


DMA's - For Now (For Now erscheint am 27.04.)


Speedy Ortiz - Lean In When I Suffer (Twerp Verse erscheint am 27.04.)


RLYR - Artificial Horizons (Actual Existence erscheint am 13.04.)


Hinds - The Club (I Don't Run erscheint am 06.04.)


und als kleiner Bonus:

NOFX - There's No 'Too Soon' If Time Is Relative (Tribute für Stephen Hawking)

__________________
We have nothing to fear but the aliens and their vastly superior killing technology!
Captain Slow ist offline Mit Zitat antworten
9 User sagen Danke:
-CM- (24.03.2018), berbagoal89 (24.03.2018), DabJackson (24.03.2018), das f (24.03.2018), Grave Digger (11.04.2018), Käptn' Peng (26.03.2018), Libertine. (24.03.2018), storch (24.03.2018), Thrasher (24.03.2018)
Alt 28.03.2018, 22:47   (Berlin)
Splashi
Wir sind die Sintflut.
 
Benutzerbild von Splashi

Ich wollte euch gerade auf die Kat Frankie Tour jagen, aber offensichtlich war ich beim letzten Konzert der Tour.
War aber deutlich besser als die vorherige. Diese gewaltige Stimme ist in einer sympathischen Person gefangen. Gebt euch.

__________________
Wenn Du willst, ist es kein Traum.
Splashi ist offline Mit Zitat antworten
3 User sagen Danke:
Captain Slow (29.03.2018), Sevi (28.03.2018), Weezy (29.03.2018)
Alt 07.04.2018, 00:27
Captain Slow
Vote Quimby!
 
Benutzerbild von Captain Slow

So, nach einer kleinen Osterpause geht es wieder los, und heute kamen echt ein ganzer Haufen Alben raus auf die ich mich wirklich gefreut habe:

Alben

Eels - The Deconstruction



Marc Oliver Everett meldet sich mit einer richtig starken Platte zurück. Diese wandelt geschickt zwischen ruhigeren Stücken und tollen Uptempo-Indie-Nummern, welche allesamt durch seine markant-rauhe Stimme sowie schrammelige Gitarren geprägt werden. ALlgemein sind die Songs wunderbar orchestriert und ausgestattet, man findet an jeder Ecke neues zu entdecken, ohne dass das ganze in irgendeiner Form überladen wirkt. Gefällt mir wirklich gut, ich empfehle!

Mastersystem - Dance Music



Bei Mastersystem handelt es sich um ein neues Nebenprojekt von Mitgliedern der Editors und Frightened Rabit. Wem die neue Editors zum Beispiel zu elekronisch ist sollte hier auf jeden Fall mal einen Durchgang riskieren. Die Songs haben mega wumms, der Fuzz läuft nur so aus den Kopfhörern. Der Gesang hält sich eher im Hintergrund zuweilen und lässt den Soundwänden viel Platz zur entfaltung. Dazu kommt ein gutes Tempo, wenig Schnickschnak, das ganze Album drückt einfach gut nach vorne. Ich bin positiv überrascht und werde die Platte auf jeden Fall noch öfter anhören.

Wye Oak - The Louder I Call, The Faster It Runs



Herrlich gediegene Dream.pop/Indie-Platte. Ausufernd arrangierte Songs, die doch eine gewisse Lockerheit vermitteln. In einige Songs muss man sich sicher etwas reinkämpfen, wird dann aber mit tollen Klangwelten belohnt.

Hinds - I Don't Run



Vor zwei Jahren bin ich zufällig über das Debüt von Hinds gestolpert, bin mit der Platte aber nicht warm geworden, das war mir zu locker, zu gedudelt und blieb einfdach nicht hängen. Dennoch hab ich dem Nachfolger mal eine Chance gegeben, und der hat sich doch in eine durchaus positive Richtung entwickelt. Die Songs sind etwas direkter gerqaten, haben einen schön-schrammeligen Garagen-Sound und vermitteln doch eine schöne Sommer-Gute-Laune-Stimmung, dazu erinnert hat der nölige Gesang etwas Kim Deal-eskes, was mir besonders gut gefällt. Hinds haben ihre CHance bei mir auf jeden Fall genutzt.

Unknown Mortal Orchestra - Sex & Food



Die Band war mir bis vor ein paar Tagen kein Begriff, dann kam der Name in meiner Timeline öfters auf, also mal ins neue Album reingehört. Man bedient sich mit beiden Händen in diversesten Genres, kein Song ist wie der andere, was das ganze zum einen faszinierend macht, zum anderen aber auch etwas anstrengend zu hören da einfach immer wieder noch ein neuer Haken kommt und man keinem Stil wirklich treu bleibt. Werde dem ALbum auf jeden Fall mal noch einen genaueren Durchlauf gönnen, ein paar gute Nummern sind schon dabei, die gehen nur teilweise etwas unter in der Vielfalt der Stile.

Songs

Chvrches - Never Say Die (Love Is Dead erscheint am 25.05.)


Johnny Marr - The Tracers (Call The Comet erscheint am 15.06.)



Arctic Monkeys - Tranquility Base Hotel + Casino - Albumtrailer

__________________
We have nothing to fear but the aliens and their vastly superior killing technology!
Captain Slow ist offline Mit Zitat antworten
7 User sagen Danke:
berbagoal89 (07.04.2018), das f (07.04.2018), Flo (09.04.2018), Grave Digger (11.04.2018), Käptn' Peng (12.04.2018), Noc (07.04.2018), storch (07.04.2018)
Alt 07.04.2018, 06:23   (Hamburg)
mr_maniac
American Football Freak
 
Benutzerbild von mr_maniac

Die Top 3 sind:

1. We‘re not gonna take the Herrensocken
2. I wanna sock
3. The SEOs are back
__________________
Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von den anderen. So wird dir Ärger erspart bleiben.

Konfuzius
mr_maniac ist offline Mit Zitat antworten
2 User sagen Danke:
Abel Xavier Unsinn (07.04.2018), DabJackson (07.04.2018)
Alt 07.04.2018, 09:51   (Wo die Elbe einen großen Bogen macht)
Abel Xavier Unsinn
Nie nich' der HSV!
 
Benutzerbild von Abel Xavier Unsinn

Die Top 3 sind:

1. We‘re not gonna take the Herrensocken
2. I wanna sock
3. The SEOs are back
__________________
Someone told me to follow my dreams - so I'm going back to bed

http://www.twitch.tv/axu_stream/
Abel Xavier Unsinn ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Thrasher (07.04.2018)
Alt 11.04.2018, 21:04   (Graz)
Grave Digger
Geh'n wie ein Ägypter
 
Benutzerbild von Grave Digger



#hypehypehype
Einer der wenigen Tracks, die der Captain übersehen hat in den letzten Wochen. Sehr coole Aktion deinerseits übrigens
__________________
“Gary Neville is a cunt.” - johnny
Grave Digger ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Captain Slow (13.04.2018)
Alt 13.04.2018, 19:04
Captain Slow
Vote Quimby!
 
Benutzerbild von Captain Slow



#hypehypehype
Einer der wenigen Tracks, die der Captain übersehen hat in den letzten Wochen. Sehr coole Aktion deinerseits übrigens
Sehr geile Nummer, gefällt mir Du hast aber auch noch nichts über ein kommendes Album gelesen, oder? Dazu hab ich leider nichts finden können, werde den Jungen aber sicher im Auge behalten

Hier kommt dann auch mein wöchentlicher Post, wieder ein paar schöne Sachen dabei:

Alben

Manic Street Preachers - Resistence Is Futile



Die Preachers haben bei mir schon immer ein Stein im Brett, ich kann die einfach nicht schlecht finden, auch nicht ihr aktuelles Album. Natürlich ist das nicht mehr der geradlinige Alternative, der sie vor 20+ Jahren so stark gemacht hat, die Songs sind großflächig arrangiert und voll auf große Arenen und Stadien getrimmt. Trotzdem wirken die Stücke nicht beliebig, man kann das Album sehr gefällig durchhören ohne auf schlimme Filler zu stoßen.
Ein Meisterwerk wie Everything Must Go werden sie wohl nicht mehr schreiben, aber mit einer weiteren grundsoliden Rockplatte bin ich weiterhin vollstens zufrieden.

Confidence Man - Confident Music For Confident People



Confidence Man sind mir letzten SOmmer während meiner Zeit auf Kos in die Rotation gekommen mit ihrer unfassbar eingängigen Singe "Boyfriend (Repeat)". Jetzt also das erste Album, und es liefer genau das was ich mir versprochen habe: Eine Band die sich selbst nicht zu ernst nimmt, super tanzbaren Elektro-Pop mit herrlich unsinnigen Texten. Die sind aber auch wirklich zweitrangig, wichtig ist hier das die Beats und eingängige Melodien einen Abholen und das Tanzbein anregen. Gelingt hier wunderbar. Perfekt für den kommenden Sommer, gute Laune und lockere Partynächte.

RLYR - Actual Existence



Freunde des massiven instrumentalen Post-Rock sollten hier hinhören. 4 Songs, 38 Minuten Spielzeit. Man rifft sich durch verschiedenste Stile, mal geht es in Richtung Mogwai, mal hört wandelt man an der Grenze zu Rush, mal nimmt man eine etwas härtere Gangart, das ganze wirkt aber selten beliebig sondern sehr unterhaltsam und zu keiner Zeit langweilt man sich trotz der Länge der einzelnen Songs. Technisch ist das natürlich auch aus dem oberen Regal. Sonst bin ich ja eher kein Freund solcher überlangen Stücke, aber diese halbe Stunde verging wirklich im Flug.

Cold War Kids - Audience



Live-Werkschau der Indie-Lieblinge. Toller Mix aus Songs vom aktuellen Album sowie den Klassikern die man natürlich hören will. Das Publikum wurde nicht zu weit nach hinten gemischt, man bekommt auch viel von der Interaktion zwischen Band und Publikum mit. Wenn man sie live verpasst hat kann man bei dieser Platte bedenkenlos zugreifen.

Songs

Ash - Annabel (ISLANDS erscheint am 18.05.)


Let's Eat Grandma - Falling Into Me (I'm All Ears erscheint am 29.06.)


Giraffes? Giraffes! - Hug Of Death (Memory Lane erscheint am 27.04.)


Arkells - People's Champ (neues Album kommt 2018)


Rolling Blackouts Coastal Fever - Talking Straight (Hope Downs erscheint am 15.06.)


Jeff Ament - Safe In The Car (Heaven/Hell erscheint 2018)



Speedy Ortiz - Villain (Twerp Verse erscheint am 27.04.)

__________________
We have nothing to fear but the aliens and their vastly superior killing technology!
Captain Slow ist offline Mit Zitat antworten
4 User sagen Danke:
Flo (16.04.2018), Käptn' Peng (16.04.2018), Sevi (13.04.2018), storch (13.04.2018)
Alt 20.04.2018, 21:00
bob
Hindered by sober restlessness
 
Benutzerbild von bob

Schöne Posts Captain.

Hab 2018 noch nicht wirklich viel gefunden was mich wegblasen konnte, Anna von Hausswolff kam allerdings gefährlich nah, heute dann die neue Hop Along im Briefkasten gehabt und nach 2 Durchläufen komplett begeistert.

Und sonst so:

bob ist offline Mit Zitat antworten
3 User sagen Danke:
Abel Xavier Unsinn (20.04.2018), Captain Slow (21.04.2018), storch (20.04.2018)
Themen-Optionen



12:41
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

no new posts