sofacoach.de



Zurück   sofacoach.de > Off-Topic > Off-Topic

Umfrageergebnis anzeigen: Wenn am Sonntag Neuwahlen wären, welche Affen würdest du wählen?
CDU/CSU 6 9,38%
SPD 13 20,31%
Die Linke 14 21,88%
Bündnis 90 / Die Grünen 9 14,06%
AfD 1 1,56%
FDP 8 12,50%
DIE PARTEI 11 17,19%
Sonstiges 1 1,56%
Ich würde nicht wählen gehen 1 1,56%
Teilnehmer: 64. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Politik-Thread - "We did wHHat now?!" Dieses Thema abonnieren
Mehr
Alt 15.10.2017, 17:28
storch
Kaiser
 
Benutzerbild von storch

Österreich stinkt:

http://orf.at/wahl/nr17/#projection

ÖVP 30,5%, FPÖ 26,8%, SPÖ 26,2%
storch ist offline Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2017, 17:33   (Leverkusen/Bonn)
jouston
everybody needs you
 
Benutzerbild von jouston

Was ist denn "Sonstige" -9%?

Irgendeine Protestpartei abgeschmiert?

Habt ihr auch die 5% Hürde? Wie konnten die Grünen denn knapp 8% verlieren? Und an wen?
jouston ist offline Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2017, 17:40   (Oberösterreich)
Sevi
The Boss
 
Benutzerbild von Sevi

Team Stronach und BZÖ gibts nicht mehr.

Die Grünen haben sich mit Peter Pilz zerstritten der seine eigene Partei gegründet hat und zum Glück ins Parlament kommt. Die Hürde ist bei uns 4%.

Die Grünen haben sich selbst demontiert. Da gibts auch kein Mitleid von mir. Wer eine solche weltfremnnde Poltik macht muss abgestraft werden.
__________________
Wer gute Musik mag, soll hier klicken! https://www.youtube.com/channel/UCKw...FxjVBRyiC70-RA
Sevi ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
jouston (15.10.2017)
Alt 15.10.2017, 17:56
storch
Kaiser
 
Benutzerbild von storch

Das der Streit mit Pilz für die Grünen scheiße war, ist natürlich richtig. Da war aber Pilz auch nicht unbeteiligt. Er hat seinen Listenplatz nicht bekommen und war beleidigt. Er konnte also mit einem Wahlergebnis nicht umgehen. Wahrscheinlich hätte er den nächsten oder übernächsten Platz bekommen (gegen wen er die Wahl verloren hat, finde ich auch nicht unbedingt toll). Wem eine Spaltung jetzt aber wirklich helfen soll, weiß ich nicht. Gemeinsam 9% wäre wohl besser als getrennt um den Einzug zittern zu müssen.

Was ist aus deiner Sicht die weltfremde Politik? So viel zu melden hatten sie ja in den letzten Jahren in Österreich nicht.

Übrigend hat die Liste Kurz/ÖVP beim Ergebnis der FPÖ fast mehr gejubelt als über das eigene. Das zeigt schon, wo das hingehen wird.
storch ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
jouston (15.10.2017)
Alt 15.10.2017, 18:37
luke
|96|01|
 
Benutzerbild von luke

Dafür sieht es in Niedersachsen ganz gut aus

SPD 37,3
CDU 34,9
Grüne 8,5
FDP 7,0
Linke 4,8
AfD 5,5
Sonstige 2

Müsste das schlechteste AfD Ergebnis seit Monaten sein
__________________
Turn und Spielvereinigung von 1911

luke ist offline Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2017, 18:56   (Hamburg)
Thrasher
The Search for Animal Chin
 
Benutzerbild von Thrasher

Na sowas, dabei hätte die Fossilienbrennstoffpartei AfD die ganzen WindradgegnerInnen mobilisieren können.
Thrasher ist offline Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2017, 19:34   (Oberösterreich)
Sevi
The Boss
 
Benutzerbild von Sevi

Das der Streit mit Pilz für die Grünen scheiße war, ist natürlich richtig. Da war aber Pilz auch nicht unbeteiligt. Er hat seinen Listenplatz nicht bekommen und war beleidigt. Er konnte also mit einem Wahlergebnis nicht umgehen. Wahrscheinlich hätte er den nächsten oder übernächsten Platz bekommen (gegen wen er die Wahl verloren hat, finde ich auch nicht unbedingt toll). Wem eine Spaltung jetzt aber wirklich helfen soll, weiß ich nicht. Gemeinsam 9% wäre wohl besser als getrennt um den Einzug zittern zu müssen.

Was ist aus deiner Sicht die weltfremde Politik? So viel zu melden hatten sie ja in den letzten Jahren in Österreich nicht.
Pilz hat sich meiner Meinung nach viel kritischer mit dem Islam auseinandergesetzt (ohne dabei oberflächig und hetzerisch zu werden wie Kurz und HC) als die Grünen. Das ist meiner Meinung nach der Hauptgrund, warum sich viele Grünewähler und letztendlich auch Pilz abgewendet haben. Nennen wir es vielleicht nicht welfremde Politik, aber eine weltfremde Weltanschauung ( ), die ohne Lösungsvorschläge daherkommt, auch wenn sie durchaus die richtigen Probleme anspricht.
Lunacek war meiner Meinung nach aber eine deutliche Besserung gegenüber Glawischnik.

Aber ich kann Pilz schon verstehen, warum er sein eigenes Ding machen möchte. Ich hoffe, dass beide ins Parlament kommen, aber mich wundert es nicht wirklich, dass die Grünen so wenig Stimmen bekommen haben. Ich kann aber auch nicht bestreiten, dass meine Abneigung (Abneigung ist übetrieben) gegenüber der Grünen Partei aus zahlreichen persönlichen Erfahrungen zusammenhängt.

Insgesamt natürlich ein Kackergebnis, aber ich habe auch hier nichts anderes gewartet. Immerhin ist die SPÖ nicht so abgestürzt und hat sich halbwegs halten können.

Ich hoffe Kern bleibt Chef der SPÖ und räumt die ganze Partei ordentlich auf und geht in eine starke Opposition, von der man hoffentlich bei den nächsten Wahlen wieder auf Platz 1 steigen kann.
__________________
Wer gute Musik mag, soll hier klicken! https://www.youtube.com/channel/UCKw...FxjVBRyiC70-RA
Sevi ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
storch (15.10.2017)
Alt 15.10.2017, 19:36
MissesNextMatch
Certified User
 
Benutzerbild von MissesNextMatch

Team Stronach und BZÖ gibts nicht mehr.

Die Grünen haben sich mit Peter Pilz zerstritten der seine eigene Partei gegründet hat und zum Glück ins Parlament kommt. Die Hürde ist bei uns 4%.

Die Grünen haben sich selbst demontiert. Da gibts auch kein Mitleid von mir. Wer eine solche weltfremnnde Poltik macht muss abgestraft werden.
Die Liste Peter Pilz ist wohl einer der eindringlichsten Beweise dafür, wie verrottet das politische System in Österreich ist. Man muss sich zunächst mal den völlig unverblümten, nackten Zynismus bei der Gründung dieser Partei klarmachen:

Pilz hat nicht aufgrund irgendwelcher inhaltlicher Konflikte mit den Grünen gebrochen, sondern weil er in einer Wahl in seiner Partei nicht den von ihm gewünschten Listenplatz erhalten hat. Pilz brach völlig offen und ohne jeden Versuch einer Verschleierung dieser Tatsache mit den Grünen, weil er dort seine Karriere als hochbezahlter Spitzenmann nicht mehr fortsetzen konnte und er für seine Karrierefortführung eine andere Plattform brauchte. Und mit sowas kommt man in Österreich allen Ernstes durch! Da hat einer die Chuzpe, de facto zu erklären, die wichtigste Aufgabe seiner Partei bestehe darin, ihn immer wieder an die besten Futtertröge zu wählen und wenn sie diese ihre primäre Aufgabe nicht mehr erfüllt, hat sie sich damit als nutzlos erwiesen und kann aufgegeben werden - und der Großteil der medialen Öffentlichkeit thematisiert diesen zynischen Opportunismus sans phrase nicht einmal groß, als sei es selbstverständlich, dass das Streben nach möglichst viel Geld, Würden und Prominenz den einzig denkbaren Grund politischer Tätigkeit darstelle.

Zweitens: Mit welchem Programm trat dieser neue Pilz-Personenwahlverein eigentlich an? Nun - mit gar keinem. Das ist keine Polemik! Es gab kein Programm und nach Pilzens eigenen Aussagen soll es auch keines geben. "Die Personen sind unser Programm", so Pilz. Aha. Und worin bestehen diese inkarnierten Programme nun? Der wichtigste Programmpunkt von Peter Pilz ist die Beförderung der Karriere von Peter Pilz. Sebastian Bohrn-Mena ist für Tierschutz, so allgemein das Gute in der Welt und sucht einen neuen Hafen nach dem völligen Debakel seines lächerlichen Versuchs, innerhalb der SPÖ zu einem Kristallisationskern für Linkes und Tierrechtliches aller Art zu werden. Stephanie Cox, eine australische Unternehmerin ohne politische Biographie, von der kein Mensch jemals irgendwas gehört hat und die eigentlich auch jetzt nichts mitzuteilen hat, wenn mir nichts entgangen ist. Ein auf Urheberrecht spezialisierter Anwalt, der ebenfalls keine politischen Ansichten zu besitzen scheint. Eine Künstlerin mit humanitärer Ader. Und, last but not least: Daniela Holzinger, die einstige "linke SPÖ-Rebellin", die dann zur allgemeinen Erschütterung ihrer linken Fans die Koalition der SPÖ mit dem Rechtsextremismus im Burgenland sehr gut und richtig fand und, nachdem sie in der SPÖ trotzdem isoliert blieb, nun ein neues Wirkungsfeld sucht.

Will man auch nur grob erraten, wofür diese krause "Wir sind weder links noch rechts, sondern für Mäßigung, Venunft und Europa"-Partei (Eigencharakterisierung Pilz: "Ein konsequenter Rechtslinker und gleichzeitig ein Linksrechter") eigentlich stehen soll, muss man das am Ehesten aus verstreuten medialen Äußerungen von Pilz schließen, denn dieser Verein ist so völlig auf die dominierende Figur Pilz zugeschnitten, dass die anderen eigentlich nur dekorative Staffage sind. Da gibt es für jeden was: Transparenz, Korruptionsbekämpfung für "die Mitte". Ein paar linke Forderungen für ehemalige SPÖ-Wähler*innen (Arbeitszeitverkürzung, strengere Erbschaftssteuer). Und in der Migrations- und Grenzpolitik heftiger Flirt mit der FPÖ-Klientel, die Pilz dezidiert ansprechen will.

Nun gut, aber vielleicht werde aus diesem diffusen Projekt ja ein Sammelbecken auch für fortschrittlich denkende Leute, die gegen die etablierte Politik protestieren, aber nicht zur FPÖ gehen wollen und die durch ihre Mitarbeit der Sache eine erfreulichere Entwicklung geben können? Das können sie aber eben nicht, denn demokratische Partizipationsmöglichkeiten innerhalb der Partei sind nicht vorgesehen. Es gibt genau vier (!) Parteimitglieder, deren Zahl nicht erhöht werden soll, alle anderen sind Sympathisant*innen ohne formelles Mitspracherecht. Es gibt also nicht nur kein Programm, sondern auch keine Basis, die eines schaffen könnte. Die einzige Partizipationsmöglichkeit besteht darin, Pilz Geld für seinen Wahlkampf zu spenden, also für ein Projekt ohne verbindliches Programm, in dem keiner der Spender jemals etwas mitbestimmen kann.

Geändert von MissesNextMatch (16.10.2017 um 14:15 Uhr)
MissesNextMatch ist offline Mit Zitat antworten
6 User sagen Danke:
jouston (15.10.2017), more-hahn (16.10.2017), scnorweger (16.10.2017), Sikz (15.10.2017), Splashi (16.10.2017), storch (15.10.2017)
Alt 15.10.2017, 19:55   (Graz)
Grave Digger
Schwachstelle
 
Benutzerbild von Grave Digger

Ziemlich lächerlich alles miteinander um ehrlich zu sein.
SPÖ (gut, hier Gott sei Dank) schafft trotz des Wahlkampf-Debakels, trotz Silberstein und einem lächerlichen Team hinter Kern trotzdem ein kleines Plus?
Die schlechte HC-Kopie ohne irgendwelche Inhalte, aber mit freshem Boi-DaSein gewinnt das Ding tatsächlich eindeutig.
Der wahre HC holt fast +7%. Zum Kot(z)en.
Die NEOS bleiben bei mageren 5 Prozent und sind somit leider noch immer deutlich zu klein, um wirklich was bewegen zu können.

Das einzig Positive sehe ich tatsächlich in Pilz. Die Grünen haben das Ding selbst gegen die Wand gefahren und ja auch parteiintern alles getan um zu scheitern. Da bin ich fast froh, wenn die draußen sind.
__________________
“Gary Neville is a cunt.” - johnny
Grave Digger ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
rush (16.10.2017)
Alt 16.10.2017, 08:55
storch
Kaiser
 
Benutzerbild von storch

Dass man in der österreichischen Politiklandschaft ausgerechnet dann schadenfroh ist, wenn die Grünen es nicht in den Nationalrat schaffen, ist halt auch eigentlich schon wieder traurig. Ich hab selbst genug zu kritisieren an den Grünen, den Vorwurf der "Bobopartei" kann man ja nicht von der Hand wischen. Aber nichtmal die 4% Hürde schaffen und das noch gut finden? Ich hätte mich nicht gefreut, wenn die Neos nicht einziehen, obwohl ich mit denen überhaupt gar nix anfangen kann. Zu Pilz brauch ich ja nix mehr schreiben, das hat MNM eh schon gemacht. Ich seh den bei weitem nicht so positiv wie scheinbar Sevi und Digger.

Neben den Neos waren die Grünen eigentlich die einzigen die zumindest so ein bisschen pro europäisch aufgetreten sind. Sie sind gegen die Kürzung der Mindestsicherung. Die nicht "nur" Asylberechtigte oder subsidiär Schutzberechtigte treffen wird. Klimaschutz kommt bei anderen Parteien nach wie vor zu kurz. Frauenpolitik war auch bei den Grünen noch am stärksten wahrnehmbar. Und jetzt soll ich mich bei all den Sachen, die man zurecht bei den Grünen kritisieren kann, freuen, dass das im Nationalrat auch noch alles viel weniger beachtet wird? Wenn Kurz und Strache wahrscheinlich eine rechts-autoritäre Regierung bilden werden? Wenn man bei der SPÖ hoffen muss, dass Kern bleibt? weil sonst Doskozil kommt, der Panzer an die Grenzen stellen will. Ein Kern, der aber seit seinen netten Antrittsreden vor allem nicht weiß wie er mit Kurz umgehen soll und ihm nur hinterher läuft. Wenn Pilz so ein bisschen auf Kurz light macht und sich selbst in den Mittelpunkt stellt? Und auf den politischen Islam schimpft. Wenn den Neos Arbeitnehmerschutz so ziemlich komplett egal ist? Wenn selbst die innerparteilichen "Skandale" bei den Grünen im Vergleich zu den Dingen bei den drei großen Parteien eigentlich lächerlich sind?

Ich kann da bei mir wirklich sehr wenig Schadenfreude zu lassen. Ich weiß, dass das jetzt von mir auch etwas übertrieben dargestellt ist und wahrscheinlich weder Sevi noch Digger jetzt vor Wut aufschreien würden, wenn die Grünen doch noch die 4% Hürde schaffen würden. Aber solche Meinungen höre ich halt immer wieder. Wir haben in österreichs Politik aus meiner Sicht nicht dazu gewonnen, wenn die Grünen nicht im Nationalrat sind.
storch ist offline Mit Zitat antworten
8 User sagen Danke:
das f (16.10.2017), iZdane (16.10.2017), jouston (16.10.2017), MissesNextMatch (16.10.2017), mr_maniac (16.10.2017), scnorweger (16.10.2017), Sevi (16.10.2017), Splashi (16.10.2017)
Alt 16.10.2017, 11:20   (Saarbrücken)
Daniel84
SofaCoach
 
Benutzerbild von Daniel84

Dieser Kommentar ist selbst für BILD Verhältnisse sehr sehr dumm und ekelerregend, man kann über den Berliner Kniefall denken was man will, ob das jetzt ne PR-Masche war oder einfach unangebracht weil es nichts mit Deutschland zu tun hat (wobei ich persönlich jedes Zeichen gegen Rassismus grundsätzlich positiv bewerte), aber den Spielern zu unterstellen, man würde mit dem Kniefall die USA und die amerikanische Fahne verhöhnen, das ist einfach nur...naja, wie der Autor schon schreibt, dumm und unangebracht. Da hat jemand rein gar nichts verstanden.

http://www.bild.de/politik/inland/ju...2220.bild.html
__________________
DU bist Togo!
Daniel84 ist offline Mit Zitat antworten
3 User sagen Danke:
luke (16.10.2017), Mainz05 (19.10.2017), more-hahn (16.10.2017)
Alt 16.10.2017, 11:51   (Oberösterreich)
Sevi
The Boss
 
Benutzerbild von Sevi

Aber nichtmal die 4% Hürde schaffen und das noch gut finden? Ich hätte mich nicht gefreut, wenn die Neos nicht einziehen, obwohl ich mit denen überhaupt gar nix anfangen kann. Zu Pilz brauch ich ja nix mehr schreiben, das hat MNM eh schon gemacht. Ich seh den bei weitem nicht so positiv wie scheinbar Sevi und Digger.
und wahrscheinlich weder Sevi noch Digger jetzt vor Wut aufschreien würden, wenn die Grünen doch noch die 4% Hürde schaffen würden.
Halt, ich habe nicht gesagt, dass ich mir wünsche, dass sie unter die 4% Hürde kommen. Ich habe eigentlich das Gegenteil geschrieben, ich hoffe, dass Pilz und die Grünen ins Parlament kommen.

Sie sind gegen die Kürzung der Mindestsicherung.
Die Grünen haben in Tirol gemeinsam mit der ÖVP die Mindestsicherung gekürzt. Nicht in dem Ausmaß wie bei uns in Oberösterreich, aber doch.

Ansonsten kann ich deinem Post nur Recht geben, ich finde auch, dass die Grünen wichtig sind im Parlament, aber der Umgang mit Kritikern innerhalb der Partei, das Boboauftreten, die Arroganz gegenüber allen, die nicht ihrer Meinung sind, führen schon dazu, dass sich mein Mitleid in Grenzen hält, bzw. dass ich eigentlich auch gar nichts anderes erwartet habe. Das bedeutet aber wie gesagt auf keinen Fall, dass ich alles was die Grünen machen scheisse finde. Auf keinen Fall, und ja, sie sind wichtig im Parlament. Aber vielleicht braucht es einen Weckruf, um wieder in die Realität zu gelangen. Mit Pilz, Grünen und SPÖ hätte man eine starke linke Opposition (sofern Kern bleibt, wenn Doskozil Chef wird, habe ich endgültig den Glauben an die Partei verloren), die sich nicht alles gefallen lassen wird, und für die nächsten Wahlen erstarken könnte, sofern die Wahlniederlage bei den Grünen richtig analysiert wird und aus den Fehlern gelernt wird.

Daher ist es wichtig, dass die Partei über 4% kommt, auch wenn es momentan eher nicht so aussieht. Abwarten.
__________________
Wer gute Musik mag, soll hier klicken! https://www.youtube.com/channel/UCKw...FxjVBRyiC70-RA

Geändert von Sevi (16.10.2017 um 11:58 Uhr)
Sevi ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
storch (16.10.2017)
Alt 16.10.2017, 12:05
storch
Kaiser
 
Benutzerbild von storch

Die Grünen haben in Tirol gemeinsam mit der ÖVP die Mindestsicherung gekürzt.
Ja, den Unsinn hab ich schon wieder verdrängt. Hast natürlich vollkommen recht.

Und wie gesagt, war das mehr ein Ausdruck meiner allgemeinen Unverständnis, wenn man jetzt teilweise zu hören bekommt "ja, schwarz blau ist blöd, aber immerhin haben die Grünen nicht den Einzug geschafft". Du und Digger waren dann nur der Anlass das hier zu schreiben. Wir sind ja bei unseren Ansichten zu den Grünen eh recht eng beisammen und vielleicht hilft es ja wirklich eine ordentliche Ausrichtung zu schaffen.

Doskozil ist ja übrigens auch irgendwo ein lustiges Thema. Im Burgenland wurde ein reiner Doskozil Wahlkampf gemacht. Von jedem großen Plakat hat er geschaut. Zumindest auf Kleinen, hatte auch Kern seinen Platz. Der Erfolg hat sich im roten Burgenland ja in Grenzen gehalten.
storch ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Sevi (16.10.2017)
Alt 16.10.2017, 12:13   (Oberösterreich)
Sevi
The Boss
 
Benutzerbild von Sevi

Doskozil ist ja übrigens auch irgendwo ein lustiges Thema. Im Burgenland wurde ein reiner Doskozil Wahlkampf gemacht. Von jedem großen Plakat hat er geschaut. Zumindest auf Kleinen, hatte auch Kern seinen Platz. Der Erfolg hat sich im roten Burgenland ja in Grenzen gehalten.
Davon habe ich erst heute etwas mitbekommen. Aber das Ergebnis scheint ja bei euch für die Roten nicht so gut gewesen zu sein. Ich hoffe, dass er nicht Kern stürzt und Chef wird. Da ist mir Blau-Schwarz und SPÖ in der Opposition 10 mal lieber.
__________________
Wer gute Musik mag, soll hier klicken! https://www.youtube.com/channel/UCKw...FxjVBRyiC70-RA
Sevi ist offline Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2017, 13:14
rush
in vino veritas
 
Benutzerbild von rush

Was haben die Grünen erwartet? Das man Pilz aus dem Nationalrat kickt, Bubi Julian Schmid installiert und er in Rente geht? Anschließend ist die Parteispitze betroffen und schockiert, heuchlerischer geht's kaum. Trotz ihrer weltfremden Politik, gab es hin und wieder gute Ideen, aber mit so unsympathischen Spitzenkandidaten wie Glawischnig oder Lunacek darf man sich nicht wundern. Und diese Trottel-Politik von Vassilakou in Wien bzw. die Trennung der Jungen Grünen, hat auch zum Wahlergebnis beigetragen. Die Grünen haben es während des Wahlkampfes tatsächlich geschafft, die Blauen sympathischer aussehen zu lassen. Fast so ein großer Verdienst, wie gegen Trump zu verlieren.

Abgesehen davon, wer als Vizepräsidentin und Kosovo-Berichterstatterin des europäischen Parlaments Politik mit ehemaligen Organhändlern macht, hat nichts, aber absolut nichts anderes verdient. Lunacek ging sogar so weit, dass sie die Nicht-Auslieferungen dieser UÇK-Terroristen und Schwerstkriminellen begrüßte. Karma.

Peter Pilz muss und wird dem Nationalrat zum Glück erhalten bleiben. Wen juckts, ob man ihm mit seiner Kandidatur Selbstdarstellung vorwirft? Untersuchungsausschüsse dürfen nicht im Sand verlaufen. Eine TV-Debatte reicht aus, um andere Parteien in Bedrängnis zu bringen, um 50.000 Alleinerziehende eine erweiterte Unterhaltsgarantie zuzusichern. Der Beschluss erfolgte letzte Woche. Diesen Menschen dürfte das Wahlprogramm ziemlich scheißegal sein, wenn auf diese Art sofort geholfen werden konnte.

Als ob Erfahrung und Wahlprogramme heutzutage noch eine große Rolle spielen, Liste Kurz ist das beste Beispiel. Ein jüdischer Psychoanalytiker, eine ehemalige Spitzensportlerin die zum Pflegefall wurde, eine Opernball-Organisatorin oder ein Schreiner. Selbst ein selbstständiger lobbyistischer Özdemir-Verschnitt macht es nicht besser.

Rot hat es leider verbockt, mit echten Profis im Hintergrund, wäre Platz eins machbar gewesen. Trotz dieses miserablen Wahlkampfes ist man nicht gnadenlos untergegangen. Darauf kann man bauen.
rush ist offline Mit Zitat antworten
Themen-Optionen



01:21
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.

no new posts