sofacoach.de

sofacoach.de (http://www.sofacoach.de/forum/index.php)
-   Hilfe! (http://www.sofacoach.de/forum/forumdisplay.php?f=15)
-   -   [Sonstiges] Häusle baue - am besten OHNE Gipskarton. (http://www.sofacoach.de/forum/showthread.php?t=3159)

Balu 06.05.2012 09:55

Häusle baue - am besten OHNE Gipskarton.
 
Bevor ich einen Thread dazu erstelle: kennt sich irgend jemand hier mit Heizsystemen aus? Also hauptsächlich mit den Energiearten (Gas, Strom, Öl...) beim Thema Neubau bzw. Modernisierung eines Hauses.

clubberer1974 06.05.2012 10:52

Zitat:

Zitat von Balu (Beitrag 471508)
Bevor ich einen Thread dazu erstelle: kennt sich irgend jemand hier mit Heizsystemen aus? Also hauptsächlich mit den Energiearten (Gas, Strom, Öl...) beim Thema Neubau bzw. Modernisierung eines Hauses.

A bisserl schon, habe vor 1,5 Jahren neu gebaut und habe mich schon weitestgehend darüber informiert. Am Ende war uns beim Heizsystem wichtig, nicht von einem Rohstoff abhängig zu sein...also haben wir Solar/Gas/wasserführenden Schwedenofen gewählt und sind bisher sehr (sehr) zufrieden. Was genau willst du wissen?

Liebe Grüße
clubberer1974

clubberer1974 06.05.2012 14:11

Wo ist denn momentan die Heizanlage? Habt ihr einen Keller oder Heizraum? So ein Kessel (unserer) nimmt gerademal 2m² ein...also nicht wirklich viel. Könnte man den Holzofen nicht mit in die Fußbodenheizung integrieren? Also in einen wasserführenden austauschen...unserer hat 800€ gekostet, der heizt 20% in die raumluft Esszimmer und Wohnzimmer und 80% gibt er an den Kessela ab (also für die Fußbodenheizung).
Wie gesagt, der super-Experte bin ich nicht, kann dir nur aus meiner Erfahrung berichten!

Liebe Grüße
clubberer1974

Balu 06.05.2012 14:58

Danke, das hilft mir schon. Hast du noch einen Link zu dem Hersteller deines Schwedenofens?

clubberer1974 06.05.2012 19:15

Zitat:

Zitat von Balu (Beitrag 471601)
Danke, das hilft mir schon. Hast du noch einen Link zu dem Hersteller deines Schwedenofens?


Erstmal sorry, hab`grad nochmal nachgeschaut...1800€ hat er uns gekostet....
is der hier (auch hier gekauft, aber eben verhandelt und ich glaub, damals lag er unter 2000€)...
http://www.kamdi24.de/Wasserfuehrend...appuccino.html

Für uns war es trotzdem ein Schnäppchen, weil unser Heizungsbauer hatte den billigsten für 4000€.
Auf der Seite gibts aber auch günstigere ab 999€!

Viel Spass beim Planen und wenn du noch Fragen hast, meld dich.

Liebe Grüße
clubberer1974

Macl 06.05.2012 19:19

Mich würde ja mal interessieren, wie ihr den Bau des Hauses angegangen seid, wo ich hier Neubau lese. ;)
Erst zur Bank und Budget abgesteckt oder erst mit Architekt oder sonstwem Kostenplan erstellt...
Interessiere mich nämlich kurz- bis mittelfristig dafür.

Balu 06.05.2012 21:15

Also wir machen zur Zeit beides parallel. Baufirma/Architekt erstellt gerade Angebot (um zu sagen was wir müssen) und Bank bzw. Finanzberatertermin steht an (um zu sagen was wir können). Ob man das so macht :ka: Haben eher aus Neugier einfach mal angefangen die Mühlen mahlen zu lassen. Kost ja (bis zu einem gewissen Punkt) nix.

Macl 06.05.2012 21:24

Angebot des Architekten auch nicht?
Hätte gedacht, dass so eine Sitzung bei dem schon was kostet...?!

Matze 06.05.2012 21:44

Also ich als Bänker aus der Finanzierungabteilung würde euch bei sowas immer zuerst einen Termin beim Berater eures Vertrauen ans Herzen legen. So könnt ihr schonmal vorfühlen, was euch die Bank zur Verfügung stellen wird und ob das überhaupt alles so passt, wie ihr euch das vorstellt. Vorteil für euch: Der Banktermin kostet im Zweifel wirklich erstmal nichts.
Wie oft habe ich schon Kunden gehabt, die mit einem genauen Plan ihrer Traumimmobilie kamen, nur um dann mit ihnen zu konstatieren, dass das viel zu viel für ihr Einkommen wäre. Zumal ihr so auch dem Architekten ne Summe nennen könnt, die das Haus kosten darf.

clubberer1974 06.05.2012 22:54

Zitat:

Zitat von Macl (Beitrag 471699)
Mich würde ja mal interessieren, wie ihr den Bau des Hauses angegangen seid, wo ich hier Neubau lese. ;)
Erst zur Bank und Budget abgesteckt oder erst mit Architekt oder sonstwem Kostenplan erstellt...
Interessiere mich nämlich kurz- bis mittelfristig dafür.


Also unsere Vorgehensweise war folgende...ich hatte meine monatlichen Mietausgaben usw. und habe mir ausgerechnet, was wir uns im Monat leisten können (1250€)....abbezahlt möchte ich das Ganze bis zur Rente haben (Sondertilgungen kommen für uns nicht in Frage...weil ich JETZT leben will). So sind wir zur Bank gegangen und haben gefragt, was wir dafür bekommen würden...und mit dem Budget (ca. 240.000€ ohne Eigenkapital) haben wir uns dann aufgemacht und haben geschaut, ob das möglich ist).
Wisst ihr, was mir am meisten bei all`den Planungen, finanziellen Überlegungen usw. am Meisten geholfen hat....Leute/Freunde, die ihre Finanzen offen auf den Tisch gelegt haben...so konnte ich mich daran orientieren. Ich mag es gar nicht, wenn mir gesagt wir "ach, über Geld rede ich nicht...wieviel ich abbezahl`, geht keinen was an"...was soll das, ich hab`kein Problem, darüber zu reden, selbst in einem Forum hier. Das kann verdammt viel helfen.
Jetzt kann ich jedem sagenb, was kommt noch an Nebenkosten, unerwarteten Kosten usw. auf euch zu....aber eins weiss ich auch...bauen ist das Geilste was es gibt auf der Welt (ok, Kinderkriegen noch....ach und Pokalsieger werden:-)...aber dann kommt Haus bauen).

Liebe Grüße
und bei Fragen bin ich gerne bereit, alles zu beantworten
clubberer1974

clubberer1974 06.05.2012 22:58

Zitat:

Zitat von Matze (Beitrag 471744)
Also ich als Bänker aus der Finanzierungabteilung würde euch bei sowas immer zuerst einen Termin beim Berater eures Vertrauen ans Herzen legen. So könnt ihr schonmal vorfühlen, was euch die Bank zur Verfügung stellen wird und ob das überhaupt alles so passt, wie ihr euch das vorstellt. Vorteil für euch: Der Banktermin kostet im Zweifel wirklich erstmal nichts.
Wie oft habe ich schon Kunden gehabt, die mit einem genauen Plan ihrer Traumimmobilie kamen, nur um dann mit ihnen zu konstatieren, dass das viel zu viel für ihr Einkommen wäre. Zumal ihr so auch dem Architekten ne Summe nennen könnt, die das Haus kosten darf.


@Matze: Leider haben wir mit Bänkern nicht immer die besten Erfahrungen gemacht....oft sind deren Handlungsspielraum zwar groß, aber das, was sie anbieten oft auch sehr limitiert, d.h. sie suchen NUR nach ihren Vorteil. Euer Handlungsspielraum ist eben größer als ihr es zugebt, oder ;-.)
Aber wichtig ist hier auch, dass man irgendjemanden einfach mal vertraut.....


Nix für ungut
clubbberer1974

Mashti 06.05.2012 23:41

240.000 € für ein Neubau? Das ist ja echt günstig.

Wir sind auch schon seit 2 Jahren auf der Suche nach einem Haus, aber die Preise in Hamburg sind echt übertrieben. Unter 300.000 € findest du echt nichts ordentliches und das sind dann erst Häuser aus dem Baujahr 1960 - 1990.

Was für eine Finanzierung macht ihr? Ganz normales Annuitätsdarlehn oder doch was anderes?

clubberer1974 07.05.2012 09:49

Zitat:

Zitat von Mashti (Beitrag 471778)
240.000 € für ein Neubau? Das ist ja echt günstig.

Wir sind auch schon seit 2 Jahren auf der Suche nach einem Haus, aber die Preise in Hamburg sind echt übertrieben. Unter 300.000 € findest du echt nichts ordentliches und das sind dann erst Häuser aus dem Baujahr 1960 - 1990.

Was für eine Finanzierung macht ihr? Ganz normales Annuitätsdarlehn oder doch was anderes?



240.000€ inkl. 650m² Grundstück:-)....und ich darf jetzt getrost sagen, dass wir keine Bruchbude gebaut haben. 140m² Wohnfläche ist zwar nicht Luxus, langt aber für 2 Kinder locker. Auf was wir verzichtet haben, ist ein Keller, zugegeben nutzen wir eben relativ oft den Dachboden um dort Kindersachen zu lagern, aber ansonsten vermissen wir den nicht, wir haben eben einen Technikraum, wo Heizanlage, Waschmaschine usw. untergebracht sind.

Finanzierungstechnisch haben wir das auch 3geteilt...Annuitätsdarlehen, vorfinanzierter Bausparer und KFW-Darlehen für energieeffizientes Bauen.

Bin eigentlich sehr zufrieden, würde den Schritt immer wieder machen, Hausbau war die geilste Zeit und man ist irgendwie verdamt stolz, sowas hinbekommen zu haben. Und ich konnte mir NIEMALS vorstellen, dass Gartenarbeit Spass machen kann....:eek::eek:und jetzt hocke ich ständig im Garten rum und pfleg meine selbstgepflanzten Apfelbäumchen ;)!

Ach und bevor jemand frägt...die Eigenleistung hielt sich auf Grund meiner (zumindest mal vorhandenen) 2 linken Hände sehr in Grenzen..,.inzwischen behersche ich einige Sachen, weil sich das nicht vermeiden lässt.
Ich hatte aber auch kaum handwerkliche Helfer, da bei mir sowohl in der Verwandtschaft als auch im Freundeskreis keine Handwerker vorhanden sind.
Wenn du also einen Schreiner/Maurer usw, hast, kannst natürlich einiges sparen ABER kannst auch viel, viel Ärger haben (aus Erfahrungen bei der Nachbarschaft)!

Also, bei Fragen, immer her damit!

Liebe Grüße
clubberer1974

Matze 07.05.2012 10:55

Zitat:

Zitat von clubberer1974 (Beitrag 471764)
@Matze: Leider haben wir mit Bänkern nicht immer die besten Erfahrungen gemacht....oft sind deren Handlungsspielraum zwar groß, aber das, was sie anbieten oft auch sehr limitiert, d.h. sie suchen NUR nach ihren Vorteil. Euer Handlungsspielraum ist eben größer als ihr es zugebt, oder ;-.)
Aber wichtig ist hier auch, dass man irgendjemanden einfach mal vertraut.....


Nix für ungut
clubbberer1974

Ein großes Problem der Branche. Ich würde dann euch hier im Forum immer vorschlagen ruhig mal zwei bis drei unabhängige Banken zu befragen. So kriegt ihr zum einen nen Einblick in die groben Konditionen und seht gleichzeitig mal, ob euch alle das selbe anbieten. Auch das ist mit Sicherheit keine Garantie (die gibts nur bei mir. ;) ), aber so habt ihr zumindest die Gefahr nicht mehr, dass euch da irgendeiner Mist erzählt!

Im Zweifel geht natürlich auch der andere Weg, sprich sich zuerst nen Angebot vom Architekten machen zu lassen. Das kostet aber wieder ne ganze Menge, um im Zweifel dann festzustellen, dass das gar nicht so einfach möglich ist und alles noch einmal geändert werden muss.

Achso: Und lasst euch nicht vom Bänker erzählen, dass er euch kein Angebot unterbreiten kann, solange ihr noch keine richtige Daten zu eurem Objekt hat. Das ist großer Unsinn, den der euch erzählen will, damit ihr nachher mit alle den relevanten Daten kommt und euch gebunden fühlt, weil er ja schon die ganze Arbeit hatte.
Jeder 08-15 Bänker sollte euch einen Rahmen nennen können, den ihr für euren Hausbau zur Verfügung habt.

Macl 07.05.2012 11:58

Zitat:

Zitat von clubberer1974 (Beitrag 471761)
[...] (ca. 240.000€ ohne Eigenkapital) [...]

Heißt das, dass ihr kein Eigenkapital hattet oder das auf die 240.000 €uro noch euer Eigenkapital in Höhe X drauf kam?

EDIT: Hab doch mal einen eigenen Thread daraus gemacht. ;)


20:28

Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.