sofacoach.de



Zurück   sofacoach.de > Off-Topic > Hilfe!

[Kaufberatung] Günstiges Fahrrad für den Alltag Dieses Thema abonnieren
Mehr
#1
Alt 18.04.2017, 12:18
Eddie
ehemals Waterblade
Günstiges Fahrrad für den Alltag

Ein Hallo in die Runde,

ich bin auf der Suche nach einem Fahrrad für den Alltagsgebrauch. Ohne große sportliche Ambitionen. Also für Uni und Stadt, am Wochenende (selten mal!) für eine Tour auch ein paar Kilometer mehr. Ich bin 1,95m groß und ein leichter, schlanker Lauch. Also 60 - 63 cm Rahmenhöhe und 28 Zoll Reifen?
Das Fahrrad darf auch sehr gerne schlank und leicht sein. Optisch auch gerne "retro"... Bloß keine Mountainbikes oder Ähnliches. Schutzbleche, Gepäckträger, Dynamo, usw. wären schon sehr vorteilhaft.

Es ist ja wie mittlerweile in jedem Bereich (Fernsehen, Fotografie, Kopfhörer, ...) so, dass man zu hören (und vor allem in Foren zu lesen bekommt) bekommt, dass man erst drölfzig Euro investieren muss, um etwas "brauchbares" zu bekommen, und alles darunter Dreck ist. Natürlich würde ich gern 1000€ investieren und weiß Qualität und Handwerk zu schätzen, aber mein Budget ist sehr schmal und ich würde gern versuchen, sehr günstig dabei wegzukommen.
Gerne auch gebraucht, wobei ich mich ja Null auskenne und auch keinen Bekannten habe, der sich auskennt. Will auch nur unkompliziert von A nach B kommen. Kein großer Schnickschnack. Muss auch nicht neu aussehen, wird dann eh eher geklaut.

Könnt ihr mir helfen? Wäre das beispielsweise geeignet? https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-...30410-217-3367

Dankeschön!

Geändert von Eddie (18.04.2017 um 13:33 Uhr)
Eddie ist offline Mit Zitat antworten
#2
Alt 18.04.2017, 16:12   (Neubrandenburg)
kettcar
Neubrandenburger
 
Benutzerbild von kettcar

Sieht schon ganz gut aus, Qualität lässt sich natürlich aus der Ferne schwer einschätzen.

Hab für meinen Vater ein 300€ Retro-Damenrad geholt (flacher Einstieg) das fährt sich in der Stadt selbst mit nur 3 Gängen gut. Nabenschaltung ist außerdem innen und damit wartungsärmer, als etliche Zahnkränze.
Nabendynamo hat das ebay-Teil auch schon, sowas will ich auf jeden Fall nicht mehr missen (läuft immer mit statt diesen brummenden Anpressteilen).
Bei Damenrädern ist der flache Einstieg praktisch, ging mir aber auf die Nerven, weil an Ampeln immer eine Hand am Lenker sein muss, sonst kippt das Rad um.
Mit so einem geschwungenen Lenker sitzt man eher aufrecht, war im Winter bei Schnee sehr praktisch (jeden Sturz noch abgefangen). Auf einem Trekkingrad/Mountainbike kommt man dafür sicherlich schneller vorwärts, sitzt aber nicht ganz so lässig (mehr Last auf dem Vorderrad).

Trommelbremsen hatte ich noch nie, keine Ahnung wie wartungsintensiv die sind. Hab mir selber jetzt eine Magura Hydraulikbremse angebaut und musste im ersten Jahr noch keine Beläge wechseln. Aber das ist dann schon Schnickschnack.

Insgesamt wirste im Internet nur Empfehlungen finden, aber es geht wohl nix über eine Probefahrt. Bei dem Baumarktfahrrad hab ich im Winter etwas geschraubt. Da merkt man erst beim Auseinandernehmen wo das Geld eingespart wird.
Sehr schnell merkste bei einer Probefahrt aber eben, ob die Gänge gut reingehen, irgendwas schleift, die Sitzposition halbwegs passt usw.

Wenn du es irgendwo findest, die alten DDR-Diamant Fahrräder rollen einfach ewig und dürften genau deinen Gesuchen entsprechen. Weiß aber nicht, wie da die Preislage ist, den Hersteller gibts auch noch, aber da kannste dann bei 600€ einsteigen.
kettcar ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Eddie (19.04.2017)
#3
Alt 18.04.2017, 20:37   (Mönchengladbach)
Fazanatas
stur lächeln und winken...
 
Benutzerbild von Fazanatas

Also schlank und leicht ist das Hollandrad ja nicht. Ich würde mal Ausschau nach einem alten Stahlrennrad halten. RH 60 gibt es öfter mal. Größer sieht eh scheisse aus.
Mit etwas Suchen solltest du etwas unter 150€ finden.

So etwas hier ist schon recht geil.
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-...48480-217-1922

Hier auch noch eins in günstig
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-...50107-217-2094

Geändert von Fazanatas (18.04.2017 um 20:45 Uhr)
Fazanatas ist gerade online Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Eddie (19.04.2017)
#4
Alt 19.04.2017, 09:22   (Stuttgart)
Dejo
SofaCoach
 
Benutzerbild von Dejo

Man muss nicht ultra viel Geld ausgeben wenn man was Gebrauchtes nimmt. Habe mir selbst für 70€ was geschossen und nach und nach einige Teile ersetzt. Allerdings ist dann eben auch der Zustand entscheidend den man nur Live beurteilen kann.
Von gebrauchten Baumarkträdern würde ich eher die Finger lassen. Die muss man ja schon im neuen Zustand ständig warten und gefühlt passt kein normales Ersatzteil. Wer z.B. Räder mit guten Komponenten baut ist die vsf Fahrradmanufaktur. Wenn du da was gebrauchtes findest ist das immer interessant.
Die Frage ist auch ob du selbst Hand anlegen kannst/willst oder nicht? Falls nicht würde ich mich mal direkt an kleine Fahrradwerkstätten wenden. Die haben öfters mal so generalüberholte Räder oder Retrobikes und du kannst dir sicher sein, dass du dich drauf setzt und los fahren kannst. Oder du bietest ihnen an den Service und Check am Rad machen zu dürfen wenn sie dir im Gegenzug beim ebay-Kauf helfen.
__________________
„Wenn du raus gehst, gibt es kein Zurück"
Gerry Ehrmann
Dejo ist gerade online Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Eddie (19.04.2017)
#5
Alt 19.04.2017, 14:42
Eddie
ehemals Waterblade

Danke für eure Antworten! Ich denke, mit einem schlanken Rennrad kann ich mich am ehesten anfreunden (Lichter und Reflektoren lassen sich ja im Nachhinein anbringen). Nur ein Schutzblech ist doch eigentlich ziemlich praktisch und kann soooo schwer doch nicht sein?

Insgesamt wirste im Internet nur Empfehlungen finden, aber es geht wohl nix über eine Probefahrt. Bei dem Baumarktfahrrad hab ich im Winter etwas geschraubt. Da merkt man erst beim Auseinandernehmen wo das Geld eingespart wird.
Sehr schnell merkste bei einer Probefahrt aber eben, ob die Gänge gut reingehen, irgendwas schleift, die Sitzposition halbwegs passt usw.
Allerdings ist dann eben auch der Zustand entscheidend den man nur Live beurteilen kann.
Jau. Cool wäre es, wenn wir hier eine Art "Vorauswahl" per Ferndiagnose treffen könnten, und ich mir die Räder dann live anschauen kann. Standort in Berlin und Umgebung oder Potsdam wäre entsprechend ideal.

Wenn du es irgendwo findest, die alten DDR-Diamant Fahrräder rollen einfach ewig und dürften genau deinen Gesuchen entsprechen. Weiß aber nicht, wie da die Preislage ist, den Hersteller gibts auch noch, aber da kannste dann bei 600€ einsteigen.
Danke, da schau ich mal. Sonst empfehlenswerte Marken/Modelle? Diamant, Koga Miyata, vsf Fahrradmanufaktur, ...?
Also schlank und leicht ist das Hollandrad ja nicht. Ich würde mal Ausschau nach einem alten Stahlrennrad halten. RH 60 gibt es öfter mal. Größer sieht eh scheisse aus.
Mit etwas Suchen solltest du etwas unter 150€ finden.

So etwas hier ist schon recht geil.
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-...48480-217-1922

Hier auch noch eins in günstig
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-...50107-217-2094
Danke. Ersteres würde ich mir gerne näher anschauen, ist aber in Aachen... Die zweite Anzeige ist leider nicht mehr da.

Die Frage ist auch ob du selbst Hand anlegen kannst/willst oder nicht?
Wollen... Ja, wenn's nur nicht zu kompliziert ist. Habe halt Null Ahnung und weiß nicht, ob ich handwerklich technisch genug versiert bin.

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-...87958-217-3354
?
Wobei mit 330€ eigentlich deutlich zu teuer. Würde gerne bei 150€ bis maximalst 200€ bleiben.

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-...39561-217-3507 ?
Eddie ist offline Mit Zitat antworten
Themen-Optionen



12:22
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.

no new posts