sofacoach.de



Zurück   sofacoach.de > Off-Topic > Off-Topic

[Musik] Das Jahr in Listen - jetzt auch in dein Gesicht. Dieses Thema abonnieren
Mehr
#31
Alt 06.12.2014, 08:42   (Kos, Greece)
Captain Slow
Hello Viewers!
 
Benutzerbild von Captain Slow

Bald ist wieder Listenzeit
__________________
Crikey, it's the Albanian rozzers!
Captain Slow ist gerade online Mit Zitat antworten
2 User sagen Danke:
bob (06.12.2014), Morbo (06.12.2014)
#32
Alt 06.12.2014, 14:18   (Münster)
Morbo
space's loneliness
 
Benutzerbild von Morbo

Listenzeit ist gute Zeit. Ich bin aber noch mit 2014 beschäftigt. Das Jahresende hat ja jetzt doch noch einige spannende VÖs...
Morbo ist offline Mit Zitat antworten
#33
Alt 06.12.2014, 14:55
bob
Hindered by sober restlessness
 
Benutzerbild von bob

Die neue Circa Survive zum Beispiel.

Insgesamt war 2014 aber ein weniger eindrucksvolles Jahr, trotzdem genügend Qualitätsveröffentlichungen um eine ordentliche Top-10 zu erstellen. Allerdings wird sich das bei mir wieder in den Februar verzögern, denke nicht, dass ich im Jänner die Zeit dafür finde.
bob ist offline Mit Zitat antworten
#34
Alt 22.12.2014, 23:35   (Münster)
Morbo
space's loneliness
 
Benutzerbild von Morbo

Ich habe mich heute Abend mal etwas in der Retrospektive durch 2014 gehört. Da ist schon viel tolles Zeug dabei. Mal gucken, wann ich mal die Muße finde, was zusammenzuzimmern.
Morbo ist offline Mit Zitat antworten
#35
Alt 22.12.2014, 23:51   (Kos, Greece)
Captain Slow
Hello Viewers!
 
Benutzerbild von Captain Slow

Meine Liste liegt an Heiligabend unter'm Baum im Thread
__________________
Crikey, it's the Albanian rozzers!
Captain Slow ist gerade online Mit Zitat antworten
#36
Alt 27.12.2014, 19:12   (Kos, Greece)
Captain Slow
Hello Viewers!
 
Benutzerbild von Captain Slow

So dann, ohne viele Worte...

Meine Top 10 Alben 2014:

Platz 10 Brody Dalle - Diploid Love




Platz 9 White Lung - Deep Fantasy




Platz 8 Manchester Orchestra - COPE




Platz 7 Cymbals Eat Guitars - Lose




Platz 6 Prawn - Kingfisher




Platz 5 Jack White - Lazaretto




Platz 4 Death From Above 1979 - This Physical World




Platz 3 Braid - No Coast




Platz 2 Royal Blood - Royal Blood




Platz 1 Antemasque - Antemasque



__________________
Crikey, it's the Albanian rozzers!
Captain Slow ist gerade online Mit Zitat antworten
9 User sagen Danke:
Abel Xavier Unsinn (28.12.2014), bob (27.12.2014), chinchin (04.01.2015), clubberer1974 (14.12.2015), das f (07.01.2015), Fazanatas (04.01.2015), Morbo (29.12.2014), storch (27.12.2014), toco (27.12.2014)
#37
Alt 04.01.2015, 21:02   (Leipzig/Prag)
chinchin
Certified Loser
 
Benutzerbild von chinchin

"Danke" für Braid auf 3. Überhaupt für Braid.
__________________
PLAY
chinchin ist offline Mit Zitat antworten
#38
Alt 21.02.2015, 14:08   (Münster)
Morbo
space's loneliness
 
Benutzerbild von Morbo

Ich liebe ja diese Listen, aber ich bin nicht dazu gekommen, alles in der angemessenen Ausführlichkeit zu behandeln. Bevor jetzt aber gar nix kommt, würde ich doch noch sehr gern meine Favoriten des letzten Jahres mit euch teilen. Ohne Ranking, denn das ist gemein.

Ich poste meine Songs des Jahres und meine damit auch gleichzeitig, dass das dazugehörige Album fantastisch ist. Zwei in einem also, wenn man so will.

A Winged Victory For The Sullen - Atomos I


I'm all about dat bass. Großartige Komposition, wunderschöne Sounds. Die Band in einer Kirche zu erleben war der beste Konzertmoment des Jahres.


Thee Silver Mount Zion Memorial Orchstra - What we loved was not enough


Post Rock im Punkgewand. Dieser Song ist eine Urgewalt, die Stimme bleibt wie immer acquired taste. Das Crescendo um die Zeile "and the days come when we no longer feel" finde ich unglaublich ergreifend.


Elbow - Fly Boy Blue/Lunette


Was für ein schöner, weiser Text. Der Lunette-Part kriegt mich immer wieder.


Ought - Today More Than Any Other Day


Punk Rock mit allem, was für mich Punk großartig macht.


Andy Stott - Faith in Strangers


Meine elektronische Platte des Jahres. Die Sounds sind toll und der Gesang hebt Stott nochmal weiter von seinen Genrekollegen ab.


Abgesehen davon waren natürlich auch die Alben von The War On Drugs und Sun Kil Moon ziemlich toll. Aber da die schon von so vielen Leuten gefeiert worden sind, war es mir wichtiger, die oben genannten Bands hervorzuheben. Schön war es musikalisch, das 2014.
Morbo ist offline Mit Zitat antworten
6 User sagen Danke:
bob (21.02.2015), clubberer1974 (14.12.2015), DabJackson (21.02.2015), das f (21.02.2015), fangsanalsatan (21.02.2015), Hennywise (15.12.2015)
#39
Alt 14.12.2015, 21:33   (nähe Nürnberg)
clubberer1974
Whisky-Trinker
 
Benutzerbild von clubberer1974

ich hoffe, dass ihr wieder einige tolle Listen 2015 parat habt, um mir Gründe zu geben, mein Geld in vernünftige Musik zu investieren (gerade The Dear Hunter entdeckt)

Liebe Grüße
clubberer1974
clubberer1974 ist offline Mit Zitat antworten
#40
Alt 14.12.2015, 23:31
skraggy
#5 4 #12
 
Benutzerbild von skraggy

Hätte ich auch nichts dagegen, 2015 ist aus musikalischer Sicht ziemlich bescheiden. Allerdings habe ich dank Baroness noch etwas Hoffnung.
__________________
The only difference between Senor Chang and Stalin is that I know who Senor Chang is.
skraggy ist offline Mit Zitat antworten
#41
Alt 23.12.2015, 13:23   (Kos, Greece)
Captain Slow
Hello Viewers!
 
Benutzerbild von Captain Slow

Freunde der Sonne. Kurz vor Weihnachten legt euch Santa Slow seine 10 Lieblingsalben auf die Couch.

Let it begin!

Platz 10 Ryan Adams - 1989



Seine Soloalben haben inzwischen leider einiges an Qualität verloren, aber mit diesem Taylor-Swift-Coveralbum liefert er mal wieder richtig gut ab. Hätte ich vorher so sicher nicht erwartet.


Platz 9 Chvrches - Every Open Eye



Synthie-Pop so wie man ihn mag. Geht gut ins Ohr und setzt sich fest. Plus: Lauren Mayberry ist mindestens die hübscheste britische Sängerin seit Laura-Mary Carter. Singen kann sie aber auch.


Platz 8 Frank Turner - Positive Songs For Negative People



Auf seiner neuen Platte gibt Frank den Sleeping Souls mehr Raum zur Entfaltun, ohne von seinem Stil abzuweichen. Über Tape Deck Heart konnte man streiten, aber hier ist Turner einfach wieder in bestechender Form.


Platz 7 Foals - What Went Down



Foals kombinieren ihr Math-Gefrickel mit mächtigen Soundwänden. Eine Entwicklung die man auch schon auf dem Vorgänger hören konnte wird jetzt weitergeführt.


Platz 6 EL VY - Return To The Moon



Matt Berninger macht ein Soloalbum und holt sich Brent Knopf als Parter dazu. Hier lebt er seine Indie-Poppigere Seite aus, die er bei The National so wohl nicht unterbekommen würde.


Platz 5 John Coffey - The Great News



Bekannt wurden die Holländer durch das Video, in dem ihr Sänger beim Crowdwalken einen Bierbecher fängt und das Bier trinkt. Auf ihrem Album beliefern sie uns mit akkurat hingerotztem Punk, allerdings ohne platt zu wirken. De mehrstimmingen Vocalparts tun ihr übriges um mich hier zu gewinnen.


Platz 4 FIDLAR - Too



Wo wir schon bei hingerotzt sind: FIDLAR schrammeln auf ihrem zweiten Album ernet durch herrlich sinnlose Texte über Alkohol, Frauen und Spaß.


Platz 3 Vennart - The Demon Joke



Nach dem Aus von Oceansize hat sich Mike Vennart als Live-Gitarrist von Biffy Clyro verdingt, dieses Jahr hat er endlich eine Soloplatte an den Start gebracht. Seine Ursprünge im Prog mischt er mit seinen Erfahrungen im Alternative, heraus kommt eien super eigängige Platte voller schöner Melodien.


Platz 2 Battles - La Di Da Di



Nach verzerrtem Gesang auf Mirrored, und Gastsängern auf Gloss Drop verzichten Battles jetzt einfach komplett auf den Gesang. Dadurch ist noch mehr Platz für irre musikaische Sprünge und Ideen, die auf Albumlänge zu keinem Zeitpunkt langweilen. Summer Simmer ist nach dran an einem Klassiker wie Atlas


Platz 1 Mutiny On The Bounty - Digital Tropics



Mutiny On The Bounty machen das Album, das man eigentlich von And S I Watch You From Afar erwartet hätte. Ein brachialer Mix aus Math- und Postrock, der einen einfach nicht loslässt. Plus, dieses absolut geniale Video

__________________
Crikey, it's the Albanian rozzers!
Captain Slow ist gerade online Mit Zitat antworten
6 User sagen Danke:
Bear (23.12.2015), chinchin (23.12.2015), clubberer1974 (23.12.2015), das f (23.12.2015), Laas (24.12.2015), storch (23.12.2015)
#42
Alt 23.12.2015, 19:00   (Kos, Greece)
Captain Slow
Hello Viewers!
 
Benutzerbild von Captain Slow

Auch wen ich mit meiner Liste absolut zufrieden bin, fällt mir auf das ich 2 tolle Alben sträflich vergessen habe. Ich fühle mic schlecht dabei sie euch vorzuenthalten, deshalb kommen hier 2 Extraplatzierungen:

Platz 0 The World Is A Wonderful Place... - Harmlessness



Im Rockthread wurde dieses Album bereits zurecht abgefeiert. Ich wollte es trotzdem nochmal explizit hier erwähnt haben. Einfach weil es wirklich wirklich gut ist.


Platz 0 Desaparecidos - Payola



Ähnlich wie bei Ryan Adams stagniert auch beim einstigen Indie-Wunderkind Conor Oberst die Karriere. Bright Eyes sind Geschichte, seine Soloalben belanglos. Deshalb holt er seine alte Punkformation wieder aus der Versenkung. Das Ergebnis geht mit Druck nach vorne. Dem sollte man auf jeden Fall eien Chance geben.

__________________
Crikey, it's the Albanian rozzers!
Captain Slow ist gerade online Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
das f (23.12.2015)
Themen-Optionen



20:24
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.

no new posts