sofacoach.de



Zurück   sofacoach.de > Off-Topic > Off-Topic

Kochen - KOCH DIE FETTE Dieses Thema abonnieren
Mehr
Alt 19.01.2018, 15:16   (Lindblum)
noir.
zieht total Blank.
 
Benutzerbild von noir.

ALTER!
__________________
"Everyday's great at your Junes!"
noir. ist offline Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2018, 15:34   (München)
Fry
-US-
 
Benutzerbild von Fry

Um Himmels Willen! Das größte Comeback seit Jesus!
Fry ist offline Mit Zitat antworten
4 User sagen Danke:
Andi (20.01.2018), KevAllstar (25.01.2018), Käptn' Peng (19.01.2018), Übersteiger (20.01.2018)
Alt 19.01.2018, 18:26
Arrieta
"Better Call Saul"
 
Benutzerbild von Arrieta

@Fox









Gut dass es gleich was zum Essen gibt!
Arrieta ist offline Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2018, 21:46   (Duisburg)
Fox
Certified User
 
Benutzerbild von Fox

Übertreibt nicht, das könnt ihr genau so gut nachgrillen. Das ist überhaupt kein Hexenwerk und das ist nicht untertrieben.

Mal sehen, ob ich den Rest in dem Post hier unterkriege.

Vorab noch kurz 2 andere Sachen.

Ich hab mein Maverick Grillthermometer durch ein Grilleye ersetzt.
Grund ist ganz einfach Bequemlichkeit. Das Grilleye sendet die Temperatur direkt über eine App aufs Handy, zig Kerntemperaturen sind bereits hinterlegt, können abgeändert und neue hinzugefügt werden. Hinzu kommen solch schönen Dinge wie ein Temperaturverlauf, so kann man bspw. bei Pulled Pork die Plateauphase verfolgen. Außerdem ist das Ding auf 6 Fühler erweiterbar. Das Thermometer verbindet sich über Bluetooth mit dem Handy. Wer also auf der Suche nach einem Grillthermometer ist, da oben auf den Amazon Button klicken und nach Grilleye suchen. Im Startpaket sind 2 Fühler enthalten.



Dann noch eine Sache über die ich mich beim letzten Grillseminar unterhalten habe und zwar geht es um mein geliebtes Planking. Bei Fisch hatte ich die Haut bisher immer dran gelassen, mir wurde jedoch geraten diese vorher zu entfernen. Warum ist eigentlich ganz logisch, die Haut isoliert das Fleisch vom Brett und so nimmt der Fisch nicht ganz so intensiv das Rauch Aroma auf. Folglich mach ich jetzt immer die Haut ab um die volle Dröhnung zu bekommen. Man lernt halt nie aus.

Bevor ich dann in den Menüs gehe, mach ich erstmal noch die einzelnen Gerichte.

Seeteufel kann man bspw. auch sehr schön grillen, festes Fleisch und da es sich hierbei um einen Knorpelfisch handelt, hat er keine Gräten. Dazu gab es gegrillte Kartoffeln, Sour Cream und Feldsalat.



Dann gab es noch einen zweiten Versuch des Surf and Turf, dieses Mal mit anderen Gewürzen, Ergebnis blieb aber das selbe. Garnele super geil, Rinderhüfte super geil, aber beides zusammen auf einmal im Mund, da geht mir keiner ab. Da genieß ich dann lieber die Garnele als Vorspeise und später dann die Hüfte.



Silvester gab es dann 2 Gänge. Als Vorspeise zweierlei von der Garnele, einmal in Knoblauch-Chili Olivenöl gegart und einmal knusprig vom Spieß.



Als zweiten Gang gab es argentinisches Rumpsteak mit gegrilltem Kartoffelsalat mit Bacon und Petersilie.





An meinem Geburtstag hatte ich mir zum ersten Mal Dry Aged gegönnt. 500g Ribeye haben bei meinem Metzger um die 30€ gekostet. Am liebsten hätte ich mir das Teil als Duftbaumersatz an den Rückspiegel gehangen. Wie kann denn bitte ein rohes Stück Fleisch so geil duften? Das roch schon sehr stark Richtung Schinken. Ich bin natürlich auf Nummer sicher gegangen und hab mein Thermometer benutzt. Überraschenderweise hab ich meinen Metzger in der Meat In Ausgabe, die ich beim Meat In BBQ Day bekommen habe, wiedergefunden.
Auf dem Bild findet ihr übrigens auch das Basilikum Haselnuss Pesto wieder.








Für den Pöbel gab es am Abend dann selbstgemachte Burger


Einen Abend hab ich dann eine Putenrolle mit Käsefüllung und Bacon Ring gemacht. Mir ging es aber viel mehr um die Einweihung der Pfanne von Lidl. Wenn die das nächste Mal im Angebot ist, sag ich Bescheid, da schwör ich mittlerweile drauf. Kostete irgendwie knapp mehr als 10€.




Es ist noch gar nicht so lange her, da hab ich das Gyros meines Lebens gemacht. Ich fand es wirklich abartig geil und ich habe schon mehrfach Gyros auf dem Spieß gegrillt. Auf 2 Kilo 8mm geschnittener Schweinenacken kommen 500ml griechischer Joghurt, 200ml Olivenöl, 5 Knoblauchzehen und 6 EL Ankerkraut Gyros Gewürz. Über Nacht ziehen lassen und dann ab auf den Grillspieß. Kurioserweise hab ich kein Bild gemacht, als er fertig war. Aus dem Gyrosspieß hab ich nämlich Gyros überbacken in Metaxasauce gemacht.
Naja, ihr wisst ja wie so ein Gyrosspieß aussieht.







Dann bin ich vor kurzem zu Pak Choi übergelaufen. Ist ein Senf Kohl aus China. Ich hab ihn gewaschen die Blätter auf der einen Seite angegrillt, dann gedreht und in die Mulde eine Mischung aus Olivenöl, Knoblauch, Salz und Chili geträufelt. Fand ich überraschend gut.


Dann kurz rüber zum Fisch, Lachsforellenfilet eignet sich auch hervorragend zum Grillen, da reicht dann auch einfach etwas Salz und Pfeffer oder wie hier mit Spinattopping, dazu Grillgemüse (Zucchini, Paprika, Tomate, Zwiebel).
Die Zuchhini und ich werden in diesem Leben aber keine Freunde mehr.


Dann hab ich noch einen Tipp wie ihr bei einem Krustenbraten die beste Kruste aller Zeiten hinbekommt. Ich hab sonst immer die Kruste eingeschnitten etc. pp., aber die Lösung ist ganz easy. Auf die Kruste gebt ihr eine schöne dicke Schicht Salz und lasst diese während des Grillvorgangs drauf. Das Salz zieht die Flüssigkeit aus der Kruste und macht diese kross, während das Salz zu einer festen Platte wird (die, wenn sie hinfällt die komplette Bude einsaut. Zum Glück war es nicht bei mir ). 30 Minuten vor Schluss nehmt ihr die Salzplatte ab und dann kann man schon fast zusehen wie die Kruste aufploppt.






Da ich mit Jahresbeginn meine Ernährung umgestellt hab und immer wieder Bock auf neues habe, hab ich mich dann mal auf das Thema Muscheln gestürzt und ich war doch positiv überrascht. Die Muscheln werden in eine Marinade aus Olivenöl, Knoblauch, Petersilie, Zitrone, Salz, Pfeffer und Chili eingelegt. Paprika, Tomaten und Muscheln werden gegrillt. Dann werden in der Lidl Pfanne Knoblauch und Zwiebeln angebraten, mit Weißwein abgelöscht, dann Passierte Tomaten dazu, die gegrillte Paprika und Tomaten dazu, aufköcheln lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken, Muscheln und Petersilie rein und ab dafür. Man kann die Muscheln mit Schale reingeben, aber so konnt ich sofort loslöffeln.




Am 1.1. war das obligatorische Angrillen, gegrillte Pilze mit argentinischem Rumpsteak. Rumpsteak gewürzt mit Fleur de Sel und Pfeffer Symphonie meines Gewürzdealers, wahrscheinlich auch ein bisschen Mikroplastik bei, wenn man die Nachrichten so verfolgt.



Dann kommen wir mal so Richtung Frühstück/Menüs.

Eine ganz simple Sache waren gefüllte Sonntagsbrötchen mit was ihr auch wollt. Knack und Back Sonntagsbrötchen in der Mitte teilen und dann quasi wie eine Pizza belegen, bisschen passierte Tomaten mit ein wenig Pizzagewürz, Salami oder Kochschinken drauf, Zwiebeln, Käse und dann wird die zweite Brötchenhälfte drüber gestülpt und die Ränder zusammengedrückt. Bei meinem ersten Versuch sah es so aus, als hätte ich diverse Rinderherden in der Küche ausgeschlachtet, beim zweiten Mal einfach weniger von den passierten Tomaten genommen und dann gings auch.



Als kleines Projekt gab es dann Pulled Chicken, quasi die Hähnchen Variante des Pulled Pork, Garzeit ist mit nur wesentlich kürzer, die Schenkel brauchen nämlich bei 120°C nur 3 Stunden. Gewürz ist euch überlassen, die Schale ist die Koncis Form von Ikea mit Rost. Für 12€ ein super Zubehör. Der Topfdeckelhalter ist übrigens ein 1A Spareribhalter, wenn man die Plastikfüße vorher abmacht. Das sind eigentlich die beiden Ikea Utensilien, die unter Grillern sehr beliebt sind. Pulled Chicken kann man übrigens sehr gut auf Masse machen und einfrieren.




Hier noch ein Video vom Pullen.



Dann gab es noch den Ring of Breakfast von Living BBQ. Fand ich total faszinierend, so dass ich ihn schon zwei Mal gemacht habe. Das eine Mal mit einer Rührei-Paprika-Bacon Füllung, das zweite Mal mit Schinken und Salami. Das Rezept kopier ich einfach mal vom Blog hier rein.
Zitat:
Zutaten

Knack & Back Croissants
6 Eier
1 Paprika
Schnittlauch
Bacon
Käse nach Wahl
Schuss Milch
Mehl

Zubereitung

Zuerst kommt die Schnibbelarbeit, hierzu die Paprika, waschen, entkernen und in feine Würfel schneiden. Der Schnittlauch wird ebenfalls gewaschen und in Ringe geschnitten.

Dann geht es ans Rührei. Hierfür die Eier aufschlagen, einen Schuss Milch, Salz, Pfeffer und ein wenig Paprikagewürz dazugeben und schaumig schlagen. Danach die Paprika und Schnittlauchwürfel dazugeben.

Den Bacon habe ich in einer Pfanne knusprig gebraten. Die Rühreimasse wird ebenfalls in eine gefettete Pfanne gegeben und unter ständigem Rühren stocken gelassen. Das Rührei sollte nicht zu weich sein, da sonst der Ring matschig wird.

Jetzt kommt der Bauarbeiter Teil. Die Arbeitsfläche wird ordentlich mit Mehl bestäubt, da sonst der fertige Ring festpappt (Cheatermäßig kann man auch Backpapier nehmen). Die Croissants werden aus der Packung befreit, an den gestanzten Flächen abgetrennt und anschließend zu einem Stern ausgelegt. Den inneren Kreis belegen wir nun mit unserem Rührei und bröseln den ausgebackenen Bacon und den Käse darüber. Nun nehmen wir die Spitze der Croissants und klappen diese nach innen. Sollten diese zu lang sein, werden die Spitzen einfach untergeschoben. Sind alle Croissants eingeschlagen ergibt sich ein schöner Ring, der jetzt noch ein wenig zusammengeschoben werden muss, damit die Lücken zwischen den einzelnen Croissants nicht zu groß ist.

Der Grill wird auf ca. 180°C vorbereitet und der Ring für 15 Minuten indirekt gegrillt. Ich habe im zweiten Anlauf das Backpapier drunter gelassen, weil mir der Boden schon fast zu dunkel war. Schaut aber nach 10 Minuten sicherheitshalber mal nach, bei meinem ersten Durchgang ist der Boden zu dunkel geworden, es kann halt nicht immer alles auf Anhieb klappen.

Mit gefiel die Idee von Living BBQ so gut, dass ich gleich noch eine zweite Variante ausprobiert habe.





Jetzt kommen dann die Menüs. Ab und an mache ich dann 3-5 Gänge Menüs für Freunde, Familie oder den ein oder anderen Damenbesuch. Zu letzterem kann ich nur den Applecrumble empfehlen, der sorgt immer für Begeisterung ... wie warmer Apfelkuchen. Also nicht jetzt was ihr wieder denkt

Zu manchen Menüs hab ich die Bilder und Rezepte vorhin schon gepostet, die führ ich jetzt nicht noch mal auf.


Das Zwiebelconfit ist eine Reduktion aus Zucker, Essig und Zwiebeln. Das genaue Verhältnis müsst ich bei bedarf raussuchen. Das Baguette wird kross gegrillt, das Flanksteak Medium. Auf das Baguette kommt dann warmes Zwiebelconfit (kalt kannste damit Fenster abdichten), darauf kommt dann Flanksteak, Meerrettichcreme (einfach 5EL Schmand, 3EL Tafelmeerrettich, Salz und Pfeffer vermischen) und ein wenig Schnittlauch.




Involtini dürften wohl klar sein. Parmesan und Schinken Füllung und ab dafür. Dazu halt den gegrillten Tomatensalat.




Das Schweinefilet hab ich mit 2 verschiedenen Rubs gewürzt und dazu Grillpaprika gemacht. Bekommt man mittlerweile auch bei Lidl. Die zu entkernen war schon bisschen scheiß Arbeit.


Zum Abschluss dann mein geliebter Applecrumble mit Vanillesoße


Dann hab ich noch folgende Menükarte da.


Von den Reisblättern gibt es kein Foto, das war das totale Massaker auf dem Grill Versuch war es wert. Wahrscheinlich muss ich die Reisblätter vorher noch mal ein wenig einölen. Geschmeckt hat es trotzdem, sah nur aus wie Autounfall.

Zur geplankten Hähnchenbrust muss ich wahrscheinlich auch nicht mehr viel sagen. Ganz simpel mit Salz, Pfeffer und etwas Paprika gewürzt, kleine Taschen reingeschnitten und die Orangen hineingelegt. Den Kartoffelstampf hab ich mit italienischen Kräutern gewürzt und vorher etwas Parmesan rein gerührt. Auf der Planke bekommt der Stampf eine richtig schöne Haut. Passt auch super zu Fisch.



Auch das Schweinefilet mit der Brokkoli Creme ist kein Hexenwerk gewesen.




Der Nachtisch war aber dafür um so geiler. Ich hatte ja die Orangen für das Hähnchen benutzt, da hab ich mal geguckt was man denn mit den Schalen auf dem Grill noch anstellen kann. Rezept gefunden und umgesetzt. Einen Schokoladenteig angesetzt, in die Orangenschalen gefüllt und bei 180°C gegrillt. Heißer darf es nicht werden, sonst sehen die Orangenschalen nicht mehr so schön aus. Das ganze braucht aber ca. 40 Minuten. Der Kern ist dann noch flüssig.
Ich fand es klasse , weil das bisschen Fruchtfleisch in der Schale noch eine schöne Orangennote an den Kuchen abgibt. Ich hab die Schale natürlich voller gemacht, schmeiß doch keinen Schokokuchenteig weg...
Auch hier war die Ikea Form wieder im Einsatz





Leider hab ich nicht zu allen Menüs eine Karte gemacht, wirkt halt auch manchmal etwas drüber, wenn man zu zweit grillt. Zu einer Karte hab ich sämtliche Gerichte schon gepostet.

Dann noch kurz die Ergebnisse meiner BBQ Männergruppe. Freunde von mir sind auch Griller und befinden sich noch in der Lernphase. Wir treffen uns jetzt regelmäßig zum gemeinsamen Grillen. Beim ersten Mal hab ich mir die Gerichte ausgesucht und den Jungs die Anweisungen gegeben. Küchenchef spielen macht schon ein wenig Spaß Die Jungs hatten aber auch ihren Spaß und satt waren auch alle. Quasi wie eine Männerkochgruppe, nur am Grill.


Zum Auftakt gab es eine Hähnchen-Gemüse Quesadilla mit gegrilltem RomanaSalat, Zwiebeln, Mais und Hähnchen. Das gegrillte Gemüse wurde mit einem Dressing aus aus Oregano, Knoblauch, Limettensaft, Salz und Pfeffer beträufelt, mit Cheddar und dem Fleisch auf den Wrap gegeben und noch mal kurz angegrillt.



Anschließend gingen wir dann auf Hähnchenbrust mit einer Spinat-Mascapone Creme, Cheddar und Chili, dazu eine gefächerte Fleischtomate mit Mozzarella und Basilikum mit etwas Olivenöl.



Dann hatten wir noch ganz simpel Flanksteak und zum Abschluss Schokokuchen.




So, das dürften so 90% der Sachen sein, die ich letztes Jahr ausprobiert hab. Manche Sachen hab ich natürlich auch öfters gemacht und das normale Bratwurst, Steak, Bauchfleisch grillen geht natürlich auch ab und an mal.
Fox ist gerade online Mit Zitat antworten
27 User sagen Danke:
Andi (20.01.2018), Arrieta (19.01.2018), Balu (19.01.2018), Barca4life (20.01.2018), Bargnani89 (21.01.2018), Bastinho (19.01.2018), CampNou (22.01.2018), Cimbom93 (19.01.2018), Croyance (20.01.2018), Der Hans (19.01.2018), domi (19.01.2018), friedrich (20.01.2018), Fry (19.01.2018), habel*** (19.01.2018), hecht1983 (20.01.2018), Keule_Minouge (20.01.2018), Käptn' Peng (21.01.2018), Lucky (20.01.2018), Micha 04 (20.01.2018), mr_maniac (19.01.2018), NiSTEN (21.01.2018), norceres (19.01.2018), PapaBouba (13.02.2018), schnubbi (20.01.2018), TaZ (19.01.2018), Weezy (22.01.2018), Übersteiger (20.01.2018)
Alt 19.01.2018, 22:30   (Berlin)
zeze
Certified User
 
Benutzerbild von zeze

Und ich wollte heute Abend eigentlich nichts mehr essen.
zeze ist gerade online Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2018, 11:09   (Franken)
Keule_Minouge
feck off!
 
Benutzerbild von Keule_Minouge

@Fox
Kann ich bitte bei dir als Putzsklave einziehen und die Reste vom Boden Essen?
Keule_Minouge ist offline Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2018, 11:52   (Nienburg (Weser))
shorty666
Couchpotatoe
 
Benutzerbild von shorty666

Wahnsinn, sieht alles sehr sehr geil aus - Respekt!

Eine allgemeine Frage hätt ich da noch: mit was für nem Grill zauberst du die ganzen Leckereien??
shorty666 ist offline Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2018, 13:30
Mummel
diskutiert nur konstruktiv
 
Benutzerbild von Mummel

Du suchst nicht zufällig einen Job im Catering hier in Oberbayern, Fox?
Mummel ist offline Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2018, 21:05   (München)
raynewooney
Menschenhasser
 
Benutzerbild von raynewooney

Ich muss mich immer ein wenig zwingen die Grillrezepte niederzuschreiben, geht mir auf meinem Blog ähnlich, ich find Rezepte schreiben immer so unkreativ.
Wie findet man denn diesen Blog?
raynewooney ist offline Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2018, 10:54   (Duisburg)
Fox
Certified User
 
Benutzerbild von Fox

Eine allgemeine Frage hätt ich da noch: mit was für nem Grill zauberst du die ganzen Leckereien??
Angefangen hab ich mit einem Weber Q220, aktuell heißt die Serie Q2200, und bin vor 1 1/2 Jahren auf den Weber Spirit E320 Premium umgestiegen. Sind beides Gasgrill, denn Holzkohle auf dem Balkon ist halt so ne Sache. Außerdem kannste so nach Feierabend mal eben schnell die Kiste anschmeißen und musst nicht noch die Kohle anfeuern etc.
Im Schrebergarten grill ich auf Kohle, das ist dann bzgl. Temperaturregelung noch mal eine andere Hausnummer.

Der Q220 war damals im Angebot, weil Weber die Serie auf den Q2200 umgestellt hat, da hab ich den günstig mit Wagen geschossen und dann die ersten aufwendigeren Sachen gemacht. Es gibt halt jede Menge Zubehör, klar, nicht ganz billig, weil halt Weber drauf steht, aber da bin ich dann zugegebenermaßen doch ein Fanboy. Man muss auch nicht alles direkt von Weber kaufen, aber so Sachen wie der Drehspieß, den man auch nicht unterschiedlich bestücken kann (Drehkorb, Spießbatterie etc.), das macht schon Spaß.



Umgestiegen bin ich dann auf den E320, weil ich noch mehr machen wollte. Der Q220/Q2200 hat nämlich nur eine Flamme und indirekt grillen war dann nicht immer einfach. Indirekt grillen nutzt man halt zum Garziehen oder zum langsamen garen. Man kann sich zwar mit diversen Utensilien wie der Ikea Form ein wenig behelfen, aber irgendwann dacht ich mir, 3 Flammen wären schon geil. Wie es dann so ist, man unterhält sich mit den Kumpels und schon ist man drauf und dran die neue Kiste zu holen.

Beim E320 hab ich halt noch einige andere nütztliche Tools wie bspw. einen Seitenkocher. Da kann ich dann auch mal Speck direkt am Grill anbraten und muss nicht noch in die Küche rennen, oder ich hab auch schon ein Baked Beans Frühstück drauf gemacht. Aber wie gesagt, kriegt man auch in der Küche hin.

In den Unterschrank hab ich ein Regal von Hornbach eingebaut, wo ich ganz viel Zubehör untergebracht habe, meine Küche platzte nämlich fast aus allen Nähten und ich habe schon viel Stauraum.

Und dann hat sich Weber auch noch das Gourmet BBQ System (GBS) ausgedacht. Die Mitte des Rostes ist rund ausgeschnitten, so dass man dieses Teil herausnehmen und andere Aufsätze wie bspw. eine Pfanne, Pizzastein oder einen Wok einsetzen kann. Da muss man allerdings preislich sehr aufpassen, weil diese Einsätze nicht ganz billig sind, man kann allerdings hin und wieder Schnäppchen ergattern. Einiges davon braucht man allerdings auch nicht zwingend. Beim Pizzastein würde ich immer auf einen normalen Stein gehen, da passt dann auch mehr drauf. Die Pfanne habe ich zwar, aber die günstige von Lidl benutzte ich viel öfters. Den Wok kann ich hingegen empfehlen, der macht echt Spaß, nur beim Kauf drauf achten, dass man die neue Version mit Deckel und Dunsteinsatz bestellt.



Du suchst nicht zufällig einen Job im Catering hier in Oberbayern, Fox?
Ne danke, ist halt nur ein großes Hobby und das soll es auch bleiben. Wenn ich für mich grille, dann kann ich rumprobieren und experimentieren, da hab ich einfach Spaß dran, so auf Bestellung, da geht mir der Spaß bestimmt flöten. Außerdem geht ja auch nicht immer alles gut. Am Anfang hatte die bspw. die Pizza einen zu krossen Boden, die Reisnummer ist komplett in die Hose gegangen und abgesehen von einer simplen Tomatensoße und Cremes, kann ich überhaupt keine Soßen. Das schmeckt dann nie so wie bei Mutti.

Wie findet man denn diesen Blog?
www.grillaxen.de oder auf Facebook.
Wie gesagt, ist nicht wirklich immer aktuell gehalten. Angefangen hat es als reine Rezeptsammlung für mich, weil ich vieles ausprobiert habe und dann einfach in Vergessenheit geraten ist. Dann fragten mich halt Freunde und Arbeitskollegen, ob ich ihnen dieses oder jenes Rezept mal geben könnte und so hab ich den Blog dann quasi fertig gemacht.

Ich bin auch nicht groß bedacht da jetzt zwingend jede Woche was zu posten, das mache ich nach Lust und Laune und dann kommen halt an einem Tag mal mehrere Rezepte in den Blog und dann wieder 1-2 Monate nichts. Deshalb dann auch die Facebook Geschichte, einfach als Hinweis "ich hab seit zwei Monaten endlich mal wieder neue Rezepte hinzugefügt"
Ist halt eher als private Rezeptsammlung für mich und Freunde zu sehen.

Geändert von Fox (25.01.2018 um 07:17 Uhr)
Fox ist gerade online Mit Zitat antworten
12 User sagen Danke:
Andi (21.01.2018), Arrieta (21.01.2018), Bastinho (21.01.2018), Der Hans (21.01.2018), domi (21.01.2018), kaestchen (21.01.2018), Käptn' Peng (21.01.2018), Lucky (21.01.2018), mr_maniac (21.01.2018), Mummel (21.01.2018), PapaBouba (06.02.2018), raynewooney (21.01.2018)
Alt 25.01.2018, 02:16   (Deep down in the Jungle)
TheNew
SofaCoach
 
Benutzerbild von TheNew

Wieviel Rauchentwicklung hat das Ding? Überlege auch, aber wir haben oben drüber noch jemanden wohnen.
__________________
"I came back for a reason. I came back to bring a championship to our city," I've done nothing but be true to the game, put my heart, my blood, sweat, tears into the game, and people still want to doubt what I'm capable of doing. LeBron James
TheNew ist offline Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2018, 05:49
Balu
Papa Bär
 
Benutzerbild von Balu

Gasgrills haben in dem Sinne kaum Rauchentwicklung. Nur halt die Dämpfe von dem was "verbrennt". Genau wie in der Pfanne eigentlich. Also entweder Essen oder Essensreste
Balu ist offline Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2018, 07:43   (Duisburg)
Fox
Certified User
 
Benutzerbild von Fox

Die Spirits dürften eigentlich durch die Bank weg Aromaschienen haben. Die liegen genau über den Brenner und verhindern so Fettbrände. Der Fleischsaft / das Fett tropft dann auf diese Schienen, verdampft und kann vom Fleisch wieder aufgenommen werden. Wie dieser Prozess genau funktioniert, da hab ich mich noch nicht wirklich mit beschäftigt.

Wichtig ist halt, dass du nicht diese typischen Fettbrände hast, wo das Fleisch dann mehr von der Fettflamme gegart wird, als von den Brennern.

So hast du bspw. bei sehr fettigem oder übermariniertem Fleisch eine höhere Rauchentwicklung. Ansonsten ist die Rauchentwicklung relativ gering, abgesehen vom Planken und Räuchern.
Fox ist gerade online Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2018, 09:54   (München)
raynewooney
Menschenhasser
 
Benutzerbild von raynewooney

Ich brauche eine Empfehlung. Mein Pürierstab nervt. Die Kupplung zum Aufsatz ist anscheinend durch und greift nicht mehr richtig. Macht dann recht hässliche Geräusche.
Im ansässigen Fachhandel wurde mir der ESGE empfohlen als zuverlässigster und stärkster seiner Klasse. Hab ihn dann wieder hingebracht nachdem der Kollege Mühe hatte Banane und Milch zu einem trinkbaren Etwas zu verarbeiten.
Also, womit püriert der kochende Coach? Gerne mit verschiedenen Aufsätzen (zumindest nem Zerkleinerer).
raynewooney ist offline Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2018, 09:56
MMM
THE KING
 
Benutzerbild von MMM

Thermomix
__________________
why he do dat boy like dat?
MMM ist offline Mit Zitat antworten

Stichworte
auflafern, backe backe kuchen, gökhahn, suck cock
Themen-Optionen



09:44
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

no new posts