sofacoach.de



Zurück   sofacoach.de > Off-Topic > Off-Topic

säufacoach.de -Onkel Galileo bringt Weltraumtorf aus Schottland! Dieses Thema abonnieren
Mehr
Alt 22.11.2017, 19:21   (Mönchengladbach)
Fazanatas
stur lächeln und winken...
 
Benutzerbild von Fazanatas

Quarter cask zur Zeit für 26,99 bei Amazon.
Fazanatas ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
MMM (23.11.2017)
Alt 20.01.2018, 18:19   (Max&Moritz-Action-Area)
gob
Certified User
 
Benutzerbild von gob

Gibt es einen Rum Fred? Ich bin seit Neuestem grosser Fan vom Diplomatico. Eine Flasche gekauft und Freunden zum Testen angeboten noch am gleichen Abend leer. Jetzt Zacapa 15 gekauft. Nicht schlecht, aber kein Diplomatico.
Ich wollte grad eine Anfrage mit der selben Zielrichtung stellen.

Werde nun mal die genannten

- Sistema 23
- Don Papa
- Zacapa 23

angehen, bin aber weiter offen für Tipps.
gob ist offline Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2018, 19:50   (München)
raynewooney
Menschenhasser
 
Benutzerbild von raynewooney

Rum ist auch so ein großartiges Gebiet mit dem man sich lang auseinandersetzen kann. Allerdings ist es etwas komplizierter als beim Whiskey was die Bedingungen vom Inhalt angeht. z.B. Steht bei einem Whiskey eine Jahreszahl drauf, dann lag der auch mindestens so lang im Fass. Werden verschiedene Jahrgänge vermischt, muss das Alter des jüngsten verwendeten Whiskeys aufs Label (oder man schreibt gar nix drauf). Außerdem sind Zusatzstoffe bis auf wenige Ausnahmen verboten.

Rum. Nun, beim Rum drückt man auch schonmal beide Augen zu. Solang ein paar Tropfen von irgendwas 15jährigem drin sind, wird die Zahl aus Etikett gemalt. Weil Rum aus Zuckerrohr gemacht wird erwarten viele eine gewisse Süße. Die wird dann von den Produzenten gern in Form von Zucker geliefert (per se wäre der Rohalkohol aus Zuckerrohr nicht süßer als der aus Weizen oder Mais). Grad die beliebten Einsteiger-Rums sind nachgezuckert bis zum geht nicht mehr. (ja, Zacapa, Diplomatico und Co...) Gab da mal ne ganz interessante Untersuchung. Die Süße in der fertigen Spirituose kommt ja durch das Fass / die Fässer, und das Holz kann natürlich nur eine gewisse Menge Zucker und andere Aromen (z.B. Vanillin) an die Spirituose abgeben. Bei Don Papa wurde zum Beispiel mal der 25fache Vanillinwert gemessen von dem, was ein Fass unter Optimalbedingungen abgeben kann. Da trinkst dann halt Zuckerwasser mit Alkohol und Vanillin. Schmeckt irgendwie gut, ist aber Verarsche. Hat mit Destillationskunst nix zu tun.
Ein wenig Zucker hinzugeben machen fast alle, aber bei manchen erreicht das wirklich fiese Ausmaße.

Wer keinen Zucker verwendet meines Wissens nach sind Rhum Des Indes oder Bonpland Rum.

Auch Platation hat einige sensationelle Abfüllungen zum pur trinken. Auch wenn ich da nicht genau weiß wie weit nachgeholfen wird mit Zucker.
raynewooney ist offline Mit Zitat antworten
13 User sagen Danke:
Abel Xavier Unsinn (20.01.2018), Barca4life (21.01.2018), Baumi (20.01.2018), Chief (21.01.2018), cornulio (20.01.2018), das f (21.01.2018), Fry (21.01.2018), gob (21.01.2018), Keule_Minouge (21.01.2018), Macl (20.01.2018), MAX POWER (22.01.2018), Pato discoteca (23.01.2018), Splashi (22.01.2018)
Alt 21.01.2018, 15:20   (München)
Fry
-US-
 
Benutzerbild von Fry

Bist du sicher, dass der Zacapa 23 nachgezuckert ist? Der ist für mich ne komplett andere Welt wie der Don Papa, aber letzterer war wirklich nur noch zuckersüße Plörre.
Fry ist offline Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2018, 15:46   (München)
raynewooney
Menschenhasser
 
Benutzerbild von raynewooney

Zacapa 23 wird ziemlich sicher nachgezuckert. Aber in anderen Mengen als Don Papa zum Beispiel.
Bei Zacapa nervt mich eher die Farce um die 23 Jahre. Solera System, das ist riesen Quatsch. Früher war der wirklich 23 Jahre gelagert. Dann kam der Erfolg, dann die Erkenntnis das die Lagerbestände den Markt nicht bedienen können, dann die Idee einfach Solera System auf die Flasche zu schreiben, wird schon niemand merken das das anders schmeckt.
Ach, und das die von Diageo vertrieben werden stimmt mich auch nicht gerade versöhnlicher.
raynewooney ist offline Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2018, 17:16   (München)
raynewooney
Menschenhasser
 
Benutzerbild von raynewooney

Was ich ganz vergessen habe. Neben Zucker fügen viele Spirituosenhersteller (nicht nur Rum) auch gern mal ein wenig Glycerin hinzu. Macht die Sache immer etwas weicher und angenehmer am Gaumen. Da wird dann oft dieses "der brennt gar nicht, der muss gut sein" - Argument mit bedient.
raynewooney ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
gob (22.01.2018)
Alt 22.01.2018, 18:19   (CH)
MAX POWER
Suspect With Attitude
 
Benutzerbild von MAX POWER

Also wird dem leberzerstörenden Ethanol des Zuckerrohrs noch der Lebensmittelzusatzstoff Glycerin hinzugefügt? Diese Schweine! 😉

Bin übrigens dank der Suche mit "Glycerin Rum" schnell auf den Artikel gestossen, den du wahrscheinlich zitierst:

http://www.eyeforspirits.com/2015/08...odukt-zugeben/
MAX POWER ist offline Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2018, 18:59   (München)
raynewooney
Menschenhasser
 
Benutzerbild von raynewooney

Bin übrigens dank der Suche mit "Glycerin Rum" schnell auf den Artikel gestossen, den du wahrscheinlich zitierst:
Nee, das hab ich von einem Workshop eines ehemaligen nicht ganz unbekanntem Gesicht in der Spirituosenbranche, der bei mehreren Marken auch in die Produktion geguckt hat.

Also wird dem leberzerstörenden Ethanol des Zuckerrohrs noch der Lebensmittelzusatzstoff Glycerin hinzugefügt? Diese Schweine! ��
Naja, klar kann man so argumentieren. Mir gehts auch nicht um den gesundheitlichen Aspekt von Alkohol, dafür bin ich wirklich der falsche Ansprechpartner. Aber ich bin kein Fan von Spirituosen, die ihr Produkt künstlich "weich" oder "leicht zugänglich" machen.
Es gibt Destillateure, die können das. In gewisser Skalierung mit bestimmten Voraussetzungen. Sind nicht sooooo viele. Andere kippen halt Zeug dazu und bei wieder anderen darf eine Spirituose auch ein bißchen brennen. Finde ich ok.

Mir geht es eigentlich nur darum das in dieser Branche so viele verlogene Sachen unterwegs sind. Die darf man ruhig mal beleuchten und nach dem Prinzip "weniger aber besser trinken" dann lieber die ehrlichen und transparent arbeitenden Produzenten unterstützen bei denen dann die Flasche etwas mehr kostet.
raynewooney ist offline Mit Zitat antworten
7 User sagen Danke:
Barca4life (22.01.2018), cornulio (23.01.2018), das f (22.01.2018), gob (22.01.2018), Keule_Minouge (22.01.2018), scnorweger (22.01.2018), Splashi (23.01.2018)
Alt 23.01.2018, 00:27   (CH)
MAX POWER
Suspect With Attitude
 
Benutzerbild von MAX POWER

War jetzt auch nicht ganz so kritisch gemeint, sondern nur bezogen darauf, dass jetzt Glycerin nicht die schlimmste Zutat im Rum ist, sondern immer noch der Alkohol/das Ethanol selbst. Es klang halt ein bisschen so, als ob das jetzt höchst giftig / gefährlich sei, dabei ist es wie gesagt nur ein Lebensmittelzusatzstoff und wird zum Süssen, bzw "weicher machen" verwendet.

Und da ich dann auch gleich im ersten Artikel die gleichen Aussagen gelesen habe, habe ich eine Annahme getroffen, dass dein Wissen darauf basieren könnte. Offenbar hat sich das aber schon "in der Szene" so RUMgesprochen.

Ich frage mich halt dann aber auch, ob vielleicht nicht auch bei Whiskey genauso beschissen wird. Das könnte ja genauso sein?
MAX POWER ist offline Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2018, 08:52   (München)
raynewooney
Menschenhasser
 
Benutzerbild von raynewooney

Kommt n bißchen drauf an bei welchem Whiskey. In den Staaten ist gesetzlich keine Zugabe irgendwelcher Stoffe erlaubt. Ob man sich dran hält... Man weiß es nicht. Bulleit hat eine weile lang für den deutschen Markt Flaschen mit dem Zusatz "enthält Zuckerculeur" gehabt. Ein Satz der per Gesetz auf Bourbon nie stehen darf.
Die Schotten sind da großzügiger. Da wird schonmal nachgefärbt "um eine gleichbleibende Farbgebung zu haben". Das eine dunklere Farbe bei Whiskey auch immer eine bessere Qualität suggeriert wird dabei natürlich dankend in Kauf genommen.
Man ist grundsätzlich nicht schlecht beraten wenn man sich eher auf unabhängige Abfüller als immer nur auf die großen Marken stürzt. Oft bekommt man da auch das spannendere Zeug. Wobei trotzdem auch die alten bekannten bisweilen immer noch sensationelle Sachen in die Flasche bringen. Traue den Großen aber eher "mehr Flexibilität" in ihrer Herstellung zu.
raynewooney ist offline Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2018, 08:53   (München)
raynewooney
Menschenhasser
 
Benutzerbild von raynewooney

Es klang halt ein bisschen so, als ob das jetzt höchst giftig / gefährlich sei
Der Zusatz an sich nicht. Aber das man ein "Gift" damit leichter zugänglich machen will finde ich schwierig.
raynewooney ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
gob (23.01.2018)
Alt 23.01.2018, 10:59   (CH)
MAX POWER
Suspect With Attitude
 
Benutzerbild von MAX POWER

Naja, das sehe ich nicht so problematisch: Ich denke nicht, dass 16-jährige jetzt gleich den teureren Rum kaufen. Die greifen nach wie vor auf die ganz üble Billig-Ware zurück, die sowieso schon vollgezuckert ist und kaufen keinen > 20 Euro Schnaps. Und die meisten trinken den Schnaps ja eher zum Genuss.
MAX POWER ist offline Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2018, 12:21   (Max&Moritz-Action-Area)
gob
Certified User
 
Benutzerbild von gob

Kennt jemand den Lazy Dodo Rum?

Ich bin ja fast versucht, den wegen dem Label allein zu holen...
gob ist offline Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2018, 12:50
Everlong
Polster-Udo

Hier gehts aber zu wenig um Schnaps in letzter Zeit.
Ihr könnt mir vielleicht helfen. Die große Frage: was wird mein neuer Standard-Bourbon?
Knob Creek, Makers, Bulleit, Elijah Craig, Buffalo Trace und Wild Turkey stehen zur Wahl...
Greife ich gerne mal auf. Ich habe aktuell einen Glenfarclas, einen Talisker und einen Famous Grouse im Schrank stehen, suche jetzt allerdings noch einen relativ universell einsetzbaren Bourbon für Whiskey Cocktails. Im Blick hatte ich den Makers, Knob, Old Forester, den Buffalo und noch 1-2, die ich gerade nicht auf dem Schirm habe. Für welchen hast du dich denn entschieden?
Everlong ist offline Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2018, 12:54   (München)
raynewooney
Menschenhasser
 
Benutzerbild von raynewooney

Wild Turkey ist es geworden. Aber der 101 also 50,5% statt 40. Passt in nahezu allen Drinks hervorragend. Setzt sich gut durch.
Was für Whiskey Cocktails denkst du denn hauptsächlich zu machen? Geht es meist um nen Whiskey Sour oder eher in Richtung Old Fashioned oder Manhattan?
raynewooney ist offline Mit Zitat antworten
5 User sagen Danke:
Everlong (05.04.2018), gob (05.04.2018), Keule_Minouge (05.04.2018), Käptn' Peng (05.04.2018), Thrasher (05.04.2018)
Themen-Optionen



22:23
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

no new posts