sofacoach.de



Zurück   sofacoach.de > Off-Topic > Off-Topic

Brofacoach-Skyr: Welche Flavordrops nehmen? Dieses Thema abonnieren
Mehr
Alt 14.11.2017, 11:21   (Pfalz)
Martyr
Amore
 
Benutzerbild von Martyr

Geil ey Jetzt mache ich aus allen Sachen Nudeln
Zucchini- und Karottenspaghetti zu einem angebratenen Lachsfilet. Ein Genuss.
__________________
Break away tonight
I wanna hold your hand
We've got to get it right
We've got to understand
Martyr ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Lucky (14.11.2017)
Alt 14.11.2017, 11:32   (BOR)
Lucky
Gum would be perfection.
 
Benutzerbild von Lucky

Kocht ihr die Zoodles dann oder einfach nur kurz in einer Pfanne garen?
__________________
"I did it for me."
Lucky ist offline Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2017, 12:26   (CH)
MAX POWER
Suspect With Attitude
 
Benutzerbild von MAX POWER

Zoodles klingt so
MAX POWER ist offline Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2017, 12:42
DegsterX
SofaCoach
 
Benutzerbild von DegsterX

Ein schnelles super Rezept:

50g Haferflocken
1 Ei
1 Banane
200 ml Milch
Süßstoff / Flavour Drops
30g Eiweißpulver (bei mir gerade Haselnuss)

Alles zusammen in eine Schüssel (mit Stabmixer) oder Mixer geben und die etwas dicke
Flüssigkeit 10 Min. bei 600W in die Mikrowelle.

Ein guter Nachtisch mit tollem Nährwert und nicht vielen Kalorien

__________________
Xbox Live DegsterX

Geändert von DegsterX (14.11.2017 um 12:57 Uhr)
DegsterX ist offline Mit Zitat antworten
2 User sagen Danke:
Peakbluff (16.11.2017), thejokerhh (14.11.2017)
Alt 14.11.2017, 12:53   (Berlin)
Splashi
Wir sind die Sintflut.
 
Benutzerbild von Splashi

Warum macht dieser junge Sender von ARD und ZDF, funk, nicht ein TV-Kochformat für euch Fitnessfreunde? Markus Lanz hat immer Zeit und dazu eventuell einfach mal etwas Stiernackenprominenz durch die Manege ziehen. Und dann gibt es Breirühren mit Kollegah und Flavormicdrops. Aber trotzdem so total oldschoolig aufgemacht mit Zutaten im Jutebeutel hineinbringen, der kaum über die Schulter passt und am Ende schniefen alle Eiweißpulver.

Und dann Kalorienlimbo, jede Woche ein Rezept mit noch weniger Kalorien.

Arbeitstitel: Kochen - es muss ja nicht immer Genuss sein!
__________________
Wenn Du willst, ist es kein Traum.
Splashi ist offline Mit Zitat antworten
4 User sagen Danke:
Dejo (14.11.2017), mr_maniac (14.11.2017), scnorweger (16.11.2017), Terrier (14.11.2017)
Alt 14.11.2017, 14:14   (Pfalz)
Martyr
Amore
 
Benutzerbild von Martyr

Kocht ihr die Zoodles dann oder einfach nur kurz in einer Pfanne garen?
Die werden nur kurz in die Pfanne geworfen. Die Karotten etwas früher als die Zucchini.

Zoodles klingt so
Habe den Ausdruck vorher auch noch nie gehört.
__________________
Break away tonight
I wanna hold your hand
We've got to get it right
We've got to understand
Martyr ist offline Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2017, 17:17
MMM
THE KING
 
Benutzerbild von MMM

Warum macht dieser junge Sender von ARD und ZDF, funk, nicht ein TV-Kochformat für euch Fitnessfreunde? Markus Lanz hat immer Zeit und dazu eventuell einfach mal etwas Stiernackenprominenz durch die Manege ziehen. Und dann gibt es Breirühren mit Kollegah und Flavormicdrops. Aber trotzdem so total oldschoolig aufgemacht mit Zutaten im Jutebeutel hineinbringen, der kaum über die Schulter passt und am Ende schniefen alle Eiweißpulver.

Und dann Kalorienlimbo, jede Woche ein Rezept mit noch weniger Kalorien.

Arbeitstitel: Kochen - es muss ja nicht immer Genuss sein!
Gibt genug solche Youtube Channels.
__________________
why he do dat boy like dat?
MMM ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
solari (15.11.2017)
Alt 14.12.2017, 20:08   (Nermberch)
Bündla
Couchpotatoe

Frankfurt war ich jetzt auch, hatte aber mit Schmerzen im Brustbereich zu kämpfen, so das ich die 03:45 sein gelassen habe.

Im Ultra Bereich habe ich jetzt viel theoretisches Wissen angesammelt, auch durch Personen die selbst aktiv Ultra laufen. Ich werde jetzt in knapp 2 Wochen ein 5 wöchiges Ultra Test Trainingsprogramm starten. Als Abschluss/Highlight werde ich dann die 50km im Dezember probieren. Je nachdem wie sich das ganze anfühlt und wie ich durch das Programm durchkomme, ich bin da sehr gespannt drauf. Das ganze ist wie gesagt ein Test, ob mein Körper überhaupt für Ultras geeignet ist (Regeneration, Willen, Sehnen, Gelenke usw.)
Dieses Weekend ist Abschlussweekend vom 5 wöchigen Ultra Test Trainingsprogramm. Aktuell die letzten 5 Wochen insgesamt 364 KM gelaufen. Dazu noch Rumpf, Kraftübungen im Fitnesstudio und als Regeneration auch immer 2h Einheiten aufm Fahrrad. Jetzt bin ich mal gespannt, wie das Weekend läuft. Morgen stehen 4h und Sonntag ebenfalls 4h am Stück.

Genauerer Erfahrungsbericht erfolgt dann noch, wenn ich das Weekend geschafft hab Ich kann es echt überhaupt noch ned abschätzen, wie es läuft...
Bündla ist offline Mit Zitat antworten
3 User sagen Danke:
Barca4life (15.12.2017), DegsterX (15.12.2017), Peakbluff (18.12.2017)
Alt 15.12.2017, 21:43   (Nermberch)
Bündla
Couchpotatoe

Der Freitagslauf ist rum, wurde gegen Ende doch anstrengend. Aber die Abschlusswoche hat es auch in sich. 30km am Montag, 35km am Dienstag (jeweils Durchschnittspace von ca 6), Mittwoch Ruhetag, Donnerstag 2h langweiliges Rad fahren im Fitnessstudio. Und heute habe ich aus den Trainingslauf nen Trainingsmarathon mit nen Durchschnittspace von 06:12 gemacht. Morgen Regeneration, Sonntag Abschlusslauf. Das ganze richtig verarbeiten/in Worte fassen wird noch kommen. Jetzt erstmal am Sonntag das Ding noch durchziehen.
Bündla ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Flo (17.12.2017)
Alt 16.12.2017, 00:31
das f
nicht das g
 
Benutzerbild von das f

Trainingsmarathon. Alter. Respekt.

Du musst komplett irre sein. Aber Respekt.
das f ist offline Mit Zitat antworten
4 User sagen Danke:
Button (16.12.2017), Bündla (16.12.2017), CrookedVulture (21.12.2017), raynewooney (16.12.2017)
Alt 17.12.2017, 13:56   (Nermberch)
Bündla
Couchpotatoe

Wenn du um 6 Uhr früh an einen Sonntag aufwachst, mit nen scheiß blöden Grinsen im Gesicht, weil du irgendwie fühlst, heute wird was besonderes passieren....

Jap, ich habs durchgezogen, bin meinen ersten 50 km Lauf gelaufen.
Pace: 06:15, war knapp 05 Stunden und 12 Minuten unterwegs.

Jetzt heißt es erstmal abwarten, die nächsten paar Tage, was mein Körper so sagt. Gerade bin ich wohl vollgepumpt mit Adrenalin....

Geändert von Bündla (17.12.2017 um 15:03 Uhr)
Bündla ist offline Mit Zitat antworten
5 User sagen Danke:
Andi (17.12.2017), Barca4life (17.12.2017), Dejo (17.12.2017), mikelchuk (21.12.2017), Peakbluff (18.12.2017)
Alt 21.12.2017, 13:16   (Nermberch)
Bündla
Couchpotatoe

Ich wollte ja noch ein paar Worte zu dem 5-wöchigen Ultratesttrainingsprogramm schreiben:

Das Laufpensum hat sich wie folgt zusammengesetzt:
80% langsame Dauerläufe (06:00 bis 06:15 Pace)
15% lockerer Dauerlauf (05:45 - 05:30 Pace)
5% Fahrtspiele (leichtes Intervalltraining)

Die langsamen Laufeinheiten waren dann oft 2 Tage hintereinander oder auch mal 3 Tage hintereinander.

Als "Ausgleich" gabs dann noch Regenerationseinheiten aufm Fahrrad. Das war irgendwie das langweiligste, wenn du 2h im Fitnessstudio aufm Fahrrad blöd vor dich hinguckst.
Zusätzlich habe ich noch Kraftraining absolviert. Größtenteils um Körperstabilität und Rumpf zu stärken. Zusätzlich als Vorbeugung jeden Tag Dehnübungen, paar Minuten aufm Gesundheitsbrett verbracht.

Ich gehe jetzt mal nur auf die letzte Woche ein, da diese auch die härteste war:

Montag: 30 km mit 05:58 Pace
Dienstag: 35 km mit 06:00 Pace
Mittwoch: Ruhetag (war auch bitter notwendig)
Donnerstag: 2h Radfahren Fitnessstudio
Freitag: "Trainingsmarathon" 42,2 km mit 06:12 Pace
Samstag: Ruhetag (Tripple Burger verspeist)
Sonntag: Abschlusslauf 50km mit 06:15 Pace

Sonntag hatte schon irgendwie was beklopptes um kurz vor 7 Uhr mit dem Laufen anzufangen. Bepackt mit Trinkrucksack, Stirnlampe gings los. Auf den Plan standen eigentlich nur 4h. Ich wusste selber noch nicht, wie sich das ganze anfühlt, nach so einer harten Woche. Irgendwie wars dann aber auch wunderschön, so in den Tag zu starten. Den Sonnenaufgang mitzubekommen, wie so langsam auch andere Leute laufen gehen und du bist schon 2-3 h unterwegs. Die letzten 2h habe ich mir dann noch eine Laufbegleitung organisiert. Und es war so ein Tag, wo irgendwie alles gestimmt hat, als ich dann die Marathon Distanz hatte, dachte ich mir, jetzt noch die paar KM, dann hast du endlich die 50km geknackt. Hat dann auch erstaunlicherweiße recht problemlos funktioniert.

Am Tag danach taten mir die Beine erstaunlicherweiße nicht weh.
Das einzige was ich gemerkt habe, waren die Füße. Jetzt auch kein deutlicher Schmerz, es hat sich so ein bisschen danach angefühlt, als wäre man umgeknickt, nur teilweiße auch an komplett anderen Stellen.
Ich denke, dass ist einfach eine Überlastungserscheinung von Bänder, Sehnen usw. gewesen. Diese brauchen ja wesentlich länger sich entsprechend anzupassen. Jetzt ein paar Tage später ist eigentlich alles soweit wieder gut. Ich werde mich jetzt trotzdem die nächsten paar Wochen bremsen, um einfach zu regenieren und meinen Körper die Zeit zu geben sich anzupassen.

Und ja, es war ein "Extremprogramm", ein 5 wöchiger Test, normalerweiße gibts Trainingspläne von 2-3 Monate (Marathon Fitness vorausgesetzt) um sich auf 50, 71 und 100km vorzubereiten.

Um auch mal zum Thema "Ist das überhaupt noch gesund?" zu kommen:
Ich hab dieses Thema sehr stark im Auge, weil ich weiß, dass dies einfach eine extreme Belastung war/ist. Ich denke wenn man sich mit Ultralaufen beschäftigt, dass man da sowieso sehr verstärkt auf seinen Körper achtet als der 0815 Läufer.

Ich habe auch irgendwo mal gelesen, die Verletztungen holt man sich nicht bei der Distanz, sondern bei der Geschwindigkeit. Und das ist der enorme Unterschied, dass ist wohl genau das warum es mir soviel Spass macht. Es steht nicht die Jagd nach den Bestzeiten im Vordergrund. Ich hab da oft bei den langsamen Dauerläufen andere Läufer beobachtet, die sehr verbissen trainieren. Irgendwie haben die wohl den Spaß am Laufen verloren. Ich musste da auch oft an die Marathons denken, wo viele (teilweise ich auch selbst) man zu verbissen unterwegs nach seiner persönlichen Bestzeit ist. Überall nur neue Bestleistungen, Wettkämpfe, haben wir nicht sowieso im Job schon genug Stress? Warum dann auch noch in der Freizeit sich selbst Stress machen?

Ultralaufen ist da anders. Klar, irgendwann wirds auch zum Kampf, wenn die Kräfte nachlassen, aber mir hat auch mal jemand gesagt, beim Ultralaufen lernst du dich selbst richtig kennen. Und es hat für mich auch irgendwie was von "Meditiation", wenn du über 2h unterwegs bist, verfällst du automatisch in eine Art "Meditiation". Ich hab mal gesagt, wenn du nachm Laufen immer noch ein Problem hast, hast du ein wirkliches Problem, ansonsten nicht. Eventuell liegts ja auch in den Genen, das früher zur Steinzeit der Mensch auch eher Ausdauerläufer als Sprinter war.

Wie es weiter geht mit mir?
Ich weiß es nicht. Ich werde jetzt im März beim Welt-Down-Syndrom-Tag Lauf in Fürth, die 6h ausprobieren. Danach fällt wohl auch die Entscheidung, welche Distanz ich in Taubertal laufen werde.......

Ob sowas einen Spass macht, muss man selbst herausfinden...

Geändert von Bündla (21.12.2017 um 13:25 Uhr)
Bündla ist offline Mit Zitat antworten
11 User sagen Danke:
Barca4life (22.12.2017), Baumi (21.12.2017), Button (21.12.2017), cornulio (21.12.2017), CrookedVulture (21.12.2017), DegsterX (04.01.2018), HollaDieWaldfee (22.12.2017), Leines (23.12.2017), Lucky (21.12.2017), scnorweger (21.12.2017), solari (25.12.2017)
Alt 30.12.2017, 10:59   (M'Gladbach)
der_erna
SofaCoach
 
Benutzerbild von der_erna

Bündla, vielleicht ist der Lauf was für Dich.
http://hunsbuckel-trail.de/
Bin letzten August, schon die 37km Strecke gelaufen, gestolpert, gehumpelt. Und für dieses Jahr habe ich Freunden zugesagt, mich mit ihnen an die 66km zu wagen. Dort geht es am Ende noch über Deutschlands größte Hängeseilbrücke der Geierlay. Kann ich nur empfehlen.
__________________
Typisch deutsch...
der_erna ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Bündla (31.12.2017)
Alt 10.01.2018, 13:23
DegsterX
SofaCoach
 
Benutzerbild von DegsterX

Bei mir geht es auch langsam wieder los, die Motivation steigt und ich esse wieder so gut es geht clean

Hab seit August 2017 (Laufen, Calisthenics, Fitness, Bouldern) ein bisschen weniger gemacht, war aber keinesfalls faul, hab viel gegessen mich 8kg hoch auf 76kg gearbeitet und klemme mich wieder hinters Eisen und die Laufschuhe!

Gestern einen kurzen 5km Lauf ohne Probleme gemacht und mich heute gleich für den diesjährigen Stadtlauf wieder über 10,5 km angemeldet.
__________________
Xbox Live DegsterX
DegsterX ist offline Mit Zitat antworten
Ein User sagt Danke:
Bündla (10.01.2018)

Stichworte
abi, bankdrücken, bizeps, body, cardio, fitness, hantel, hasein+abnehmen = lol, krafttraining, muckies, sixpack, snickers und burger, sport
Themen-Optionen



02:00
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

no new posts