sofacoach.de

sofacoach.de (http://www.sofacoach.de/forum/index.php)
-   Off-Topic (http://www.sofacoach.de/forum/forumdisplay.php?f=14)
-   -   [Musik] Wir hängen an der Nadel und lieben es - der Thread für Vinyl-Junkies (http://www.sofacoach.de/forum/showthread.php?t=3571)

skraggy 20.04.2013 16:42

Knosti soll für die einfache Plattenwäsche ganz gut sein, selber aber noch nie ausprobiert.

http://www.knosti.de/media/catalog/p.../1300001_b.jpg

Chief 20.04.2013 17:18

Hab ich auch schon gesehen. Es soll aber die Gefahr bestehen, dass das Label dabei nass wird (hat jemand bei Amazon berichtet).
Ich versuche es wie gesagt erstmal mit reinem Wasser und Microfasertüchern. ;)

justin bailey 24.04.2013 17:40

Knosti ist der grösste Schund. Ich hatte eine, der ganze Dreck läuft die Platte runter, bis sie trocken ist. Dann lieber die Methode mit dem ausgedienten Dreher, der als Waschmaschine dient. Stand mal kurz davor mir eine Maschine zu holen, das war mir dann aber doch zu extrem. Ich bringe die heute zur Wäsche und achte auf gute Hüllen, das reicht.

Chief 11.07.2013 23:03

Ich hab mir einen günstigen Zweitplattenspieler ohne Antiskating gekauft. Wird dadurch die Nadel oder die abgespielte Platte schneller abgenutzt? Bzw. was ist der Nachteil?

Kannibale 12.07.2013 12:38

Ohne Antiskating wird die Abtastnadel und auch der Nadelträger des Tonabnehmers gleichmäßig belastet und beide Flanken der Schallplatterille geschont.

In allen Fällen, mit oder ohne Antiskating ist die Verwendung von Nassabspielmitteln (Lenco Clean) zu empfehlen. Dadurch verringert sich die Reibung der Nadel erheblich und das wiederum beeinflusst, wenn auch nur minimal, positiv die Skatingkraft.

justin bailey 12.07.2013 12:48

Ich habe das anders im Kopf, das Antiskating sorgt dafür, dass die LP Rillen und auch der Abtaster gleichmässig abgenutzt werden. Ohne kann das doch nicht gleichmässig belastet werden.
Nass abspielen, davon halte ich nichts, es sei denn man spielt immer nass ab. Sauber kriegt man so ne LP nie wieder um sie z.B. trocken abzuspielen. Ein vernünftiger Dreher, einen guten Tonabnehmer, justiert mit einer Waage und die Platte hält ein Leben lang.

Kannibale 12.07.2013 13:09

Mein Vater hat mir das vor Jahren mal erklärt und das war noch bei mir so hängengeblieben.
Von Nass abspielen halte ich auch gar nichts und habs persönlich auch nie ausprobiert.
Für weitere Infos bzgl. des Antiskating bin ich natürlich aufgeschlossen :-)

Chief 12.07.2013 13:27

Ich hab mir den Dual CS 410 gekauft und bin mit der Soundquali absolut zufrieden. Ich weiß nur nicht ob ich auch meine wertvolleren Platten ohne Probleme mal abspielen kann, ohne Bedenken der Abnutzung zu haben. Die Nadel wäre mir egal.

zeze 12.07.2013 13:58

Zitat:

Zitat von Kannibale (Beitrag 633961)
Von Nass abspielen halte ich auch gar nichts und habs persönlich auch nie ausprobiert.

Warum schreibst du es dann? Ich bin voll und ganz bei justin. Nicht nass abspielen, das ist Unfug.
Die Platte ist zwar nicht ruiniert, eigentlich schadet es ihr auch nicht, aber man kriegt sie nur schwer wieder sauber, weil sich der ganze Schmutz in die Rillen setzt. Letzten Endes zieht die Nadel den Staub raus und es knackt unablässig.

Dann müsste man die Platte säubern und die Flüssigkeit absaugen. Da fällt mir ein, ich hätte so gerne eine Okki Nokki.

http://www.okkinokki.de/images/Okki-...%C3%9F-570.jpg

@ Chief

Fehlendes Antiskating ist nicht das Problem, eher der Spieler an sich. Der CS 410 ist wie gesagt billig. Allzu viel würde ich davon nicht erwarten, ergo Lieblingsplatten lieber auf den Erstspieler legen.

Larsson 30.07.2013 20:05

Bei mir steht der erste Plattenspielerkauf an und irgendwie komme ich bei der Recherche auf keinen grünen Zweig. Im Grunde habe ich drei Möglichkeiten:

a) Amazon und sich dort auf die Bewertungen verlassen
b) ewig durch Hifi-Foren wühlen und bei ebay gucken
c) im Plattenladen um die Ecke einen restaurierten kaufen

Habt ihr vielleicht Tipps für mich? :bitte:
Gerne auch Vorschläge zu speziellen Modellen und Herstellern.

Bekomme ich für 150€ überhaupt etwas gescheites?

Chief 30.07.2013 20:57

Was "gescheites" in dem Sinne wahrscheinlich nicht, müsstest wohl einen guten Hunderter drauflegen. Ich hab mir letztens den Dual CS 410 im Media Markt für 120€ gekauft, mit der Soundqualität bin ich absolut zufrieden. Hat einen integrierten Vorverstärker, einfach einstecken und mit der Anlage verbinden.
Außerdem besitze ich noch einen Plattenspieler von Pro-Ject, dessen Soundquali ist auch nicht viel besser. Nur der Verschleißt der abgehörten Platte könnte niedriger sein, kenne mich mit dem Tonarm/Auflagegewicht-Zeug aber zu wenig aus.

EDIT: Bei dem Laden habe ich mich damals informiert bevor ich den Pro-Ject gekauft habe, sind paar nützliche Infos vorhanden.
http://www.phonophono.de/

skraggy 02.09.2015 19:23

Runter die Nadel, hoch der Thread!

1. Derjenige, der Papier Sleeves erfunden hat, sollte für den Rest seines Lebens nur noch Rihanna und Onkelz als 64kb mp3s hören dürfen.
2. Discogs wird mein Untergang.
3. Soll ich?
http://www.fono.de/images/articles/5...721b678a_5.jpg


Edit: Larsson, hast du letzten Endes einen Spieler gekauft?

Abel Xavier Unsinn 02.09.2015 19:27

Ach Du schreck! Was ist das?


Aber lustig, gerade vorgestern habe ich diesen Thread gesucht, weil mein alter Plattenspieler (Dual 714 in miesem Zustand) endgültig im Sterben liegt.

Jetzt habe ich mich zum ersten Mal im Leben richtig damit beschäftigt und schwanke zwischen neu (halt was die 350,- so hergeben) oder alt (von dem 70s Stereo-Schrauber aus meiner Straße. Tendiere zu letzterem. Stay tuned.

Larsson 02.09.2015 19:36

Zitat:

Zitat von skraggy (Beitrag 855982)
Runter die Nadel, hoch der Thread!

Edit: Larsson, hast du letzten Endes einen Spieler gekauft?

Jepp, hab' ich. Einen gut erhaltenen Dual CS2235 für ~80 Euro. Seitdem absolut süchtig nach Vinyl und meine Sammlung wächst und wächst. Zum Teil auch schon viel zu viel Geld für die ein oder andere Platte bezahlt, aber wenn man sie dann in den Händen hält, ist alles egal. :love:


Was ist denn so Kacke an den Papierdingern?

skraggy 02.09.2015 20:06

Zitat:

Zitat von Abel Xavier Unsinn (Beitrag 855983)
Jetzt habe ich mich zum ersten Mal im Leben richtig damit beschäftigt und schwanke zwischen neu (halt was die 350,- so hergeben) oder alt (von dem 70s Stereo-Schrauber aus meiner Straße. Tendiere zu letzterem. Stay tuned.

Für 350 würde ich mir einen Project holen, die sind richtig gut, so simpel dass eigentlich nichts kaputt gehen kann und können bei Bedarf auch ordentlich gepimpt werden.

Zitat:

Zitat von Larsson (Beitrag 855986)
Jepp, hab' ich. Einen gut erhaltenen Dual CS2235 für ~80 Euro. Seitdem absolut süchtig nach Vinyl und meine Sammlung wächst und wächst. Zum Teil auch schon viel zu viel Geld für die ein oder andere Platte bezahlt, aber wenn man sie dann in den Händen hält, ist alles egal.

Hat was von einer Schatzsuche, oder? Äusserst befriedigend wenn man wieder eine schöne Pressung gefunden hat. Habe letztens in meinem Plattenladen die erste Stooges für 15 € gefunden, perfekter Zustand und klingt übelst geil.

Zitat:

Zitat von Larsson (Beitrag 855986)
Was ist denn so Kacke an den Papierdingern?

Fummelig, im besten Fall hast du eine aufgeladene Platte, im Worst Case schon die ersten Kratzer. Ich reisse die mittlerweile gleich an der Seite auf und ersetze sie durch richtige Sleeves...ja da bin ich heikel...


Hier, Grundatzfrage: Neupressungen oder nur Originale???


06:00

Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.