sofacoach.de



Zurück   sofacoach.de > Videogames > Games

[multi] Destiny Dieses Thema abonnieren
Mehr
#736
Alt 25.09.2017, 17:34   (Leverkusen)
Hurz
SofaCoach
 
Benutzerbild von Hurz

Nach drei Wochen intensivem zocken, versuche ich mal ein Fazit zu ziehen.


PvE:

- die Story ist wirklich klasse und hat für mich persönlich genau die richtige Länge (man "muss" sie ja nicht nur einmal spielen)

- auch der Beginn (Intro) für die Veteranen mit den Meilensteinen aus D1 wusste sehr zu gefallen

- das anzeigen der Events (zu Beginn elementar wichtig) auf den jeweiligen Maps ist ein großer Fortschritt gegenüber D1, wo man nicht mehr umher irren muss um eben ein solches Event zu finden

- die Kurzreise von Planet zu Planet ist eine sehr gute Erneuerung und spart viel Zeit

- mit den Mods kann man nette Sachen und Kombinationen anstellen, allerdings hätte ich es immer noch lieber gehabt, dass jedes Rüstungsteil und Waffe komplett random an Perks dropt. So hat man halt etwas vorgegeben und kann es nur minimal verändern. Aber besser nichts als gar nichts, würde ich mal sagen

- die Nightfall Herausforderung auf Prestige lohnt sich zwar nicht die Bohne, was den Loot anbetrifft, ist aber immerhin schön schwer, was dem Spiel ansonsten komplett abgeht (dazu aber im weiteren Verlauf mehr)

- der Raid ist optisch wirklich schön anzuschauen (trotz 30FPS), die Passagen sind auch ganz nett gemacht, allerdings fehlen einfach komplett die Bosskämpfe, wenn man vom Ende absieht. Dazu gibt es statt permanenten Loot für jede Phase immer nur diese Token, die man am Ende einlösen kann. Prinzipiell nicht verkehrt, aber wenn man etwas erfolgreich gemeistert hat, möchte man sich doch sofort anschauen, was man bekommen hat und sich in der Gruppe austauschen. So sind es einfach nur diese Token und das war es. Zumal man sie auch nur dann einlösen kann, wenn man den Raid komplett beendet hat

- die Kisten, die man im Raidlabyrinth suchen kann mit dem jeweiligen Schlüsseln sind gut gemacht und geben fast schon mehr Loot als die jeweiligen Passagen im Raid selbst. Wobei ich persönlich eine Sprungpassage lieber gehabt hätte


- Tess ist im Turm gut gemacht. Natürlich ist es immer so eine Sache mit Echtgeld kosmetische Items zu bekommen, allerdings besteht ja auch durch drei Chars recht schnell an neun Glanzengramme zu kommen.


- die Quests für die exotischen Waffen sind nett, allerdings viel zu einfach und linear. Mich hätte es mehr gefreut, wenn man sie mehr durch "Zufall" gefunden hätte und an eine schwerere Quest gebunden wären. So kann z.B. jeder mit der Mida im PvP rum rennen, was ja auch jeder tut.

- es sieht definitiv besser aus als in der Beta


Alles in allem ist der PvE Teil von dem Spiel aber schon wirklich gut gemacht.



PvP:

Da muss man eigentlich gar nichts zu sagen, da es der größte Scheiß ist, den ich je gesehen habe. Die TTK ist viel zu hoch angesetzt und das Spiel basiert nur auf Teamshots hinter irgendwelchen Ecken. Ist einer oneshot, so zieht er sich einfach zurück und regeneriert und im "besten" Fall kommt der Mitspieler um die Ecke und man hat keine Chance mehr. Bei Trials ist das z.B. der Normalfall. Ist man 1 gegen 3 hat man somit keine Chance mehr das Spiel noch zu drehen.

Kurz und knapp: Das Spiel hat einfach nichts mehr mit Skill zu tun, da es eben nur auf die oben genannten teamshots basiert. Ich persönlich habe jetzt eine K/D bei Trials von 2,4 und KD/A von 3,0. Eigentlich klingt das ganz gut, allerdings weiß ich eben auch woher es kommt, da man sich ja anpassen muss um erfolgreich zu sein.

Handcannons kann man in dem Teil null und noch weniger spielen und muss eben mit Mida oder Uriel zocken, damit man konkurrenzfähig ist. Einzig die Pistole im Energiewaffenslot ist OP.




Vorläufiges Fazit:


Destiny2 macht mit dem PvE Teil alles richtig und ist viel besser geworden als noch der Vorgänger. Allerdings ist es einfach viel zu einsteigerfreundlich geworden. Wenn man sich alleine vor Augen führt, dass Leute, die den Hardraid nicht spielen werden, im normalen Raid die 1% Chance auf die Waffen vom HC Raid haben, dann kann das einfach nicht sein. Wozu bringen sie denn dort dann die Guided Spiele, wenn es alles im normalen Modus auch gibt?! Ergibt keinen Sinn.

Der Content ist zudem viel zu wenig. Ich habe jetzt bereits zwei Chars auf max 305 und den Jäger auf 304 und das ohne Waffen zu wechseln. Dazu fehlen lediglich nur noch drei exotische Waffen und eine handvolle exotische Rüstungsteile. Und das eben nach drei Wochen. Das war bei D1 zwar nicht sonderlich anders, allerdings konnte man sich danach dem PvP Teil widmen, welcher wirklich großartig war. Dieser fällt aber nun aktuell komplett weg und somit gibt es fast keinen Anreiz mehr das Spiel zu spielen, bis der nächste DLC im Dezember erscheint, was wirklich schade ist.

Alles in allem ist es für mich kein Destiny2, sondern mehr ein Destiny 1.75. Der PvE Teil ist richtig klasse, allerdings verliert das Spiel durch die Aktivitäten im PvP komplett seinen Charme. Bleibt zu hoffen, dass das Sandbox Team sich irgendwann der TTK annimmt und das Ganze in eine angenehmere Richtung gedreht wird. Ansonsten wird es bei mir halt bei Rainbow bleiben oder eben bald CoD, was den PvP anbetrifft.
Hurz ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
calimerox (25.09.2017)
#737
Alt 28.09.2017, 16:42   (Leverkusen)
Hurz
SofaCoach
 
Benutzerbild von Hurz

Zu meinem Text auch nochmal von heute ein Artikel von MMO, der das Elend sehr gut beschreibt:

https://www.google.de/amp/mein-mmo.d...otivation/amp/
Hurz ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Kunglao2k (04.10.2017)
#738
Alt 04.10.2017, 10:36   (Essen)
Kunglao2k
Mr. Libido Fanboy
 
Benutzerbild von Kunglao2k

Hab auch mal wieder was getextet, allerdings aus Sicht eines Anfängers.

Quelle: http://pixel-pott.de/1-review-destin...nte-destiny-1/

Zitat:
Destiny 1 hatte zwei Mal die Chance, mich von sich zu begeistern. Zum Release hatte ich es mir für die XBox One geholt und nach einiger Zeit wieder verkauft, zwei Jahre später hatte ich es gebraucht noch einmal für die PS4 gekauft. Während der erste Versuch nicht wirklich gefruchtet hat, war der Ausflug auf der Playstation schon etwas interessanter für mich – zumindest so sehr, dass ich mich auf Destiny 2 gefreut hatte. Mittlerweile habe ich die Story von D2 durchgezockt, doch hat es sich diesmal für mich gelohnt?

Gut gegen Böse

Die Geschichte ist eine klassische Gut gegen Böse Sci-Fi Story. Wir müssen als Hüter mit Hilfe von unseren Kameraden den Herrscher der Rotlegion, Ghaul, aufhalten, der das Universum mit Hilfe des Lichts unterjochen will. Auch wenn hier nichts Herausragendes erzählt wird, so ist die Saga rund um die Hüter vs. Rotlegion Schlacht schon gut inszeniert und hat mich um ein vielfaches mehr gepackt als noch beim Vorgänger. Wo mich zumindest im ersten Teil die Geschichte kaum bis gar nicht interessiert hat und ich nur leveln des Leveln wegens wollte, so hat mich jetzt interessiert, wie und warum es weitergeht. Gut gemachte Zwischensequenzen geben der Kampagne den nötigen Feinschliff, so dass am Ende ein gut geschnürtes Storypaket rauskommt, was mich um einiges mehr als bei z.B. The Division oder halt dem Vorgänger gefesselt hat.

Viel zu tun – am Anfang

Am Gameplay hat sich im Vergleich zum Vorgänger wenig geändert. Ihr marschiert in Ego-Perspektive durch verschiedene Planeten, sammelt immer besseres Loot, holt euch XP und habt am Ende den stärksten Hüter des Universums geschaffen. Naja, davor gibt es natürlich einiges zu tun. Neben der anfangs erwähnten Story könnt ihr Strikes spielen, die man als Mini-Raids bezeichnen könnte, könnt euch im Schmelztiegel im 4on4 PvP die behelmten Köpfe einschlagen oder im Moment den einzigen richtigen Raid, den Leviathan, im Team zocken. Nebenbei könnt ihr kleine Missionen wie zufällig erscheinende (legendäre) Events abschließen, versteckte Sektoren der Gegner aushebeln und noch einiges mehr. Das Gunplay funktioniert toll, Bungie weiß einfach, wie man gutes Shooter-Gameplay programmiert (siehe Halo). Jede Waffe fühlt sich anders an und auch der Impact der Waffen auf die Gegner ist schön umgesetzt. Ich bin mittlerweile auf Level 20 (Maximallevel) und habe ein Powerlevel von knapp 250. Sprich: es gibt noch viel zu holen – nur nicht mehr so viel zu tun. Die Missionen und Nebenaufgaben wiederholen sich immer mehr, im Moment wird nur noch wiederholt, damit ich besseres Loot bekomme und endlich den Raid zocken kann. Ansonsten bin ich mit dem Content im Moment gefühlt zu 85% durch, was mich persönlich nicht wirklich stört, da ich ziemlichen Spaß am looten habe. Das könnte aber auch daran liegen, dass Destiny 2 mein erstes „richtiges“ Destiny ist, den ersten Teil habe ich, wie im Teaser geschrieben, kaum gezockt und war dort auch weit vom Maximallevel entfernt. Daher ist Destiny 2 für mich wie ein neues Spiel, nicht wie ein Nachfolger von einem zuletzt von der Community sehr gefeierten Spiel – gerade wegen dem Content, der kurz vor Schluss dazu kam. Ich kann die Kritik von alteingesessenen Destiny-Spielern daher verstehen, mich persönlich betrifft sie aber (noch) nicht, dafür ist das Spielerlebnis zu neu für mich. Ebenso wird öfter kritisiert, dass legendäre Ausrüstung leichter als noch im Vorgänger zu bekommen ist. Auch das kann und wird durchaus so sein, aber auch hier habe ich keinen Vergleich und kann mich deshalb darüber nicht beschweren.

Technisch einwandfrei

Wo wahrscheinlich niemand meckern kann ist bei der Technik. Das Spiel sieht toll aus, Licht- und Schatteneffekte sorgen für eine super Atmosphäre, Explosionen sind im wahrsten Sinne des Wortes bombastisch und auch sonst gibt es kaum was zu meckern. Es kann nur mal vorkommen, dass Texturen erst später richtig geladen sind und die Umgebung daher für ein paar Sekunden verwaschen aussieht, für mich aber verschmerzbar. Außerdem macht dieser absolut geniale Soundtrack alles wett. Manche Stücke kommen locker an große Hollywood-Produktionen ran und unterstreichen die Action auf dem Bildschirm grandios, man fühlt sich dann wirklich wie in einer großen Weltraumschlacht. Die Synchro der Charaktere ist auch gelungen, hier kann man durchaus mit deutscher Sprache spielen, ohne Qualitätseinbußen befürchten zu müssen.

(Vorläufiges) Fazit

Ein endgültiges Fazit zu Destiny 2 möchte ich noch nicht abgeben. Da es sich um ein MMO handelt und der noch erscheinende Content natürlich eine große Rolle spielt, muss man abwarten, was da von Bungie noch nachgeschossen wird. Für mich als „Neuling“ ist das Spiel im Moment noch unglaublich fordernd und auch motivierend, da ich auch nicht weiß, was es beim Vorgänger alles gab und ich jetzt vermissen könnte. Die technische Umsetzung des Spiels ist meiner Meinung nach auf jeden Fall nicht groß zu kritisieren, da wird Bungie seinem Ruf mal wieder gerecht und sorgt für eine mega Kulisse. Ich werde in nächster Zeit mal ein Update posten, mal schauen ob Bungie mich weiter bei der Stange halten kann, so wie sie es jetzt im Moment auch schaffen.
Kunglao2k ist offline Mit Zitat antworten
#739
Alt 06.10.2017, 21:00
Ponte
Milbe

Kann mir jmd sagen, warum ich keiner Fraktion beitreten kann? Also dem Toten Orbit etc? Bin Level 20 und hab die Story abgeschlossen , aber wenn ich die einzelnen Fraktionen anspreche kann ich nicht beitreten .
Ponte ist offline Mit Zitat antworten
#740
Alt 06.10.2017, 23:43   (Leverkusen)
Hurz
SofaCoach
 
Benutzerbild von Hurz

Das ist mittlerweile zu einem Event geworden, welches diesen Dienstag abgelaufen ist. Das nächste kommt irgendwann und dann kann man sich wieder einer anschließen.
Hurz ist offline Mit Zitat antworten
#742
Alt Gestern, 17:47   (Leverkusen)
Hurz
SofaCoach
 
Benutzerbild von Hurz



Es bleibt einfach nur schade, dass sie so ein großartiges Spiel, so dermaßen vor die Wand gefahren haben.
Hurz ist offline Mit Zitat antworten
#743
Alt Gestern, 18:31   (Bochum)
calimerox
SofaCoach
 
Benutzerbild von calimerox

Ja, echt! Habs schon Wochen nicht mehr gespielt und vermisse auch nichts, komischerweise. Ich denke eher daran, Destiny 1 mal wieder einzuwerfen, obwohl Teil 2 eigentlich grandios sein >könnte<.
Ohne pvp bringt mir das alles nichts und das jeder Idiot mit dem besten Loot zugeballert wird, ist für`n Popo. CoD, PES und Fifa bringen zwar Spass, aber Destiny war immer was ganz anderes. Sehr Ärgerlich

Hurz, spielst es noch?
calimerox ist offline Mit Zitat antworten
#744
Alt Gestern, 18:40   (Leverkusen)
Hurz
SofaCoach
 
Benutzerbild von Hurz

Aktuell mache ich nur hin und wieder die Flashpoints und/oder Nightfall auf meinem Jäger und Warlock, da mir dort jeweils nur noch ein Exo fehlt. Ansonsten habe ich alles und wir spielen eher in D1 Privates, als diesen Casualmist zu starten.
Hurz ist offline Mit Zitat antworten
Themen-Optionen



22:19
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.

no new posts